Animal Crossing: New Horizons - Mit neuem Update streicht euch Tom Nook die Zinsen

von Martin Hartmann (Montag, 27.04.2020 - 11:48 Uhr)

Animal: Crossing: New Horizons ändert seine Sparpolitik. Eine neues Update reduziert die durch Zinsen verdienten Sternis dramatisch. Eine Begründung von Nintendo gibt es nicht, doch vor allem ehrliche Inselbewohner werden unter der Änderung leiden.

Noch lächelt die Bewohnerin, doch in Animal Crossing: New Horizons bekommt ihr nun weniger Sternis.Noch lächelt die Bewohnerin, doch in Animal Crossing: New Horizons bekommt ihr nun weniger Sternis.

In Animal Crossing: New Horizons lohnt sich Sparen nun deutlich weniger

In der idyllische Lebenssimulation Animal Crossing: New Horizons gibt es viele Möglichkeiten an Geld zu kommen. Wie brave Bürger, haben einige Spieler ihre Sternis bisher immer auf die Bank getragen, um von den Zinsen ihres Vermögens zu leben. Mit einem neuen Update, wird diese Möglichkeit nun deutlich weniger lukrativ.

Fast so wie im echten Leben, bringt Sparen nun praktisch gar nichts mehr. Stattdessen müsst ihr euer Geld nun aktiv vermehren. In einem Brief, teilt euch die Bank of Nook ihre neuen Maßnahmen mit. Auch eine kleine Entschädigung wird beigelegt. Ironischerweise ist es ein Teppich, der wie ein Sack voller Sternis geformt ist.

Da ihr in Animal Crossing nicht einfach die Bank wechseln könnt, seid ihr der Gnade von Tom Nook ausgeliefert. Nintendo erklärt zudem nicht, wie hoch die neuen Zinsen nun sind. Kotaku schätzt, dass die vorherige Rate von 0.5 Prozent auf gerade einmal 0,05 Prozent verringert wurde.

Quelle: imgurQuelle: imgur

Reddit-Nutzer haben eine Theorie für die Maßnahmen

Auch eine offizielle Begründung für die Reduzierung gibt es nicht. Viele Spieler sind allerdings so reich, dass Nintendo wohl nicht will, dass sie nur noch von ihrem Vermögen leben können. Einige Reddit-Nutzer äußern zudem eine weitere Theorie:

Indem ihr das Datum eurer Switch verändert, könnt ihr in Animal Crossing: New Horizons nämlich auch Zeitreisen. So ist es möglich, Zinsausschüttungen auch vorzeitig zu erlangen. Wie der Reddit-Nutzer "AlwaysEverywhen" anmerkt, ändert die Zins-Reduzierung nichts an der Problematik. Die Zeitreisenden würden nun einfach noch weiter in die Zukunft springen.

Neben den Anpassungen für die Zinsen, bringt das Update außerdem eine Museumserweiterung und neue Events. Hier erfahrt ihr außerdem, wie ihr durch den Verkauf mit Rüben weiterhin jede Menge Sternis sammeln könnt.

Meistert ihr das ultimative Quiz?

Zukünftig müsst ihr in Animal Crossing: New Horizons klug wirtschaften, statt euer Vermögen für euch arbeiten zu lassen. Die gemütliche Lebenssimulation verwandelt sich langsam in unsere Welt. Was haltet ihr von der Zins-Reduzierung? Schreibt es uns in die Kommentare.

witzelt über Epilepsie-Episode, keiner lacht

The Pokémon Company macht Anspielungen auf Kosten der Zuschauer.The Pokémon Company postet (...) mehr

Weitere News