Star Wars: Squadrons verzichtet auf Mikrotransaktionen - doch es gibt einen Haken

von Martin Hartmann (aktualisiert am Dienstag, 23.06.2020 - 11:00 Uhr)

EA, Star Wars und Mikrotransaktionen sind drei Begriffe, die in der Vergangenheit für viel Unzufriedenheit gesorgt haben. Einer der Entwickler erklärt nun, warum Star Wars: Squadrons zumindest vorerst einen komplett anderen Weg einschlagen will.

Mit Star Wars: Squadrons geht EA neue Wege.Mit Star Wars: Squadrons geht EA neue Wege.

Update vom 22.08.2020 - 14:07 Uhr

Star Wars: Squadrons will einiges anders machen

Mit Star Wars: Squadrons scheint Electronic Arts etwas Neues auszuprobieren. In dem Gameplay-Trailer der EA Play wurde bereits bekanntgebenden, dass für alle optischen Anpassungsmöglichkeiten auf Mikrotransaktionen verzichtet wird. In einem Interview mit gameinformer geht Creative Director Ian Frazier jetzt noch einen Schritt weiter:

"Wir gehen sehr traditionell an die Sache heran. Wir versuchen zu sagen, das Spiel kostet 40 Dollar, wir wollen großzügig sein, und wir wollen, dass es sich wie eine vollständige Erfahrung anfühlt. Wir bauen das Spiel um keine Live-Service-Strategie herum. Wir bauen es als komplettes Spiel, dass für sich selbst gesehen super ist."

Nach Star Wars Jedi: Fallen Order verzichtet damit auch Star Wars: Squadrons auf Mikrotransaktionen. Da Squadrons zusätzlich zu seiner Singleplayer-Kampane auch auf einen Multitplayer setzt, ist die Entscheidung, die Spieler nach dem Kauf nicht mehr zur Kasse bitten zu wollen, noch bemerkenswerter.

Eine Hintertür lässt sich Frazier jedoch trotzdem offen. So schließt er nicht aus, dass solche Elemente später noch hinzugefügt werden könnten, auch wenn sie zum Launch nicht beabsichtigt sind.

Update vom 19.06.2020 - 14:54 Uhr

Star Wars: Squadrons zeigt, was es zu bieten hat

Im Rahmen der digitalen EA Play hat Electronic Arts erstes Gameplay von Star Wars: Squadrons gezeigt. Ein Trailer verrät genaue Details zur Story und den Multiplayer-Gefechten.

In der Singleplayer Kampane dürft ihr euch euer eigenes Piloten-Ass erstellen und sowohl für die Neue Republik, als auch für das Imperium fliegen. Die Raumkämpfe werden aus der Ego-Perspektive gesteuert, wobei ihr auch die Instrumente eures Jägers im Auge behalten müsst.

Es ist außerdem entscheidend, welches Schiff ihr gerade steuert. Abfangjäger wie A-Wings und TIE Interceptors sind schnell und wenig, während Bomber wie der Y-Wing langsam sind aber dafür ordentlich austeilen können. Zusätzlich könnt ihr das Aussehen eures Jägers individuell anpassen. Dabei soll es keine Mikrotransaktionen geben.

Im Multiplayer werdet ihr euch im "Dogfight-Mode" in 5 gegen 5 Gefechten messen können. Das Herz des Spiels seien jedoch die "Fleet Battles", in denen es darum geht, in mehreren Phasen das gegnerische Großkampfschiff auszuschalten, während es das eigene zu verteidigen gilt.

Originalmeldung vom Montag, 15.06.2020 - 18:22 Uhr

EA zeigt Trailer für Star Wars: Squadrons

Nachdem ein Leak die Existenz von Star Wars: Squadrons verraten hatte, gibt es nun auch einen offiziellen Trailer. Wie der Name schon sagt, macht euch das Spiel zu einem Sternenjäger-Piloten, der für die Helle- und die Dunke Seite der Macht fliegt.

Richtiges Gameplay will EA jedoch erst bei EA Play Live am 19. Juni zeigen. Der erste Trailer gibt dafür eine Übersicht über die Handlung des Spiels. Im Mittelpunkt stehen eine Gruppe X-Wing und TIE Fighter Piloten. Auch wenn es sich noch um die traditionellen Modelle aus den Episoden 4-6 handelt, kämpfen die Rebellen bereits für die Neue Republik. Die Geschichte spielt somit während den letzten Tagen des Galaktischen Imperiums.

Hier könnt ihr euch den Trailer selbst ansehen:

Eine Pressemitteilung spricht von 5-gegen-5 Multiplayer-Gefechten und kolossalen Flottenschlachten. Zudem wird es auch eine Einzelspieler-Story geben. Den Spielern wird eine Vielzahl von Schiffen zur Verfügung stehen die sie außerdem modifizieren können. Geflogen wird dafür in der Ego-Perspektive. Ziel ist es, eine passende Strategie zu finden, und somit das gegnerische Flaggschiff ausschalten.

Wie in den alten "Star Wars: X-Wing"-Spielen könnt ihr eure Energie zwischen Waffen und Schilden verteilen, um euch so einen Vorteil zu verschaffen. Durch die vielen strategischen Elemente und die 5-gegen-5-Gefechten wirkt es fast, als könnte es eine Art MOBA im Weltraum werden. Star Wars: Squadrons soll ab dem 2. Oktober für 39,99 Euro erhältlich sein.

Mit dem ersten Trailer von Star Wars: Squadrons hat Electronic Arts gezeigt, dass sie spannende Weltraumkämpfe inszenieren können. Das Spiel verspricht darüber hinaus spannende Kämpfe mit strategischen Elementen. Was haltet ihr von dem Trailer? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

News gehört zu diesen Spielen
Letzte Inhalte zum Spiel
hätte auch das Ende der PlayStation sein können, verrät Insider

Die PlayStation 4 ist der definitive Gewinner der aktuellen Konsolengeneration. Ein ehemaliger führend (...) mehr

Weitere News