Cyberpunk 2077 - Studio-Chef erklärt sein gebrochenes Versprechen

von Martin Hartmann (Donnerstag, 01.10.2020 - 14:45 Uhr)

Studio-Chef nimmt Stellung zu Überstunden bei "Cyberpunk 2077"-Entwicklung.Studio-Chef nimmt Stellung zu Überstunden bei "Cyberpunk 2077"-Entwicklung.

Die Entwickler von Cyberpunk 2077 müssen Überstunden leisten, um das Rollenspiel rechtzeitig fertigzustellen. "CD Projekt Red"-Chef Adam Badowski äußert sich jetzt zu der Einführung der Crunch-Zeiten.

Update vom 01.10.2020 - 14:45 Uhr

Für Cyberpunk 2077 müssen Entwickler Überstunden leisten

Der Entwickler CD Projekt Red verlangt von seinen Mitarbeitern die Einführung einer Sechs-Tage-Woche. Studio-Chef Adam Badowski erklärt seine Entscheidung jetzt auf Twitter:

"Die letzten sechs Wochen sind der finale Sprint von einem Projekt, an dem wir ein gutes Stück unseres Lebens gearbeitet haben. Ein Projekt, das uns am Herzen liegt. Der Großteil des Teams versteht den Druck, besonders da uns jeder Tag der Fertigstellung eines Spiels näher bringt, auf das wir stolz sein wollen."

Trotzdem sei es eine der härtesten Entscheidungen gewesen, die Badowski jemals habe treffen müssen. Jeder Entwickler werde für die zusätzlichen Stunden entlohnt. Zusätzlich wird, wie in den letzten Jahren, zehn Prozent des jährlichen Profits unter dem Team aufgeteilt.

Originalmeldung vom 30.09.2020 - 13:28 Uhr

An Cyberpunk 2077 muss noch gearbeitet werden

Nachdem es bereits mehrfach verschoben wurde, ist der Release von Cyberpunk 2077 nur noch etwas mehr als einen Monat entfernt. Trotzdem scheinen die Arbeiten an dem ambitionierten Rollenspiel noch lange nicht abgeschlossen zu sein. CD Projekt Red verlangt jetzt sogar, dass die Entwickler Überstunden machen.

In einem Bericht von Bloomberg heißt es, dass die Mitarbeiter aufgefordert wurden, "zusätzlich zur Arbeit einer normalen Woche, die eines Tages am Wochenende zu erledigen".. Die zusätzliche Zeit wird jedoch immerhin bezahlt. Trotzdem scheint auch der sonst so beliebte Entwickler nicht vor den "Crunch-Zeiten" einer Sechs-Tage-Woche zurückzuschrecken.

Ihr wollt bei Gaming-Themen immer auf dem Laufenden sein? Folgt uns bei
Facebook und
Flipboard
und verpasst keine Gaming-News mehr!

CD Projekt Red ist auf Crunch-Zeiten angewiesen

Dabei hat "CD Projekt Red"-Chef Adam Badowski noch vor einem Jahr versprochen, auf solche Maßnahmen zu verzichten. Wie Kotaku berichtet reagiert er nun in einer E-Mail auf den Widerspruch:

"Ich übernehme die volle Verantwortung für diese Entscheidung. Ich weiß dass es dem widerspricht, was ich über die Crunch-Zeiten gesagt habe. Es steht auch dem entgegen, was ich damals persönlich glaubte – dass Crunch niemals die Antwort ist. Wir haben allerdings alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft, um noch mit der Situation umzugehen."

Die Crunch-Zeiten, in denen Mitarbeiter dazu gedrängt werden Überstunden zu nehmen, um ein Spiel rechtzeitig fertigzustellen, gehören für viele Entwicklerstudios inzwischen zum traurigen Alltag. Auch The Last of Us 2 konnte nur pünktlich erscheinen, weil Entwickler unmenschlichen Arbeitsbediungungen ausgesetzt wurden..

Erratet ihr die Spiele anhand der Gutefrage-Fragen?

Um Cyberpunk 2077 fertigzustellen, müssen die Entwickler Überstunden machen. Würdet ihr es vorziehen, länger auf die Spiele zu warten, um so Crunch-Zeiten zu vermeiden? Besucht gerne unsere Facebook-Seite und schreibt es uns dort in die Kommentare.

Selbst Microsoft ist die Xbox Series X egal

Xbox Series X ist für Microsoft nicht so wichtig. Bildquelle: Getty Images/ DeagreezWenn es nach Micros (...) mehr

Weitere News