Cyberpunk 2077: CD Projekt Red wird schon wieder beim Lügen erwischt

von Martin Hartmann (Donnerstag, 15.10.2020 - 13:55 Uhr)

Für Cyberpunk 2077 müssen Entwickler extrem hart arbeiten. Bildquelle: NetflixFür Cyberpunk 2077 müssen Entwickler extrem hart arbeiten. Bildquelle: Netflix

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Entwickler bei CD Projekt Red zu Überstunden gezwungen wurden, um Cyberpunk 2077 fertig zu stellen. Jetzt verrät ein Insider, wie wirklich mit den Angestellten umgegangen wird.

Hat CD Projekt Red über Cyberpunk 2077 gelogen?

Um Cyberpunk 2077 rechtzeitig fertig zu stellen, müssen die Entwickler Überstunden leisten. CD Projekt Red gab selbst zu, die Angestellten zu einer Sechs-Tage-Woche zu zwingen. Der Videospielreporter Jason Schreier berichtet jedoch, dass es noch schlimmer ist.

Unter dem Nutzernamen "FarTransportation 366" schreibt ein Entwickler auf Reddit, wie die Geschäftsführung mit ihnen umgeht. Während diese behauptet, dass ein Großteil der Mitarbeiter die extremen Crunch-Zeiten befürwortet, seien sie in Wahrheit nie gefragt worden. Stattdessen müssten viele seit Mai 2019 Überstunden leisten.

Gleichzeitig habe die Geschäftsführung keine ihrer Entscheidungen mit den Angestellten geteilt. So hätten sie erst über Twitter erfahren, dass der Release des Spiels verschoben wird. Eine E-Mail des Chefs folgte erst Stunden später.

Entwicklung von Cyberpunk 2077 sei ein "Todesmarsch"

Auch die Berichte einer Sechs-Tage-Woche seien untertrieben. Laut dem Insider sei die Entwicklung bereits seit zwei Jahren ein "Todesmarsch" gewesen. So müssten Mitarbeiter bis zu 16 Stunden am Tag und auch am Wochenende arbeiten.

Durch ein Telefongespräch konnte Schreier bestätigen, dass es sich bei dem Reddit-Nutzer tatsächlich um einen Entwickler bei CD Projekt Red handelt. Laut eigener Aussage hatte dieser "jede Menge Spaß" dort zu arbeiten. Dies änderte sich jedoch, als klar wurde, dass Cyberpunk 2077 nur unter diesen Bedingungen fertig gestellt werden konnte.

CD Projekt Red ist leider nicht das einzige Entwicklerstudio, in dem Crunch-Zeiten zum Alltag gehören. Um The Last of Us 2 fertig zu stellen, mussten Angestellte ebenfalls bis tief in die Nacht arbeiten.

Erratet ihr die Spiele anhand der Gutefrage-Fragen?

CD Projekt Red scheint über die Sechs-Tage-Woche bei der Entwicklung von Cyberpunk 2077 gelogen zu haben. In Wahrheit müssen die Angestellten seit über einem Jahr Überstunden leisten. Die Crunch-Zeiten sind in vielen Studios inzwischen trauriger Alltag.

Verrückter Portal-Bug teleportiert Spieler über die Map

Abspringen und landen? Aktuell kann es sein, dass ihr in CoD: Warzone ganz woanders rauskommt.Eigentlich lä (...) mehr

Weitere News