Coronavirus | Weißes Haus lobt Kids unbeholfen für ihre Gaming-Skills

von Martin Hartmann (Freitag, 20.03.2020 - 09:42 Uhr)

In einer skurrilen Ansprache warnt das Weiße Haus die Millennial-Generation davor, das Coronavirus auf die leichte Schulter zu nehmen und bringt dabei auch Games zur Sprache. Mit diesen scheint sich die Offizielle allerdings nicht besonders gut auszukennen.

Koordinatorin des Coronavirus-Teams Dr. Deborah Birx ist neuerdings auch Speedrun-Fan. Quelle: NBC News.Koordinatorin des Coronavirus-Teams Dr. Deborah Birx ist neuerdings auch Speedrun-Fan. Quelle: NBC News.

Dank Coronavirus machen Videospiele erfinderisch

Eigentlich ist es ja nett gemeint. In einer Pressekonferenz warnt die Koordinatorin des Coronavirus-Teams, Dr. Deborah Birx, die jüngere Generation davor, das Virus zu unterschätzen. Entscheidend seien dabei deren Gaming-Skills.

Die Millennials hätten dem Land durch die Fähigkeit „hinter Ecken zu schauen“ und „durch Level zu skippen“ viel Innovation gebracht. Sie selbst sei früher immer von einem Level in den nächsten gegangen und hatte dabei keine Ahnung, dass man auch von Level 3 zu Level 7 gelangen konnte (sic). Die jüngere Generation würde deshalb Dinge entdecken, die die Älteren übersehen würden.

Wenn ihr euch jetzt fragt, wovon die Dame spricht, dann seid ihr nicht die Einzigen. Zu ihrer Verteidiung kann man sagen: Sie hat im Moment bestimmt viel zu tun. Vielleicht ist sie ja ein großer Speedrun-Fan und meint die Warp Zones aus Super Mario Bros., mit denen sich Level überspringen lassen. Auch ist es ungewöhnlich, dass Videospiele von Seiten des Weißen Hauses als Innotvation bringende Kraft des Landes genannt werden, wo sie doch sonst gerne als Sündenböcke genutzt werden. Das ist bei aller Unbedarftheit der Wortwahl doch eine schöne Abwechslung und eine positive Art, sich mit einem Appell an die junge Generation zu wenden.

Hier könnt ihr euch ihre Rede selbst anhören. Etwa bei Minute 12:50 erzählt Birx von ihren Gaming-Erfahrungen:

In den Kommentaren unter dem YouTube-Video ihrer Rede freuen sich einige Spieler, endlich mal von der Politik wahrgenommen zu werden. Der Speedrun-Channel „EZScape“ schreibt: „Keine Sorge, Speedrunner arbeiten schon an den ersten Corona-Skips, wir melden uns in ein paar Wochen nochmal.“

Auch wenn der Versuch, jung und cool zu wirken also ziemlich nach hinten losging, spricht Birx ein wichtiges Thema an. Auch junge Menschen können das Virus in sich tragen. Selbst wenn sie gar nicht oder nur leicht erkranken, gefährden sie dadurch vor allem ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen. Darum ist es das Beste, auf unnötigen Körperkontakt mit Mitmenschen zu verzichten. Und stattdessen vielleicht die Gaming-Skills weiter auszubauen.

News gehört zu diesen Spielen
Profi-Assassine stellt euch seine besten Kills vor

Der YouTuber „StealthGamerBR“ wird gerne kreativ, wenn es darum geht, seine Gegner auszuschalten (...) mehr

Weitere News

* Werbung