Animal Crossing: New Horizons - Verkauf in China verboten

von Gregor Elsholz (Dienstag, 14.04.2020 - 12:42 Uhr)

Animal Crossing: New Horizons für die Nintendo Switch ist bisher einer der Gaming-Hits 2020 – auch in China. Dort hat die Regierung den Verkauf jetzt jedoch verboten.

Animal Crossing: New Horizons fällt der chinesischen Zensur zum OpferAnimal Crossing: New Horizons fällt der chinesischen Zensur zum Opfer

Animal Crossing: New Horizons wartet noch immer auf einen offiziellen Release in China, weil die zuständigen Regierungsbehörden des Landes das Spiel noch auf seine Eignung prüfen. Die Hoffnung auf einen freien Verkauf scheint nun aber begraben werden zu müssen: Die chinesische Regierung hat das Spiel von zwei Online-Verkaufslatttformen verbannt.

Animal Crossing: New Horizons - Zu viel Freiheit für China

Das Spielerlebnis in Animal Crossing: New Horizons bietet Spielern fast grenzenlose Freiheit in der Gestaltung ihrer Umwelt und ihrer Aktivitäten. Im Zuge dieser Möglichkeiten hat sich Animal Crossing zu einer populären Plattform für User Generated Content entwickelt – und damit haben auch politische Statements und kritische Kunst Eingang in das Spiel gefunden.

Insbesondere die „Free Hong Kong“-Bewegung hat sich in der Simulation eine Protest-Präsenz aufgebaut. Damit können die Aktivisten die Lockdown-Regeln während der Corona-Krise zumindest virtuell umgehen und sich weiter Gehör verschaffen.

Ihr Kampf für Demokratie nimmt in Animal Crossing: New Horizons unterschiedliche Formen wie Kleidung, Kunstwerke und koordinierte Aktionen an – die Ergebnisse werden dann oft auf "Social Media"-Plattformen geteilt und ziehen somit weitreichende Aufmerksamkeit auf sich.

Ihr wollt bei Gaming-Themen immer auf dem Laufenden sein? Folgt uns bei
Facebook und
Flipboard
und verpasst keine Gaming-News mehr!

Animal Crossing: New Horizons - Verbot kann umgangen werden

Auf diese Entwicklung hat die chinesische Regierung nun mit einem Bann reagiert. Chinesische Gamer mussten sich das Spiel bisher über die Seiten Taobao und Pinduoduo besorgen – im Wesentlichen Chinas Ebay-Varianten. Doch dort wurde Animal Crossing: New Horizons auf Befehl der Regierung aus dem Angebot entfernt.

Obwohl Zensur und Restriktionen im Reich der Mitte zum politischen Tagesgeschäft gehören, ist der Bann des Spiels dennoch nicht ganz einfach durchzusetzen. Es kann weiterhin über den Nintendo-Shop gekauft werden, wenn die Länderregion des Profils gewechselt wird. Einige Gamer bestellen es sich außerdem aus dem Ausland oder gelangen auf anderen inoffiziellen Wegen an das Spiel.

Seid ihr Animal Crossing-Experten? Testet euer Wissen!

Wie habt ihr euer "Animal Crossing"-Leben gestaltet? Habt ihr euch während der Corona-Krise in der Simulation einen zweiten Alltag aufgebaut? Sagt uns in den Kommentaren, was euch an Animal Crossing: New Horizons am besten gefällt und teilt eure Tipps und Tricks mit uns.

14 Monster, die noch viel düsterer sind, als ihr dachtet

Obwohl sich das Pokémon-Franchise schon immer auch an Kinder gerichtet hat, gibt es doch ein paar Pok&eacu (...) mehr

Weitere News

* Werbung