EA-Games auf Steam: Spieler werden mit Problemen allein gelassen

von Martin Schwarz (Freitag, 19.06.2020 - 14:49 Uhr)

Steam, Epic Games oder Origin – im Launcherchaos könnt ihr schon mal den Überblick verlieren. Ein Glück, dass ihr euch größtenteils selbst aussuchen könnt, welchen Launcher ihr nutzt. Blöd wird es, wenn sich zwei Launcher neuerdings verbinden und dabei Probleme auftreten, die keiner von beiden lösen möchte.

Obwohl Spieler Probleme mit dem Origin-Overlay haben, zeigt sich der EA-Support nicht gerade hilfsbereit und verweist sie an Steam. (Bildquelle: Getty Images)Obwohl Spieler Probleme mit dem Origin-Overlay haben, zeigt sich der EA-Support nicht gerade hilfsbereit und verweist sie an Steam. (Bildquelle: Getty Images)

EA: Dein Freund und Helfer

Viele von euch kennen es bestimmt: Ihr habt ein Spiel auf dem Launcher eures Vertrauens erworben, aber könnt es nicht starten, weil das Spiel fordert, dass ihr auch noch den Launcher des Publishers installiert. So ist es auch bei EA-Games. Selbst wenn ihr diese auf Steam erworben habt, benötigt ihr zum Spielen EAs Origin-Launcher.

Das allein kann schon etwas nervig sein, richtig ärgerlich wird es aber, wenn der Zwang zum Zweitlauncher für Performance-Probleme sorgt und Games so unspielbar werden. So beklagen sich derzeit viele Spieler – die Mass Effect 3 auf Steam erworben haben – auf EAs Support-Seite, dass das Spiel aufgrund des Origin-Overlays unter Performanceeinbrüchen leide.

Cyb3r1an legt dar, dass Mass Effect 3 auf moderner Hardware massive Performance-Probleme habe. So würde die Framerate immer wieder in den Keller gehen. Er denke, dass dies am Origin-Overlay liege. Er vermute, dies sei ein altes Problem, dass die meisten Spieler beheben könnten, indem sie einfach das Origin-Overlay schließen würden. Dies sei allerdings mit der Steam-Version des Spiels nicht möglich.

EA will das Problem aber nicht auf sich sitzen lassen und schiebt es einfach Steam zu, wie kron1234554321 in einem Sceenshot des Chats, den er mit einem EA-Support geführt hat, zeigt. Dort erklärt kron1234554321: „Wenn ich das Spiel von Origin aus starte, dann schließt sich das Origin-Overlay. Wenn ich das Spiel von Steam aus starte, dann bleibt das Origin-Overlay aktiviert. Ich verstehe nicht, warum das Origin-Overlay etwas mit Steam zu tun haben sollte.“

Daraufhin erklärt der EA-Support trocken: „Das Spiel funktioniert ja, wenn es von Origin aus gestartet wird, von Steam aus funktioniert es hingegen nicht. Deshalb ist es ein Problem von Steam.“

Auch als kron1234554321 fragt, wie denn das Origin-Overlay ein Problem von Steam sein könne, versucht der EA-Support ihn mit derselben Argumentation an Steam zu verweisen. Es bleibt abzuwarten, ob dieser das Problem lösen kann.

Erratet durch den Google-Übersetzer gezerrte Spieletitel

Bei Problemen von EA-Games im Zusammenhang mit dem Origin-Overlay ist nach Ansicht von EA also Steam Schuld. Es ist fraglich, ob Steam das auch so sieht. Was haltet ihr von der ganzen Sache? Erzählt es uns gerne in den Kommentaren.

News gehört zu diesen Spielen
Gegner macht auch ohne Kopf weiter

Den besten Weg einen Gegner in Ghost of Tsushima zu erledigen, ist ihn zu enthaupten. Ein Video zeigt jetzt, (...) mehr

Weitere News