Assassin's Creed: Valhalla - Brutale Finisher-Moves erinnern an Mortal Kombat

von Gregor Elsholz (Montag, 20.07.2020 - 15:55 Uhr)

Assassin's Creed: Valhalla wird euch in die Welt der Wikinger versetzen – und dabei nicht mit expliziter Brutalität sparen. Macht euch bereit für Finisher-Moves, die im wahrsten Sinne des Wortes durch Mark und Bein gehen.

In Assassin's Creed: Valhalla wird es ziemlich brutal zugehenIn Assassin's Creed: Valhalla wird es ziemlich brutal zugehen

In Assassin’s Creed: Valhalla werdet ihr in die Haut eines kampferprobten Wikingers schlüpfen und eure Gegner auf kompromisslose Weise dezimieren können. Während ihr euch in vielen Situationen entscheiden könnt, ob ihr lieber brachial oder subtil vorgehen wollt, werdet ihr ebenfalls die Gelegenheit zu "Mortal Kombat"-ähnlichen Finisher-Moves in expliziter Röntgen-Ansicht bekommen.

Wird Valhalla das bisher brutalste Assassin's Creed?

Der Trailer für Assassin’s Creed: Valhalla gab bereits einen kurzen Einblick in ein besonders brutales Attentat, bei dem die Kamera der todbringenden Klinge von Eivor bis in den Körper des Feindes folgt – und dabei zeigt, welcher Schaden dort angerichtet wird.

Ein Tweet von Benoit Richter, dem Game Director des Spiels, hat nun bestätigt, dass solche Spezial-Finisher fester Teil des Gameplays von Assassin's Creed: Valhalla sein werden und somit von den Spielern in bestimmten Situationen ausgelöst werden können. Zuvor waren viele Fans davon ausgegangen, dass es sich bei der Szene nur um eine besondere Trailer-Animation handelte.

Assassin's Creed: Valhalla zeigt die brutale Welt der Wikinger

Auch wenn es in früheren Assassin’s Creed-Spielen nie besonders zimplerlich zugegangen ist, wirkt die neue "Mortal Kombat"-Ästhetik doch wie eine deutliche Verschärfung der grafischen Gewaltdarstellung. Dies hängt sicherlich mit dem Setting zusammen, denn selbst im Vergleich zur brachialen Antike sind die Wikinger-Schlachtzüge aus heutiger Perspektive als ziemlich brutal bekannt.

Passend dazu wird Assassin’s Creed: Valhalla also auch explizite Finisher-Moves bieten, die die intensive Gewalt der Zeit noch ein bisschen eindrücklicher vermitteln können. Noch ist jedoch nicht bekannt, wie oft diese Art von Spezial-Attacke ausgeführt werden kann. Ebenfalls ist noch nicht klar, ob Spieler, die keine Lust auf splitternde Knochen und punktierte Eingeweide in Nahaufnahme haben, die Funktion möglicherweise ausschalten können.

Seid ihr Assassins-Creed-Experten? Beweist euer Wissen in unserem Quiz!

Was haltet ihr von der neuen Finisher-Animation? Findet ihr, dass solch ein expliziter Move zu Assassin’s Creed passt oder findet ihr die neue Röntgen-Ansicht zu brutal? Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren!

"Es ist Glücksspiel mit kinderfreundlichem Label"

Neuer Twitch-Hype: "Es ist Glücksspiel mit kinderfreundlichem Label"Fall Guys, Fortnite, Valorant, Ap (...) mehr

Weitere News