PS5, Xbox Series X und Switch | Coronavirus verzögert vielleicht Release-Termine

von Nathan Navrotzki (Freitag, 07.02.2020 - 14:12 Uhr)

Das diesjährig ausgebrochene Coronavirus mahnt momentan, vor allem in asiatischen Ländern, zu großer Vorsicht. Besonders Orte wie öffentliche Verkehrsmittel werden gemieden und Büros vorrübergehend geschlossen. Letzteres betrifft, immer spürbarer, auch die Spieleindustrie.

Die Produktion von PS5 und Xbox Series X könnte sich verzögern.Die Produktion von PS5 und Xbox Series X könnte sich verzögern.

Natürlich sind es angesichts des menschlichen Leids, das durch den Coronavirus verursacht wird, keine schwerwiegenden Nachrichten, aber: Der Krankheitserreger wirkt sich nun auch spürbar auf die Spieleindustrie aus. Nachdem die chinesische LoL-Profiliga bereits eine Zwangspause einlegen musste, betrifft die Ausbreitung des Coronavirus nun zum Beispiel auch die Switch-Portierung von The Outer Worlds, welches ursprünglich im Oktober 2019 für PC, Playstation und Xbox One erschien. Nun wurde die Umsetzung für die Nintendo Switch jedoch auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Geplant war die Neuveröffentlichung für den 6. März, doch nun veröffentlichte Publisher Private Division folgendes Statement auf Twitter:

„Wir verlegen den Release für @OuterWorlds für die Nintendo Switch, aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus auf das Virtuos Team, welches an der Portierung arbeitet, um ihnen genug Zeit für die Finalisierung der Entwicklung einzuräumen. Sobald es einen neuen Termin zum Launch gibt, lassen wir es euch wissen.“

„Zur Klärung, dem Virtuos Team geht es gut, aber deren Büro bleibt momentan geschlossen. Wir arbeiten gemeinsam mit dem Team an einer neuen Entwicklungs-Timeline und melden uns in Kürze bezüglich eines neuen Launch-Termins.Das an der Portierung arbeitende Team, mit Sitz in Singapur, soll also glücklicherweise in Sicherheit sein, nur die Büros sind aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen geschlossen. Ein Update zu einem neuen Release-Termin soll in Bälde folgen.

PS5 und Xbox Series X könnten wegen Coronavirus später erscheinen als geplant

Erst kürzlich informierte Nintendo über eine Verzögerung in der Herstellung und Lieferung von Switch-Konsolen und Joy-Cons. Über 90 Prozent aller Konsolen-Hardware werden nämlich in China hergestellt. Da es aufgrund des Coronavirus jedoch zu Stillständen in Büros und Fabriken kommt, lassen sich Produkte nicht in gewohnt hoher Quantität herstellen.

Analysten warnen nun ebenfalls vor einer möglichen Verzögerung im Launch der PlayStation 5 und der Xbox Series X, wie Businessinsider berichtet. Denn auch Sony und Microsoft produzieren in erster Linie in China. Die Annahme, dass es also auch bei der Produktion der PS5 und der Xbox Series X zu Verzögerungen kommen könnte, liegt nah.

Die Investmentbank Jefferies Group warnte ihre Investoren nun vor einem möglichen Delay der Konsolen, welche nach Ankündigungen eigentlich zum Weihnachtsgeschäft dieses Jahres zum Verkauf stehen sollen. Des Weiteren schätzt die US-amerikanische Bank, dass auch circa 30 bis 50 Prozent aller Texturen und 3D-Models westlicher Spiele in China entstehen. Folglich könnte es, nicht nur bei den heiß erwarteten Next-Gen-Konsolen, sondern auch bei einzelnen aktuell anstehenden Spielen, weiterhin zu Produktionspausen kommen. Es bleibt also abzuwarten, ob die Nächste Generation der Heimkonsolen noch wie geplant dieses Jahr erscheint, oder sich Playstation und Xbox- Fans noch ein wenig länger gedulden müssen.

Tags: Hardware  

News gehört zu diesen Spielen

The Outer Worlds
Verschollener Shooter taucht nach 14 Jahren plötzlich wieder auf

Starcraft | Verschollener Shooter taucht nach 14 Jahren plötzlich wieder auf

Starcraft: Ghost wurde ursprünglich im Jahr 2002 für PlayStation 2 und weitere Plattformen angekü (...) mehr

Weitere News

* Werbung