Schwert und Schild DLC: Über 100 Pokémon kehren zurück, Fans wollen noch mehr

von Nathan Navrotzki (Freitag, 23.10.2020 - 15:56 Uhr)

Laschoking macht in Pokémon ab sofort die Galar-Region unsicher.Laschoking macht in Pokémon ab sofort die Galar-Region unsicher.

Über 100 Pokémon schaffen im neuen DLC „Die Schneelande der Krone“ für Pokémon Schwert und Schild zurück ins Spiel. Trotzdem ärgern sich manche Spieler noch über das Fehlen einiger wichtiger Taschenmonster.

Pokémon: Die Schneelande der Krone soll legendär werden

Im Sommer lockte bereits der erste DLC für Pokémon Schwert & Schild Trainer zurück in die Galar-Region und brachte einige bekannte Taschenmonster zurück ins Spiel. Das setzt der zweite DLC, „Die Schneelande der Krone“ nun fort. Im winterlichen Teil der Erweiterung entdeckt ihr eine neue, frostigere Seite Galars und leitet Expeditionen, die euch des Öfteren in Pokémon-Nester verschlagen.

Dabei begegnet ihr einigen Lieblings-Monstern aus früheren Generationen zum ersten Mal auf der Switch, aber auch Galar-Formen dieser sowie einige legendären Pokémon sind mit von der Partie. Dazu zählen neue Varianten von Arktos, Lavados und Zapdos, sowie Coronospa, welches eine tragende Rolle im DLC zu spielen scheint.

Den Erweiterungspass zu Pokémon Schwert & Schild könnt ihr euch hier ansehen.

Unter den Rückkehrern, die bisher nicht Pokémon Schwert & Schild zu finden waren, befinden sich Monster wie Nidoking und Nidoqueen, Aerodactyl, Dragoran, die Starter der dritten Generation, Absol und viele mehr. Obwohl sich viele Fans über das verspätete Zurückkommen ihrer Lieblinge freuen, gibt es auch kritische Stimmen.

Es bleiben noch 240 Pokémon übrig

Als GameFreak vergangenes Jahr offenbarte, dass nicht alle Pokémon aus früheren Generationen es ins Spiel geschafft hätten, wurde dies damit begründet, dass die Masse an Pokémon einfach zu gewaltig für das Spiel sei. Nun werden viele Monster doch wieder zurück ins Spiel gebracht, aber viele Fan-Lieblinge bleiben auf der Strecke.

Auf Reddit betrauert User ArcticRaven2k zum Beispiel, dass Karnimani, der Wasser-Starter der zweiten Generation, immer noch nicht wieder im Spiel ist. In den Kommentaren darunter trösten sich viele enttäuschte Fans, denen es ähnlich geht. Allgemein werde die zweite Generation von GameFreak zu stark ignoriert.

Das positive Feedback überwiegt dennoch die Enttäuschung, wie die Kommentare zeigen. Es fehlen noch um die 240 Pokémon, so Screenrant. Ob und wann es diese noch ins Spiel schaffen werden und ob das über neue DLCs passieren könnte, ist noch nicht bekannt.

Welches Pokémon seid ihr?

Welche Meinung vertretet ihr denn? Empfindet ihr es als Unverschämtheit, dass nach zwei DLCs noch immer über 200 Pokémon fehlen oder freut ihr euch losgelöst davon über die Erweiterung samt seiner Rückkehrer? Schreibt es uns in die Kommentare bei Facebook!

News gehört zu diesen Spielen
bietet endlich Toilettengang, den alle gebraucht haben

Manche "Die Sims 4"-Figuren sehnen sich jetzt nach einem ganz bestimmten großen Geschäft.Neue Inh (...) mehr

Weitere News

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website