Nintendo vs. Internet-Star: Verklagt wegen Sexarbeit

von Nathan Navrotzki (Freitag, 16.10.2020 - 11:51 Uhr)

Eine Influencerin benutzt Nintendos Namen - und zahlt dafür einen großen Preis.Eine Influencerin benutzt Nintendos Namen - und zahlt dafür einen großen Preis.

Ein TikTok-Star will sich ihren Namen rechtlich sichern und bekommt dadurch ungewollt Nintendos Aufmerksamkeit. Dem Unternehmen stößt nämlich nicht nur ihr Name, sondern auch ihr Merchandise sowie ihre Nebentätigkeit übel auf, die ganz und gar nicht zu Nintendos familienfreundlichen Image passt.

Was ist der Grund von Nintendos Klage?

TikTok-Nutzerin Pokeprincxss hat auf der Video-Plattform bereits über 1,9 Mio. Follower – Zeit, sich den Namen zu sichern, wie sie findet. Zum Trademark soll es aber nicht kommen. Der Grund? Nintendo stört sich am Vorhaben der TikTokerin und schickt ihr eine Unterlassungsaufforderung.

Dem Schreiben nach verletze sie gleich mehrere Copyrights, angefangen beim Namen, der aufgrund seiner Ähnlichkeit zum „Pokémon“-Franchise nicht von ihr verwendet werden dürfe. Außerdem stelle ihr Merchandise ein Problem dar, da sie bis zu diesem Punkt noch Shirts mit bekannten Pokémon wie Mew verkaufte, wie Kotaku berichtet.

Bildquelle: KotakuBildquelle: Kotaku

TikTokerin erklärt, warum es gerade sie trifft

Letzteres fällt offensichtlich in die Kategorie der Copyrightverletzung. Dennoch stellt sich hier die Frage, warum Nintendo gerade bei Pokeprincxss, die nun den Namen „Digitalprincxss“ verwendet, hellhörig wird, während viele andere Seiten und Privatpersonen schon Jahre lang inoffizielles Pokémon-Merchandise verkaufen.

Die TikTokerin sieht eine mögliche Begründung in ihrem Nebenjob, der Nintendo nicht gefallen dürfte. Als zweites Standbein produziert sie nämlich erotische Inhalte für die Plattform OnlyFans. Sie sagt dazu Folgendes:

„Nintendo möchte nicht, dass Leute denken ich würde mich, auf irgendeine Art und Weise, mit ihnen in einer Kooperation befinden. Das ist darauf zurückzuführen, dass ich eine Erwachsenen-Unterhalterin bin.“

„Nintendo ist ein familienfreundliches Unternehmen, deswegen wollen sie nicht, dass ich ihren Ruf ruiniere, indem Leute denken wir würden zusammenarbeiten.“

Ihr ganzes Statement könnt ihr euch ihr auf Englisch anhören:

Digitalprincxss erklärt, dass sie Nintendos klare Position dazu gut nachvollziehen kann und sie Videospielunternehmen auch in Zukunft weiterhin unterstützen will. Sie findet es auf eine merkwürdige Weise sogar „cool“, dass das Unternehmen, welches ihre Kindheit geprägt hat, ihr Aufmerksamkeit geschenkt hat.

Neben der Namensänderung musste die TikTokerin auch ihre gesamten Einnahmen aus ihrem Merchandise an Nintendo abtreten.

In diesem Quiz geht es zu 100 Prozent familienfreundlich zu. Findet heraus, welcher Nintendo-Charakter ihr seid:

Welcher Charakter bist du?

Was ist eure Meinung dazu: War Nintendo in dem Fall der TikTokerin besonders streng im Vergleich zu anderen Fällen? War dies sogar angemessen aufgrund von Nintendos familienfreundlichen Auftretens? Diskutiert darüber gerne sachlich und respektvoll in den Facebook-Kommentaren.

13 Spiele, die unbedingt dabei sein müssen

Unsere Community hat entschieden: Auf einer PS2 Mini sollte auch GTA: San Andreas vorinstalliert sein.Mini-Konsolen (...) mehr

Weitere News