EA: Dreiste Ingame-Werbung sorgt für Shitstorm

von Gregor Elsholz (Montag, 07.09.2020 - 14:47 Uhr)

EA hat wegen des Werbe-Updates für UFC 4 auf die Nase bekommen. EA hat wegen des Werbe-Updates für UFC 4 auf die Nase bekommen.

Publisher Electronic Arts hat mit einer unangekündigten Werbe-Offensive im Spiel UFC 4 für einen lautstarken Gamer-Protest gesorgt – und der Shitstorm hat Erfolg gezeigt.

Am Wochenende hat EA mit einem Update zusätzliche Werbeblöcke in das Gameplay von UFC 4 integriert, ohne diesen Schritt zuvor deutlich zu machen. Die Reaktion der Gaming-Community war dementsprechend negativ – und hat EA zum Umdenken gezwungen.

EA: Ingame-Werbung in UFC 4 sorgt für Empörung

Wie User auf Reddit gemeldet haben, wurden mit dem letzten Update des Spiels neue Werbeblöcke in das Spiel integriert. Das folgende Video von Reddit-Nutzer u/Ydino zeigt, wie präsent die Einblendungen während eines Kampfes waren.

Look at the amount of times that an ad appears in the middle of gameplay, this is unacceptable for a $60 game and disgusting to add in an update after I already purchased the game. from r/EASportsUFC

Während Werbung in UFC 4 bereits durch Schriftzüge auf dem Ring allgegenwärtig ist, wagte sich EA mit den Extra-Einblendungen auf ein neues Level. Die Spieler quittierten dies mit lautstarker Empörung und tatsächlich reagierte EA umgehend darauf: In einer Stellungnahme entschuldigte sich das Unternehmen und die neuen Werbeeinblendungen wurden mittlerweile mittlerweile wieder deaktiviert.

EA: Timing des Werbe-Updates verärgert Fans

Während das schnelle Reagieren von EA den Frust der Spieler vermutlich einigermaßen eindämmen konnte, wird das Update mit den unangekündigten Werbeeinblendungen sicherlich trotzdem noch einige Zeit lang für einen faden Beigeschmack sorgen.

Insbesondere der Zeitpunkt für die Implementierung der Werbeeinspielungen gibt kein besonders gutes Bild ab. UFC 4 ist am 14. August erschienen – die meisten der professionellen Reviews wurden also mittlerweile alle veröffentlicht. Es wurde somit zunächst gewartet, bis alle Spiele-Tests ihr Urteil abgegeben haben, bevor das Werbe-Feature ins Gameplay integriert wurde. Diese Vorgehensweise – das Abwarten und nachträgliche Hinzufügen von ungeliebten Inhalten wie zum Beispiel Werbung oder Mikrotransaktionen – hat in der jüngeren Vergangenheit schon mehrmals für Konflikte in der Branche gesorgt. Die negativen Reaktionen der Spieler waren deshalb absolut vorherzusehen und sollten wirklich keine Überraschung gewesen sein.

Welcher dieser Publisher seid ihr? Findet es in unserem Persönlichkeitstest heraus!

Was haltet ihr von EAs Versuch, mehr Werbung in UFC 4 einzubauen? Ist euch die Maßnahme in dem Spiel aufgefallen? Besucht uns auf unserer Facebook-Seite und sagt uns dort eure Meinung im Kommentarbereich!

Letzte Inhalte zum Spiel
Entwickler hat perfekte Antwort

Entwickler von Cyberpunk 2077 stellt sich Vorwürfen.Der Release von Cyberpunk 2077 steht kurz bevor. E (...) mehr

Weitere News