500 Stunden umsonst: Minecraft-Streamer verliert alles

von Gregor Elsholz (Dienstag, 04.08.2020 - 16:20 Uhr)

Der Hardcore-Modus in Minecraft ist unerbittlich: Der kleinste Fehler kann bereits den Verlust eurer gesamten Welt bedeuten. Diese Erfahrung musste jetzt auch ein Minecraft-Streamer machen – nachdem er 500 Stunden in das Spiel gesteckt hatte.

Creeper können im Hardcore-Modus gefährlich werden.Creeper können im Hardcore-Modus gefährlich werden.

Wer Minecraft im Hardcore-Modus spielt, darf sich keine Fehltritte erlauben. Wenn ihr in diesem Modus sterbt, gibt es keinen Respawn und die Welt, die ihr euch aufgebaut habt, wird gelöscht. Diese tragische Erfahrung musste jetzt ein Minecraft-Streamer machen, der durch einen einzigen Fehltritt 500 Stunden Arbeit verloren hat. Seine Reaktion könnt ihr euch hier im Video anschauen.

Minecraft-Tragödie im Hardcore-Modus

Gisthekey ist ein Minecraft-Streamer, der auf Twitch knapp 17.000 Follower hat und sich ohne Frage mit den Einzelheiten des Spiels gründlich auskennt. Trotz all seiner Erfahrung konnte er aber dennoch nicht verhindern, dass einer seiner Live-Streams vor Kurzem ein schockierendes Ende fand. Er hatte über 500 Stunden – also fast 21 Tage – in seine Minecraft-Welt gesteckt, die er sich im Hardcore-Modus aufgebaut hatte. Dabei hatte er versucht, in seinem Keller eine Art Zoo einzurichten, in dem er unterschiedliche Kreaturen in Glaskäfigen ausstellen wollte.

Dieser Plan ging für eine ganze Zeit lang auch auf – bis er schließlich auf den Gedanken kam, seiner Sammlung einen aufgeladenen Creeper hinzuzufügen. Zwar konnte er den Creeper fangen und in einer Glasbox einsperren, doch nachdem er ihn aufgeladen hatte, fiel Gisthekey unglücklicherweise selbst in den Käfig hinein. Noch bevor er reagieren konnte, war es um ihn und die 500 Stunden Arbeit geschehen.

Schaut euch hier Gisthekeys Fehltritt im Video an:

Minecraft Streamer loses 500 hour Hardcore World! from r/LivestreamFail

Minecraft: Streamer lässt sich nicht unterkriegen

Das ungläubige Lachen und das langgezogene "Nooo" von Gisthekey beweist, welch ein Schock das Erlebnis wohl für ihn gewesen sein muss. Immerhin aber scheint er sich von diesem schmerzhaften Ereignis nicht von Minecraft abbringen lassen zu wollen. Seit seiner unglücklichen Begegnung mit dem aufgeladenen Creeper hat Gisthekey bereits wieder mit dem Streamen angefangen. Ob er es wieder im Hardcore-Modus spielen und ob er erneut einen unterirdischen Zoo anlegen wird, muss sich aber noch zeigen. Ein zweites Mal wird ihm solch ein Fehltritt jedenfalls bestimmt nicht mehr passieren.

Hier könnt ihr euch Minecraft im PS-Store kaufen:

Seid ihr Minecraft-Experten? Beweist euer Wissen in unserem Quiz!

Was haltet ihr von dieser spektakulären Minecraft-Tragödie? Habt ihr ebenfalls schon schlimme Erfahrungen mit dem Hardcore-Modus in Minecraft machen müssen? Sagt uns eure Meinung in der Kommentarspalte auf unserer Facebook-Seite!

Gaming-Laptops von MSI und HP im Angebot

Aktuell könnt ihr mit den Angeboten der Woche bei Notebooksbilliger.de schicke und vor allem superschnell (...) mehr

Weitere News