Pokémon Go

Pokémon Go | Entwickler wollen, dass ihr zu Hause bleibt

von Martin Hartmann (Freitag, 13.03.2020 - 14:40 Uhr)

Der Coronavirus stellt Pokémon Go vor ein Problem. Wie sollen die Spieler die Taschenmonster noch fangen, wenn sie eigentlich daheim bleiben sollen. Mit diesen Maßnahmen erleichtern die Entwickler das Spielen in den eigenen vier Wänden.

Mit den Veränderungen soll Pokémon Go auch zu Hause besser spielbar sein.
Mit den Veränderungen soll Pokémon Go auch zu Hause besser spielbar sein.

Pokémon Go ergreift Maßnahmen zum Schutz der Spieler

Eigentlich will Pokémon Go, dass ihr die große weite Welt erkundet, Arenen besetzt und kleine gelbe Ratten fangt. Durch den sich immer weiter ausbreitenden Coronavirus wird dieses Konzept jedoch auf die Probe gestellt. Ein effektives Mittel mit dem ihr euch gegen den Virus schützen könnt, ist nämlich einfach zu Hause zu bleiben.

Mit einem Update will Entwickler Niantic auf die aktuellen Entwicklungen eingehen. In einem Statement an Polygon heißt es, man arbeite daran die "Pokémon Go"-Erfahrung auch in einem „individuellen Umfeld“ zu verbessern. So sollen in einem ersten Schritt mehr Habitate erscheinen, damit ihr auch bequem vom Sofa aus Pokébälle werfen könnt.

Weiterhin soll das Rauch-Item, mit dem Pokémon zur eigenen Position gelockt werden, in Zukunft 99 Prozent günstiger sein und eine Stunde lang anhalten. Inkubatoren, die von euch verlangen, eine bestimmte Anzahl an Schritten zu gehen, bevor sie ein Ei ausbrüten, werden zudem effektiver. Eier werden dadurch doppelt so schnell ausgebrütet. Auch wird es mehr Geschenke an PokéStops geben.

Der "Abra Community Day" wurde zusammen mit vielen anderen Events verschoben.
Der "Abra Community Day" wurde zusammen mit vielen anderen Events verschoben.

Große Community-Events werden abgesagt oder verschoben

Die großen Live-Events, bei denen sich Spieler in der echten Welt treffen müssen, werden angepasst. Einige Veranstaltungen, wie der "Abra Community Day" wurden bereits verschoben. Auch das "Safari-Zone"-Event in St. Louis wurde bis auf weiteres abgesagt. Die "Battle League" in der Spieler ihre Pokémon gegeneinander kämpfen lassen können, verlangt nun nicht länger, dass sich beide Kontrahenten am selben Ort befinden. Zudem sollen alle kommenden Events komplett alleine abgeschlossen werden können.

Pokémon oder Medikament?

Laut Niantic treten die Veränderungen ab sofort in Kraft. Zudem werden die Spieler dazu aufgerufen, in ihrem eigenen Interesse selbst zu entscheiden, wohin sie gehen und was sie tun. Was sagt ihr dazu, dass Pokémon Go jetzt auch zu Hause besser spielbar ist? Schreibt es uns in die Kommentare.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Pokémon Go | Entwickler wollen, dass ihr zu Hause bleibt
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website