Cyberpunk 2077: "Ab 18"-Rating wegen expliziter Sex- und Gewaltszenen

von Mandy Strebe (Montag, 18.05.2020 - 12:25 Uhr)

In Deutschland gibt es für Cyberpunk 2077 noch keine offizielle USK-Einschätzung. In Australien hat das Spiel jedoch nun eine Einstufung ab 18 Jahren erhalten – wegen reichlich Nacktheit, Sex und Blutvergießens.

Cyberpunk 2077 wird ganz sicher ein Spiel für ErwachseneCyberpunk 2077 wird ganz sicher ein Spiel für Erwachsene

Aus dem Bericht der australischen Rating-Behörde geht hervor, dass in Cyberpunk 2077 nicht mit nackten Tatsachen gespart wird. Spieler können zum Beispiel mit männlichen oder weiblichen Prostituierten interagieren und in diesem Kontext an virtuellen Sex-Szenen teilhaben, die sowohl Nacktheit als auch eine entsprechende Geräuschkulisse bieten. Der Bericht weist außerdem auf den Besuch eines explizit-eingerichteten Sex-Shops hin, in dem Schaufensterpuppen diverse Sex-Stellungen nachahmen.

Auch die detaillierten Gewaltdarstellungen rechtfertigen für Cyberpunk 2077 ein "Ab 18"-Rating. Laut des Berichts sind das Abtrennen von Gliedmaßen von NPCs in Kampfsituationen möglich. Besonders schwer wiegt dabei, dass selbst NPC-Leichen durch gezielte Schüsse noch weiter verstümmelt werden können und in einigen Fällen sogar Knochen und Eingeweide sichtbar werden.

Originalmeldung vom 07.05.2020

Cyberpunk 2077: Welches Geschlechtsteil darf es denn sein?

Das nordamerikanische Äquivalent zur USK, das ESRB, hat ihren Bericht zur Einstufung zu Cyberpunk 2077 veröffentlicht und verrät damit neue Details zu Inhalten des heiß erwarteten Rollenspiels.

Ein Punkt in dem Bericht dreht sich um eine interessante Möglichkeit der Charakteranpassung: Die Genitalien. Diese können in der Größe verändert und miteinander kombiniert werden. Auch die Brüste und der Hintern dürfen nach eigenen Wünschen angepasst werden.

Offenbar rührt diese individuelle Gestaltungsmöglichkeit aus der Entscheidung der Entwickler, kein Geschlecht bei der Charaktererstellung festlegen zu können.

Wie aus dem Bericht zu entnehmen ist, werden Spieler in Cyberpunk 2077 das Vergnügen haben, an bildlich sehr eindringlichen, sexuellen Aktivitäten teilnehmen zu können, doch auch der Missbrauch von Drogen, inklusive betrunken Auto zu fahren sowie herbe Gewalt und Fluchen sind anscheinend großer Bestandteil des Gameplays.

Das ESRB versieht das düstere Zukunftsszenario von Cyberpunk 2077 mit der Einstufung M 17+, was so viel bedeutet, dass es für Erwachsene ab 17 Jahren geeignet ist.

Eine andere Auffälligkeit ist die Erwähnung von Ingame-Käufen. Bereits im Vorfeld wurde befürchtet, dass die Entwickler von CD Projekt Red planen, Mikrotransaktionen in das Spiel einzufügen.

Gegenüber IGN stellte ein Verantwortlicher allerdings klar, dass es keinerlei Mikrotransaktionen im Singleplayer-Spiel geben wird. Die Erwähnung der Ingame-Käufe im ESRB-Bericht hinge damit zusammen, dass es für zukünftige DLC-Erweiterungen nötig sei, es mit dieser Kennzeichnung zu versehen.

DLC sind wie auch schon bei The Witcher 3 in umfangreichem Maße geplant und werden wohl schon vor dem eigentlichen Release von Cyberpunk 2077 am 17. September bekannt gegeben.

Wir erraten eure Persönlichkeit anhand eurer Spielgewohnheiten

CD Projekt Red versucht mit Cyberpunk 2077 ein Rollenspiel zu schaffen, in dem der Spieler seine individuelle Rolle in vollen Zügen ausleben kann. Dazu gehört wohl auch die freie Gestaltung der Genitalien. Was haltet ihr von der Möglichkeit? Freut ihr euch auf das düstere Zukunftsabenteuer? Schreibt uns eure Gedanken dazu gerne in die Kommentare.

News gehört zu diesen Spielen
Uhrzeit für Vorbestellungsstart endlich bekannt

Microsoft hat auf das Vorbestellungschaos bei Sonys "Next Gen"-Konsole reagiert und die genaue Uhrze (...) mehr

Weitere News