Scalebound | Entwickler ist traurig über Cancelung und gesteht Fehler ein

von Mandy Strebe (Montag, 09.03.2020 - 15:15 Uhr)

Entwickler Platinum Games ist zurzeit mit allerlei Projekten beschäftigt und dürfte auch in Zukunft mehr als ausgelastet sein. Während die Zukunft für das Studio sehr rosig aussieht, scheint Platinum Games dennoch immer noch dem gecancelten Scalebound nachzutrauern. Ein ehemaliger Entwickler äußerte sich kürzlich zu den Hintergründen.

In einem Video scherzt ein Entwickler von Platinum Games über ein vergeigtes Spiele-Projekt und möchte es mithilfe von Microsoft abschließen.In einem Video scherzt ein Entwickler von Platinum Games über ein vergeigtes Spiele-Projekt und möchte es mithilfe von Microsoft abschließen.

Ehemaliger Entwickler zu Scalebound: "Wir sind gescheitert"

Jean Pierre Kellams war ehemaliger Creative Producer bei Platinum Games und war über zehn Jahre für das Unternehmen tätig. So arbeitete er zuletzt an dem “Third Person“-Shooter Vanquish und war auch an dem nicht beendeten Projekt von Scalebound beteiligt. Dieses sollte in Zusammenarbeit mit Microsoft für die Xbox realisiert werden, wurde aber aufgrund von Entwicklungsschwierigkeiten eingestellt.

In einem kürzlich veröffentlichten Video scherzte Director Hideki Kamiya, dass er Scalebound beenden möchte und dafür Microsoft eine E-Mail senden müsste (Microsoft besitzt nach wie vor die Rechte für Scalebound):

Auch wenn bestimmte Spieler sich eine Realisierung des Action-Abenteuers mit mächtigen Drachen wünschen würden, scheint eine wirkliche Umsetzung zum heutigen Stand eher unwahrscheinlich. So ordnet Kellams in seinem Tweet ein, dass Platinum Games ihre Chance bei Scalebound gehabt, aber nicht genutzt hätte. Sie seien gescheitert und viele großartige Leute und Entwickler hätten nach Beendigung des Projekts das Unternehmen verlassen. Von Scalebound sei nicht mehr als „ein betrunkenes Meme“ übrig geblieben.

Resetera: Die Begeisterung der Community hält sich in Grenzen

In einem Thread im Resetera-Forum wird dieser Tweet aufgegriffen und der Ersteller des Threads fragt sich, warum die Entwicklung des Spiels gescheitert ist und was die Gründe dafür waren. Unter dem Tweet von Kellams wird ebendiese Frage gestellt, auf welche der ehemalige Mitarbeiter nicht eingeht und keine Details preisgibt.

Der Resetera-User ordnet außerdem ein, dass die Chancen für Scalebounds Wiederbelebung sehr schlecht stehen, da Platinum Games genug eigene Projekte realisiert, so zum Beispiel mit The Wonderful 101, ein Kickstarter-Projekt des Entwicklers.

Unterhalb des Resetera-Threads sind die Reaktionen der Community auch eher verhalten. Die Spieler haben mittlerweile offenbar kein Interesse mehr daran, ein fertiges Scalebound in den Spielebibliotheken zu sehen. Letztes Lebenszeichen war eine geplante Switch-Veröffentlichung, doch auch dieses Gerücht ist im Sande verlaufen.

Wir erraten eure Persönlichkeit anhand eurer Spielgewohnheiten

Nachdem die Community das Rollenspiel für tot erklärt hat, wäre es an der Zeit, dass auch Entwickler Platinum Games das Spiel aufgibt. Wie steht ihr zu dem gecancelten Xbox-Exklusivtitel? Würdet ihr euch noch eine Realisierung von Scalebound wünschen? Schreibt uns eure Einschätzung dazu gerne in die Kommentare!

News gehört zu diesen Spielen
Netflix zeigt ersten Teaser mit Leon

In der kommenden "Resident Evil"-Serie kehrt auch Fanliebling Leon wieder zurück.- Habt ihr schon den neu (...) mehr

Weitere News