Nintendo gibt Mobile Games noch nicht auf

von Martin Hartmann (Mittwoch, 22.07.2020 - 13:16 Uhr)

Nintendo will seine Anstrengungen auf dem Markt der Mobile Games nun doch weiter verstärken. Ein Jahresbericht verrät, was sich der Spielehersteller von den Handyspielen erhofft.

Nintendo will sich weiter auf Mobile Games konzentrieren.Nintendo will sich weiter auf Mobile Games konzentrieren.

Update vom 22.07.2020 - 13:16 Uhr

Mobile Markt ist ein "Zielbereich" für Nintendo

Obwohl es so schien, als würde sich Nintendo zugunsten der Switch vom Markt der Mobile Games zurückziehen wollen, spricht ein offizieller Jahresbericht nun eine andere Sprache.

So wolle der japanische Spielehersteller seine Produkte möglichst vielen Leuten zugänglich machen. Der Mobile-Markt sei ein Zielbereich, auf dem viele Nutzer mit Nintendo-Spielen in Berührung kommen können. Aus dem selben Grund sollen Nintendo-Charaktere vermehrt für Freizeitparks, Filme und Merchandise eingesetzt werden.

Aktuell wurde mit Pokémon Unite zumindest ein neues Mobile Game vorgestellt. Es wirkt jedoch weiterhin so, als sei das Hauptziel, die Handy-Spieler mit Nintendo vertraut zu machen, um sie letzendlich auf die Switch zu locken.

Originalmeldung vom 24.06.2020 - 11:43 Uhr

Nintendo will weniger Handy-Spiele veröffentlichen

Nintendo scheint in Zukunft weniger auf Mobile Games setzen zu wollen. Wie aus einem Bericht von Bloomberg hervorgeht, wolle sich der japanische Spielehersteller zukünftig lieber auf die Switch konzentrieren.

Vor zwei Jahren habe Nintendo angekündigt, zwei bis drei Mobile Games im Jahr herausbringen zu wollen. Die Entscheidung habe vor allem mit den schlechten Verkaufszahlen der Wii U zusammengehangen. Bereits im Mai habe Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa nun jedoch verkündet, dass man nicht mehr unbedingt plane, noch viele Spiele zu veröffentlichen.

Grund dürfte vor allem der Erfolg der Switch und von Animal Crossing: New Horizons sein, durch den sich Nintendo wieder selbstbewusster auf die eigene Konsole konzentrieren könne. Zusätzlich hätten Spiele wie Super Mario Run auf dem eigentlich boomenden "Mobile Game"-Markt nur geringe Erfolge erzielen können.

Ihr wollt bei Gaming-Themen immer auf dem Laufenden sein? Folgt uns bei
Facebook und
Flipboard
und verpasst keine Gaming-News mehr!

Unzufriedenheit mit "Freemium-Modell"

Nintendo sei weiterhin nicht zufrieden mit dem häufig genutzten "Freemium-Modell" bei dem das Spiel eigentlich kostenlos ist, aber Nutzer dazu gedrängt werden, immer mehr Geld auszugeben, um voranzukommen. Um der eigenen Marke nicht zu schaden, habe Nintendo die Entwickler darum gebeten, die Spieler nicht zu viel Geld ausgeben zu lassen.

Natürlich ist der Spielehersteller nicht nur von Selbstlosigkeit getrieben. So habe Nintendo vor, Spieler wenn möglich an ihre eigene Plattform zu binden, um ihre Gewinne nicht teilen zu müssen. Wie Experten berichten, seien zukünftige Mobil Games aus dem Hause Nintendo darum nur noch "Alibi-Spiele" um die Aktionäre zufriedenzustellen.

Diese Spiele können zu euch passen - Personality-Tipps

Nintendo scheint sich vom Markt der Mobile Games zurückzuziehen. Grund sind zu niedrige Gewinne und der Erfolg der Switch. Was haltet ihr von der neuen Taktik? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

News gehört zu diesen Spielen
Gaming-Hardware stark reduziert

Beim Blue Weekend gibt es tolle Gaming-Angebote!Dieses Wochenende könnt ihr bei Cyberport richtig Geld s (...) mehr

Weitere News