Fortnite: Gewinner des Ninja-Turniers auf Lebenszeit gebannt

von Sören Wetterau (Dienstag, 02.06.2020 - 15:19 Uhr)

Ein guter Start, ein umso merkwüdigeres Ende: Das erste Fortnite-Turnier von Ninja wird für den Gewinner ein einmaliges Erlebnis bleiben. Nach einem Interview wurde er für immer gesperrt.

Auf Mixer hat Ninja sein eigenes Fortnite-Turnier gestartet - und kurze Zeit später folgte der erste Skandal.Auf Mixer hat Ninja sein eigenes Fortnite-Turnier gestartet - und kurze Zeit später folgte der erste Skandal.

Mit den "Ninja Battles" hat Tyler "Ninja" Blevins vor Kurzem den Startschuss für seine eigene Turnier-Serie auf der Livestreaming-Plattform Mixer gegeben. Insgesamt sind sechs Turniere mit jeweils 80.000 US-Dollar Preisgeld geplant, die in den nächsten Wochen stattfinden sollen. Am 28. Mai hat es das erste Turnier gegeben, an dem bereits zahlreiche bekannte Streamer und E-Sport-Profis teilgenommen haben - einer ist dabei deutlich aus der Reihe getanzt, wie dotesports berichtet.

Turnier-Gewinner wird von Ninja gesperrt

Das erste Turnier konnte das Trio rund um die Spieler TSM ZexRow, TSM Mackwood und Young Calculator gewinnen. Vor allem die beiden TSM-Spieler konnten ihr Können unter Beweis stellen und zeigen, dass sie durchaus zurecht als talentierte E-Sport-Profis gelten. Im Interview danach hat jedoch ZexRow, bürgerlich Anthony Colandro, gehörig daneben gegriffen.

Von den Interview-Moderatoren angesprochen, hat sich ZexRow vor allem despektierlich über seine Konkurrenten geäußert. In Bezug auf kommende Solo-Turniere ist es zu folgendem Wortlaut gekommen:

Hoffentlich schlage ich mich in Solos gut. Beim letzten FNCS ist es nicht allzu gut gelaufen, aber ich habe es in die Top 9 geschafft. Also kann jeder, der nicht unter die Top 10 gekommen ist, meinen (xxx) lutschen. Das sind verdammte Scheißer. Ich weiß nicht, warum sie Scheiße reden. Tatsächlich sind sie Hundescheiße und hirntot. Das ist alles, was ich zu sagen habe."

Die Moderatoren, sichtlich überrascht über den Kommentar seitens ZexRow, haben daraufhin den Stream beendet. Ein TSM-Kollege von ZexRow hat in seinem eigenen Livestream die Situation kommentiert und ZexRow als "totalen Idioten" bezeichnet.

Als Turnier-Veranstalter hat Ninja zügig seine Konsequenzen gezogen. Auf Twitter gratuliert er ZexRow zu seinem ersten und letzten "Ninja Battles"-Sieg. Bei zukünftigen Turnieren darf der TSM-Spieler nicht mehr teilnehmen.

Kurze Zeit später hat sich ZexRow auf Twitter für sein Verhalten bei den Fans, Ninja und TSM entschuldigt. Er habe sich selbst eine Auszeit auferlegt, um über sein Benehmen intensiv nachzudenken. Darüber hinaus hat er von der TSM-Geschäftsführung eine Strafe erhalten. Bei einem weiteren Ausraster droht die Trennung.

Wie gut kennt ihr eure Gaming-YouTuber und Streamer?

An der Entscheidung von Ninja ändert sich derweil offenbar nichts. ZexRow bleibt weiterhin gesperrt und wird an den nächsten Turnieren nicht teilnehmen. Die "Ninja Battles"-Serie wird übrigens am 4. Juni mit einem zweiten Turnier fortgesetzt.

Bethesda soll fremdes Spiel sabotiert haben, um Erfolg zu sichern

Skyrim-Entwickler Bethesda wird Sabotage vorgeworfen. Bildquelle: Getty Images/ sbayramThe Elder Scrolls 5: (...) mehr

Weitere News