Minecraft: Größtes Fan-Projekt baut die gesamte Erde nach

von Mandy Strebe (Mittwoch, 01.04.2020 - 12:11 Uhr)

Unsere komplette Erde in naturgetreuem Maßstab in Minecraft nachgebaut? Ein groß angelegtes Fan-Projekt möchte diesen Traum jetzt umsetzen. Ein wirklich ansehnliches Video präsentiert auf YouTube das ganze Vorhaben und ihr könnt sogar dabei sein!

Die Karte des "Build the Earth"-Projekts ist so gigantisch, dass sogar das Maß der echten Welt an ihre Grenzen stößt.Die Karte des "Build the Earth"-Projekts ist so gigantisch, dass sogar das Maß der echten Welt an ihre Grenzen stößt.

Das beeindruckende Projekt hat nach nicht einmal einer Woche bereits weite Kreise gezogen und viele Spieler aus der Minecraft-Community versammelt. Ganze 68.000 Mitglieder haben sich zum aktuellen Zeitpunkt auf dem offiziellen Discord-Server zusammengefunden und werkeln fleißig an dem Ausbau unserer Erde.

Reddit-Community kürt Minecraft-Bauwerk der Woche

Die Organisatoren des Projekts haben einen eigenen Subreddit mit dem Namen Build the Earth erstellt. Dort werden aktuelle Ankündigungen und interessante Informationen rund um das Projekt zusammengetragen.

Nebenbei können Spieler ihre Bauwerke und Kreationen der gesamten Community präsentieren, um den Fortschritt in Bildern mitzuteilen. Eine wirklich tolle Aktion ist der "Build of the Week Contest" (zu deutsch: "Bauwerk der Woche"-Wettbewerb), bei dem in einem wöchentlichen Rhythmus die beste Minecraft-Kreation gekürt wird. Eine wirklich schöne Idee, um die Mühen der Community zu honorieren.

Der erste Gewinner des Wettbewerbs ist der Reddit-User Csharpflat5 mit einem Torbogen, der sich in der Stadt Lincoln in Großbritannien befindet:

Excheqeur Gate, Lincoln, UK from r/BuildTheEarth

Aufgrund der mittlerweile angewachsenen Größe des Projekts und den damit verbundenen Kosten, haben die Ersteller ein Patreon-Account eingerichtet. Spieler die dieses Vorhaben befürworten und auch finanziell unterstützen möchten, können dies mit einer Mitgliedschaft gerne tun.

Die Erde in Minecraft: Mods und Google Maps machen es möglich

Auf dem YouTube-Kanal PippenFTS wird in einem atmosphärischen Video ein neues und gigantisches Minecraft-Bauprojekt vorgestellt, dass die Fan-Herzen da draußen höher schlagen lassen dürfte. Ziel ist es, die gesamte Erde und ihre Bauwerke im originalen Maßstab nachzubauen:

Als Grundbau für den Planeten dient die "Terra 1:1"-Mod. Diese bedient sich der Daten von Google Maps und anderen geographischen Archiven und kann so Wälder, Gewässer, Berge, Straßen und weitere geografische Gegebenheiten in einem “1 zu 1“-Maßstab umsetzen und abbilden.

Eine weitere Mod namens Cubic Chunks hebelt die übliche vertikale Minecraft-Levelbegrenzung aus, um zum Beispiel das Himalaya-Gebirge in seiner vollen Höhe abbilden zu können. In der Standard-Version von Minecraft ist es nämlich nicht möglich, über eine Höhe von 256 Blöcken hinaus zu bauen.

Da diese ohnehin schon beeindruckenden Mods aber ihre Grenzen haben und nicht alle Feinheiten der echten Welt wiederzugeben vermögen, müssen Feinarbeiten und Ausbesserungen immer noch von Menschenhand vorgenommen werden. Dies bezieht sich besonders auf Gebäude, oder Landschaften, die künstlich angelegt wurden. Die Pyramiden in Kairo beispielsweise, werden von der Mod als herkömmliche Berge wiedergegeben.

Dies ist der Anstoß für ein riesiges Projekt, in dem jeder, der ein paar Voraussetzungen erfüllt, an der Umsetzung der Erde mitwirken kann.

In dem Video wird genau erklärt, welche Modifikationen benötigt werden und wie diese zu installieren sind. Auch die Navigation innerhalb der Welt wird erläutert.

Ihr könnt die Erde mitgestalten und unbekannte Geheimnisse ergründen

Wenn ihr also selbst Hand an den Eiffelturm oder die verschneiten Gletscher der höchsten Berge der Welt legen wollt, könnt ihr dem Projekt beitreten, indem ihr euch in den offiziellen Discord-Server einloggt. Dort sind alle nötigen Voraussetzungen und Informationen bereitgestellt. Zurzeit befinden sich schon über 35.000 Mitglieder aus allen möglichen Nationen in dem Channel.

Einen besonderen Anreiz bieten die unerforschten Weltgrenzen der Minecraft-Map. Die Map ist nämlich noch weitläufiger als unser echter Planet. Wer weiß, vielleicht findet ihr ja das Ende der Welt ...

Testet, ob ihr Schüler oder Meister seid

Ihr dürft gespannt sein, wie sich dieses beeindruckende Minecraft-Projekt entwickelt. Und in Zeiten der Corona-Pandemie ist es doch eine hervorragende Beschäftigung, um zumindest in der virtuellen Welt einen nützlichen Beitrag zu leisten. Wie findet ihr dieses Projekt? Werdet ihr daran teilnehmen? Schildert uns eure Gedanken dazu gerne in den Kommentaren.

Die besten Xbox-Deals

Wir zeigen euch die besten Xbox-Deals der "Black Friday"-WocheIn der "Black Friday"-Woche könnt ihr euch (...) mehr

Weitere News