Coronavirus | Wie euer Gaming-PC helfen kann, das Virus zu besiegen

von Martin Hartmann (Montag, 16.03.2020 - 17:27 Uhr)

Forscher auf der ganzen Welt versuchen, einen Impfstoff gegen das sich ausbreitende Coronavirus zu finden. Wir verraten euch, wie ihr bequem von zu Hause aus mithelfen könnt.

Ihr könnt auch helfen, ohne zu verstehen, was in den Simulationen eigentlich vor sich geht.Ihr könnt auch helfen, ohne zu verstehen, was in den Simulationen eigentlich vor sich geht.

Folding@home untersucht die Proteine des Coronavirus

Mithilfe von „Folding@home“ stellt ihr die Rechenpower eures PCs der Wissenschaft zur Verfügung. Das Programm der Initiative „Pande Lab“ der Stanford University erforscht die Eigenschaften von Proteinen. In der Vergangenheit wurde dadurch bereits an Krankheiten wie Krebs, Alzheimer und Ebola geforscht.

Auch Viren, wie COVID-19 (Corona), besitzen Proteine, mit denen sie beispielsweise unser Immunsystem ausschalten oder sich vermehren. Die Forscher wollen mit eurer Hilfe besser verstehen, wie diese Proteine funktionieren, und wie Medikamente gegen das Virus aussehen müssen. Wichtig ist dabei, nicht nur ein starres Bild des Proteins zu beobachten, sondern zu sehen, wie sich die vielen beweglichen Teilelemente „in Aktion“ verhalten. Für diese anspruchsvollen Simulationen brauchen die Forscher eure Rechenleistung.

Der Grafikkartenhersteller NVIDIA rief auf Twitter bereits selbst dazu auf, „Folding@home“ zu nutzen. Die Anzahl der Unterstützer war zwischenzeitlich sogar so groß, dass die Server überlastet wurden. In ihrem Forum schreiben die Entwickler, man sei „von der Unterstützung überwältigt worden.“ Nun werden weitere Server angeschafft.

Hier könnt ihr „Folding@home“ selbst herunterladen. Das Programm beansprucht die CPU und die Grafikkarte eures Rechners, sodass es bei anspruchsvollen Spielen zu Einschränkungen kommen kann. Ihr könnt jedoch in drei Stufen festlegen, wie viel Rechenleistung genutzt werden soll. Im Notfall kann das Programm auch pausiert werden.

Falls ihr selbst versuchen wollt, ein Protein gegen den Coronavirus zu entwerfen, könnt ihr euch an „Foldit“ versuchen. Das PC-Spiel der University of Washington lässt euch selbst Proteine puzzeln. Weitere Infos zu Foldit findet ihr hier.

Pokémon oder Medikament?

Durch „Folding@home“ kann jeder etwas zum Kampf gegen das Coronavirus beitragen. Je mehr Rechenleistung euer Gaming-PC dabei liefert, desto besser. Werdet ihr das Programm auf eurem Rechnern nutzen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Fan entdeckt nach 1.000 Stunden seltenes Geheimnis

Skyrim-Spieler macht neue Entdeckung. Bildquelle: Getty Images/ DeagreezDie riesige Welt von Skyrim hat vie (...) mehr

Weitere News