Apple muss Fortnite-Angriff abwehren, um Riesenchaos zu verhindern

von Michael Sonntag (Montag, 24.08.2020 - 13:22 Uhr)

Im Krieg zwischen Epic Games, Google und Apple stellt sich der Fortnite-Entwickler als Kämpfer für das Gute dar. Aber wie neue Details zeigen, geht es hierbei für jeden Beteiligten um sehr viel. So will Apple nicht nur den Angriff von Epic abwenden, sondern auch Schlimmeres verhindern.

Apple hat Epic vernichtende Maßnahmen angedroht. Aber handelt es sich hierbei um einen Angriff oder eine Verteidigung?Apple hat Epic vernichtende Maßnahmen angedroht. Aber handelt es sich hierbei um einen Angriff oder eine Verteidigung?

Update vom 24. August 2020, 13 Uhr 20

Nach Fortnite-Angriff: Apple befürchtet große Rebellion

Vor zwei Wochen entschied sich Entwickler Epic Games dazu, die Store-Gebühren von Google und Apple zu umgehen. Kurzerhand warfen beide Giganten sein Spiel Fortnite raus. Als Epic Games die beiden Unternehmen vor Gericht zog, drohte Apple damit, dem Fortnite-Entwickler sämtliche Apple-Tools zu entziehen, wenn er nicht bis zum 28. August einlenken sollte.

Aber geht es bei dem angekündigten Super-Gau nur um einen Machtbeweis? Kürzlich äußerte sich Phil Schiller, der Konzernmanager von Apple, in einer gerichtlichen Stellungnahme zu den Hintergründen der Maßnahmen. Laut ihm ginge es vor allem darum, den App-Store und sein Geschäftsmodell zu beschützen. Sollte Epic Games mit seinem Manöver durchkommen, würde das „allen Entwicklern zeigen, dass sie die Verpflichtungen ignorieren können, die sie mit ihren Verträgen mit Apple eingingen“.

Epic's Umgehung der Store-Gebühren sei eine „bewusste Entscheidung (gewesen), Apple zu betrügen“, so Schiller. Bereits im Juni 2020 habe der Epic-CEO Tim Sweeney dem Unternehmen gegenüber das neue Zahlungsmodell vorgestellt, woraufhin Apple es abgelehnt hat. Nun habe Epic dieses selbstständig umgesetzt. Auf Twitter kritisierte Sweeney diese Darstellung, dass Epic Games eine Sonderbehandlung haben wolle. Laut ihm - und das bestärkt Apples Vorhersage einer Rebellion - hoffe man, „dass Apple diese Optionen auch allen iOS-Entwicklern gleichermaßen zur Verfügung stellt“.

Epic bleibt weiterhin auf seinem Angriffskurs, Apple tut es auch und bis zum Auslaufen des Ultimatums sind es noch vier Tage. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiterentwickelt.

Epic Games hat zehn Tage Zeit. Wenn der Entwickler nicht einlenkt, beendet Apple die Beziehungen.Epic Games hat zehn Tage Zeit. Wenn der Entwickler nicht einlenkt, beendet Apple die Beziehungen.

Update vom 18. August 2020, 11 Uhr 2

Fortnite-Krieg könnte sich auf die ganze Industrie ausweiten

Nachdem Epic Games die Store-Gebühren für Fortnite mit dem neuen Modell Epic Direct Payment umging, entfernten Google und Apple das "Battle Royale"-Spiel aufgrund des Richtlinien-Verstoßes. Der Fortnite-Entwickler leitete daraufhin rechtliche Schritte ein und rief seine Community dazu auf, gegen die beiden Unternehmen zu protestieren.

Während Google sich für Gespräche bereiterklärt hat, zeigt sich Apple weniger kooperativ: Wie Epic über Twitter angab, hat Apple ihn vor ein Ultimatum gestellt: Sollte Epic Games bis zum 28. August nicht das "Epic Direct Payment"-Modell entfernen, werden dem Entwickler sämtliche Apple-Accounts entzogen.

Das hätte fatale Konsequenzen für Epic Games: Ohne Apple Developer Program und die dazu gehörigen Tools kann er keine iOS- oder Mac-Spiele mehr entwickeln oder veröffentlichen. Damit wäre Fortnite auf diesen Plattformen quasi gestorben. Aber der Bruch zwischen Apple und Epic Games könnte auch die gesamte Gaming-Industrie betreffen: Viele iOS-Gaming-Entwickler, die bisher die "Unreal 4"-Engine von Epic Games verwendet haben, müssten komplett umsatteln.

Mit einer einstweiligen Verfügung gegen Apple will Epic Games diese irreparabel schädigen(den) und katastrophal(en) Maßnahmen verhindern, wie es in dem Dokument heißt. Außerdem fordert der Fortnite-Entwickler, dass sein Spiel samt Vergünstigungen wieder in den Apple-Store aufgenommen wird. Bisher hat Apple die Sache nicht weiter kommentiert. Über alle weiteren Entwicklungen in der Sache halten wir euch auf dem Laufenden.

