Twitch in Aufruhr: Streamerin will, dass Fans ihr Geld behalten

von Nathan Navrotzki (Freitag, 06.11.2020 - 08:00 Uhr)

Streamerin Pokimane fährt die Spenden runter. Andere Streamer fühlen sich in die Ecke gedrängt. Bildquellen: Getty Images / Drypsiak, diego_cervoStreamerin Pokimane fährt die Spenden runter. Andere Streamer fühlen sich in die Ecke gedrängt. Bildquellen: Getty Images / Drypsiak, diego_cervo

Mit ihrem Netzwerk bekommt die bekannte Twitch-Streamerin Pokimane eine neue Änderung auf ihrem Kanal durchgesetzt: Zuschauer dürfen nur noch sehr wenig an sie spenden. Während einige ihrer Twitch-Kollegen es ihr gleichtun wollen, regen sich andere auf.

Warum der Sinneswandel?

Twitch-Streamer haben die vergangenen Jahre über einen schlechten Ruf genossen. Neben moralisch fragwürdigen Verhaltensweisen steht vor allem das Thema „Geld“ wie ein Elefant im Raum, wenn es um Streamer geht. Einigen Meinungen nach verdienen diese nämlich zu viel. Dabei können Streamer auf der Plattform selbst bisher keine Obergrenzen an Spenden angeben. Wenn jemand also sein Monatseinkommen an einen Let's Player abtreten möchte, kann er dies bisher einfach tun.

Streamerin Pokimane setzt dem nun ein Ende. Laut Kotaku habe die Streamerin nämlich angekündigt, dass sie bald keine Donations über 5 Dollar mehr akzeptieren werde. Sie empfehle ihren Fans stattdessen kleinere Kanäle zu unterstützen, für wohltätige Zwecke zu spenden oder sich selbst mit dem Geld etwas Gutes zu tun. Die Möglichkeit die Höhe von Spenden einzuschränken bietet Twitch nicht an, Pokimane hat dies aber mithilfe ihres Netzwerks umsetzen können.

In einem Stream dankte die Streamerin später ihren Zuschauern dafür, dass sie es dank ihnen so weit gebracht hat. Des Weiteren erklärt sie, dass das Geld ihr in ihren Anfangszeiten besonders geholfen hat ihr Studiendarlehen von 20.000 Euro abzuzahlen. Heute brauche sie immense Spenden aber nicht mehr. Bei einem geschätzt 4,5 Mio. Dollar hohem Deal mit Twitch und mehreren Sponsoren hat die Streamerin auch andere, lukrativere Einnahmequellen.

Twitch-Streamer äußern sich mit gespaltenen Meinungen

Andere große Streamer melden sich nun auch zu Wort. Streamer Jericho kommentiert so zum Beispiel, dass er die Entscheidung gut findet und sich wünscht, die Option wäre leicht für jeden Streamer zugänglich.

Auch der kontroverse „League Of Legends“-Streamer Tyler1 äußert sich inspiriert. Er meint er würde selbst gern eine Obergrenze für Spenden einführen, da einige seiner Zuschauer so dumm seien, dass sie teilweise 100 Dollar spenden. Er findet dies jedoch höchst unangenehm, weil er nicht gerne so tut als würde er das toll finden, würde er es aber ignorieren, würde er sich aber auch blöd vorkommen.

Ein weiterer Streamer, xQc, wurde in seinem Apell zum Thema hingegen etwas lauter. Laut ihm konzentrieren sich Leute nicht genug darauf die Streamerin dafür zu feiern, dass sie etwas Gutes tut. Stattdessen verlangen Zuschauer nun wohl von anderen Streamer zu viel ab, indem sie dasselbe von ihnen fordern. Anscheinend soll laut xQx keine Debatte über das Thema bestehen.

Eine gute Entscheidung einer einzelnen Streamerin sorgt für Diskussionsbedarf: Sollten Streamer hunderte von Euro von ihren Zuschauern akzeptieren oder irgendwie dagegen vorgehen, dass das passiert? Die Community spaltet sich, ein paar zeigen sich aber positiv beeindruckt.

10 verbotene Spiele, die aus dem Verkehr gezogen wurden

Auch Größen wie GTA 5 sind in bestimmten Ländern verboten.Es gibt Länder und Gesetze, die (...) mehr

Weitere News