Final Fantasy 7 Remake | Der Coronavirus könnte nun Probleme bereiten

von Martin Hartmann (Donnerstag, 19.03.2020 - 17:43 Uhr)

Trotz des sich weiter ausbreitenden Coronavirus soll Final Fantasy 7 Remake weiterhin am 10. April erscheinen. Allerdings könnte es für manche potenziellen Käufer zu Problemen kommen.

Wenn ihr auf ein physisches Exemplar besteht, könnte es noch etwas dauern, bis ihr spielen könnt.Wenn ihr auf ein physisches Exemplar besteht, könnte es noch etwas dauern, bis ihr spielen könnt.

Final Fantasy 7 Remake durch Corona-Krise beeinflusst

Das Remake des Rollenspielklassikers aus dem Jahr 1997 wird von Fans sehnsüchtig erwartet. Bereits Anfang März durften "PlayStation Plus"-Abonnenten den Anschlag auf den Mako-Reaktor 1 in einer gratis Demo nachspielen.

Im Zuge der Corona-Pandemie hat sich Entwickler Square Enix nun auf Twitter zu Wort gemeldet. Demnach soll das Remake weiterhin weltweit am 10. April für die PlayStation 4 erscheinen. Wegen der "unvorhersehbaren Veränderungen“ im Zustand des Einzelhandels mancher Länder müssten sich jedoch einige Spieler darauf einstellen, ihr physisches Exemplar erst später zu erhalten.

Die Situation werde von Square Enix täglich neu eingeschätzt. In Zusammenarbeit mit Händlern in Europa und Amerika arbeite man daran, dass "so viele wie möglich“ am 10. April anfangen können, zu spielen. Priorität sei jedoch, die Gesundheit von Fans und Kunden sicherzustellen.

Weitere Updates werde es voraussichtlich morgen auf dem Twitter-Account zum Remake geben.

Kennt ihr die Release-Jahre dieser Spiele?

Der Coronaviurs hat inzwischen die gesamte Welt im Griff. Die Verzögerungen werden wohl auch die beiden Special Editions des Spiels betreffen. Kauft ihr euch nun die digitale Version des Final Fantasy Remakes oder wartet ihr? Schreibt es uns in die Kommentare.

Partner von Microsoft teasert baldige Ankündigung

Microsoft wird wohl in Kürze Neuigkeiten zur Xbox Series X bekannt ge (...) mehr

Weitere News