Unverschämte Werbung in 70 Euro-Spiel war "gar nicht so gemeint"

von Martin Hartmann (Mittwoch, 21.10.2020 - 11:53 Uhr)

Publisher reagiert auf Shitstorm. Bildquelle: Getty Images/ aldarinhoPublisher reagiert auf Shitstorm. Bildquelle: Getty Images/ aldarinho

In einem Sportspiel für 70 Euro müsst ihr euch vor jedem Match ein nicht überspringbares Werbevideo anschauen. Nach einem Shitstorm meldet sich jetzt der Publisher zu Wort und versucht sich rauszureden.

Update vom 21.10.2020 - 11:53 Uhr

Wie reagiert der Publisher auf den Shitstorm?

Nicht überspringbare Werbung in dem 70 Euro teuren NBA 2K21 hat einen Shitstorm ausgelöst. Die Videos wurden erst einen Monat nach dem Launch hinzugefügt und behindern die Spieler sogar dabei, ihr Team aufzustellen.

Publisher 2K nimmt jetzt auf Twitter Stellung. So sei die Spielerfahrung durch die Werbung in einer Art und Weise eingeschränkt worden, die so nicht beabsichtigt gewesen sei.

Weiterhin habe die Werbung überhaupt nicht als Teil der Einführung vor den Matches laufen sollen. In der Zukunft werde dies behoben. Komplett entfernt werden die nicht überspringbaren Videos in dem Vollpreisspiel jedoch wohl nicht.

Originalmeldung vom Montag, 19.10.2020 - 15:09 Uhr

Sportspiel zwingt euch Werbung anzuschauen

Einen Monat nach seinem Release überrascht das Sportspiel NBA 2K21 seine Fans mit einem neuen Feature. Zukünftig "dürft" ihr vor jedem Match ein nicht überspringbares Werbevideo anschauen.

Wie Stevivor berichtet, tauchen die Werbeanzeigen für die Oculus Quest 2 auf der PS4, Xbox One sowie der PC-Version auf. Ähnliche Videos kennen Spieler für gewöhnlich aus Free-to-Play-Spielen oder von kostenlosen Websites wie YouTube. Das Sportspiel kostet im PS-Store jedoch stolze 70 Euro. Die Legend Edition erreicht sogar fast 90 Euro.

NBA 2K21 liegt auf Metacritic aktuell bei einer Nutzerwertung von 0,9. Auch die Reviews fallen mit 68 Punkten nicht gerade prächtig aus. Interessanterweise hat der Publisher 2K einen Monat gewartet, bis er die Werbung in Spiel gebracht hat. Ansonsten hätten die Wertungen wohl noch vernichtender ausfallen können.

Auch EA hat mit Werbung experimentiert

In den Kommentaren des Videos von Stevivor, das die Werbung zeigt, gibt es von den Nutzern nur wenig Mitleid. Wer dieses Spiel immer noch kaufe, habe nichts anderes verdient. Tatsächlich hat 2K den Spielern bereits im direkten Vorgänger nicht überspringbare Werbung vorgesetzt.

Auch EA hat bereits versucht Werbung in UFC 4 zu integrieren. Nach einem unvermeidbaren Shitstorm hat der Publisher sie jedoch wieder entfernt.

Findet heraus, welcher nervige Gaming-Charakter ihr seid

Ein Vollpreisspiel für 70 Euro zwingt euch vor den Matches nicht überspringbare Werbevideos anzuschauen. Was sagt ihr zu diesem dreisten neuen Feature? Besucht gerne unsere Facebook-Seite und schreibt es uns in die Kommentare.

Letzte Inhalte zum Spiel
  • Unverschämte Werbung in 70 Euro-Spiel war "gar nicht so gemeint"
  • Mehr zu NBA 2K21
Bug gestaltet die Map um, Spieler feiern es

Ein Bug in CoD: BOCD behebt zufällig eines der größten Probleme.Ein Spieler in Call of Duty (...) mehr

Weitere News