Von wegen gewaltfördernd: Games sollen euch zu besseren Menschen machen

von Martin Hartmann (Sonntag, 16.08.2020 - 09:30 Uhr)

Videospielen wird oft vorgeworfen, dass sie gewaltfördernd sind und die Jugend verderben. Eine neue Studie will jetzt herausgefunden haben, dass Games stattdessen einen äußerst postiven Effekt auf junge Menschen haben.

Videospiele führen zu sozialem Austausch. Bildquelle: Getty Images/ Tom WernerVideospiele führen zu sozialem Austausch. Bildquelle: Getty Images/ Tom Werner

Videospiele sollen positiven Effekt auf Jugendliche haben

Eine Studie des National Literacy Trusts zeigt, wie Videospiele die Entwicklung von jungen Menschen fördern können. Untersucht wurden 3,817 Jugendliche aus Großbritannischen im Alter von 11 bis 18 Jahren, sowie 826 Eltern.

Zu den wichtigsten Erkenntnissen gehört, dass Videospiele das Lesen fördern. So würden fast 80 Prozent der jungen Gamer zu den Spielen gehörendes Material lesen. Dazu gehören etwa Reviews, Bücher oder Fanfiction. Gleichzeitig inspirieren sie viele Jugendlichen, zumindest einmal im Monat, etwas zu ihrem Hobby aufzuschreiben.

Wenn ihr etwas über Videospiele lernen und gleichzeitg ein Buch lesen wollt, versucht es doch einmal mit "Unnützes Wissen für Gamer: 555 verrückte Fakten über Videospiele" auf Amazon.

Ihr wollt bei Gaming-Themen immer auf dem Laufenden sein? Folgt uns bei
Facebook und
Flipboard
und verpasst keine Gaming-News mehr!

Videospiele sind längst im Mainstream angekommen und das Klischee des einsamen Kellerkindes gehört endlich der Vergangenheit an. 75 Prozent der Jugendlichen unterhalten sich mit ihren Freunden über ihre Spiele. Sie helfen ihnen, im echten Leben und online soziale Verbindungen aufzubauen. So sagt einer der Befragten:

"Videospiele helfen mir, mit meinem Cousin in Kontak zu bleiben, der mehrere hundert Meilen entfernt lebt."

Dadurch werde auch ihre Empathie gestärkt, indem sie eher in die Rolle eines anderen schlüpfen können. Die Studie führt weiter aus, dass dies auch ihrer psychischen Gesundheit hilft, indem Gaming sie von Stress ablenkt. Auch während dem Lockdown in Folge der Coronavirus-Pandemie konnten viele durch die Spiele mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben.

Könnt ihr diese Spiele anhand der Autokorrektur erraten?

Laut einer neuen Studie helfen Videospiele vielen Jugendlichen dabei, mehr zu lesen und zu schreiben. Gleichzeitig macht es sie emphatischer und hilft ihnen mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Was sagt ihr zu den Ergebnissen. Schreibt es uns gerne in die Kommentare auf Facebook.

Gaming-Laptops von MSI und HP im Angebot

Aktuell könnt ihr mit den Angeboten der Woche bei Notebooksbilliger.de schicke und vor allem superschnell (...) mehr

Weitere News