Originalmeldung vom 14. August 2020, 12 Uhr 25

Der aggressive Kampf von Epic Games für mehr Fairness in der Gamingindustrie hat ein neues Level erreicht: Nun legt sich der Fortnite-Entwickler mit Google und Apple an.Der aggressive Kampf von Epic Games für mehr Fairness in der Gamingindustrie hat ein neues Level erreicht: Nun legt sich der Fortnite-Entwickler mit Google und Apple an.

Epic, Google und Apple vor Gericht - Epic ruft zum Spieler-Protest auf

Epic Games will seit längerer Zeit die Gamingindustrie mit aggressiven Methoden verändern. Dieser Krieg hat nun einen neuen Höhepunkt erreicht. Nachdem der Fortnite-Entwickler mit Einführung des Epic Games Store die Preispolitik von Steam verändern wollte, startete er jetzt ein neues Manöver, um Einfluss auf die Store-Gebühren von Google und Apple zu nehmen. Wenn Spieler normalerweise im App Store oder Google Play Store Ingame-Währung für Fortnite kaufen, sind im Preis 30 Prozent Gebühren enthalten, die Google und Apple für Käufe über ihre Stores berechnen.

Gestern führte Epic das neue Zahlungsmodell Epic Direct Payment ein, um somit diese Gebühren zu umgehen. Im selben Zug senkte der Entwickler auch die Preise für Mikrotransaktionen auf den anderen Plattformen um 20 Prozent. So kosten 1.000 V-Bucks zurzeit nur noch 7,99 Euro statt 9,99 Euro, wie der Entwickler in einem Blogpost verkündete.

Im Blogpost präsentierte Epic das neue Zahlungsmodell, das die Store-Gebührem umgeht. Ein vorsätzlicher Vorstoß gegen die Richtlinien, der die Sperrung von Fortnite zur Folge hatte.Im Blogpost präsentierte Epic das neue Zahlungsmodell, das die Store-Gebührem umgeht. Ein vorsätzlicher Vorstoß gegen die Richtlinien, der die Sperrung von Fortnite zur Folge hatte.

Aufgrund des Verstoßes gegen die Store-Richtlininen haben Google und Apple sofort reagiert und Fortnite aus ihren Stores entfernt. Für die erneute Freischaltung von Fortnite fordern die Unternehmen Epic dazu auf, Epic Direct Payment zu entfernen. Auch die Antwort von Epic ließ nicht lange auf sich warten - Der Entwickler geht jetzt gerichtlich gegen beide Unternehmen vor, während Google sich laut Stellungnahme auf Cashys Blog für ein Gespräch bereiterklärt hat.

Vor dem Kalifornier Bezirksgericht hat Epic eine Unterlassungsbeschwerde gegen „Apples Wettbewerbs-schädigende Einschränkungen“ eingereicht, wie es in dem Dokument heißt. Aber das reicht Epic nicht - mit einer Neuinterpretation des 1984-Trailers, mit dem Apple damals seinen Macintosh-Computer vorstellte, will der Fortnite-Entwickler die Spielerschaft unter dem Slogan "Free Fortnite" dazu aufrufen, gegen Google und Apple zu protestieren. Der Hashtag trendet zurzeit auf Twitter mit über 200.000 Tweets.

Dick aufgetragen - Epic vergleicht die Situation mit dem Kampf gegen eine Diktatur

Fortnite-Blockade: Was bedeutet das genau für Mobile-Spieler?

  • iOS-Benutzer können das Spiel weder installieren noch in der aktuellen Version spielen. Wer dennoch spielen möchte, kann das nur mit Version 13.40 tun. Alle kommenden Updates, einschließlich Season 4 von Chapter 2, und Features wie Crossplay stehen den Spielern solange nicht zur Verfügung, wie der Konflikt zwischen Epic und Apple anhält.

  • Android-Benutzer haben keine Probleme oder Einschränkungen zu befürchten. Diese können das Spiel weiterhin über die APK von Epic Games installieren und spielen - hier geht's zur ausführlichen Anleitung. Android-Benuter erhalten ebenso alle neuen Updates und behalten auch das Crossplay-Feature.

Welcher Publisher wärt ihr?

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Konflikt zwischen Epic Games, Google und Apple entwickeln wird. Bis dahin können iOS-Benutzer nur eingeschränkt Fortnite spielen, während Android-Benutzer keine Einschränkungen zu befürchten haben.

Minecraft-Film zeigt die bestmögliche Grafik

Fan zeigt, wie ein Minecraft-Film aussehen muss. Bildquelle Getty Images/ AaronAmatEin Reddit-Nutzer zeigt, (...) mehr

Weitere News