Videospielkultur

Twitch greift durch: Rassismus und Sexismus werden hart bestraft

von Martin Hartmann (Donnerstag, 10.12.2020 - 16:16 Uhr)

Twitch präsentiert neue Regeln. Bildquelle: Getty Images/ Michał Chodyra
Twitch präsentiert neue Regeln. Bildquelle: Getty Images/ Michał Chodyra

Die Streamingplattform Twitch verschärft ihre Regeln, um Rassismus und Sexismus effektiver bekämpfen zu können. Hier erfahrt ihr, welchen Richtlinien Streamer und Zuschauer ab dem 22. Januar folgen sollten.

Twitch bestraft Rassismus und Sexismus härter

In einem Blogpost erklärt Twitch, welche Richtlinien gegen hasserfülltes Verhalten und Belästigung zukünftig auf der Plattform gelten werden. Unter anderem werden Blackface, das Zeigen der Konföderierten Flagge und Behauptungen, dass Opfer von Tragödien lügen würden, verboten. Die Maßnahmen treten am dem 22. Januar in Kraft.

Mit den neuen Richtlinien will Twitch die eigene Community beschützen. Vor allem Frauen, Mitglieder der LGBTQIA+ Community und People of Color würden auf der Plattform weiterhin überdurchschnittlich häufig negative Erfahrungen mit Belästigungen und Missbrauch machen. Dies sei nicht nur offensichtlich unakzeptabel sondern schädige auch die Comunity, die auf Twitch aufgebaut werden soll.

Ihr wollt bei Gaming-Themen immer auf dem Laufenden sein? Folgt uns bei
Facebook und
Flipboard
und verpasst keine Gaming-News mehr!

Streamer werden vorgewarnt

Zukünftig soll außerdem bestraft werden, wer dazu aufruft eine andere Person zu hacken, ihren Wohnort zu verraten oder sie zu "swatten", also die Polizei zu ihnen zu schicken. Zusätzlich werden wiederholte Aussagen zur Attraktivität einer Person verboten, wenn diese nicht erwünscht sind (sie euch beispielsweise bittet aufzuhören). Auch anstößige Kommentare zur Sexualität oder dem Aussehen anderer sind unerwünscht. Das Teilen von Links, die zu unerwünschten Nacktbildern führen, ist ebenso verboten.

Eine vollständige Liste der Regeln findet ihr auf dem offiziellen Blogeintrag.

Twitch will jedoch allen Nutzern die Chance geben, sich auf die Verschärfungen einzustellen. Darum seien die Maßnahmen bereits jetzt vorgestellt worden. Gleichzeitig werden Streams und Clips, die vor dem 22. Januar entstanden sind, nicht nachträglich überprüft. Danach gibt es jedoch keine Entschuldigung mehr, sich nicht an die Regeln zu halten. Schwere Vergehen führen dann sofort zu einer dauerhaften Sperrung.

Twitch stellt schärfere Regeln vor, mit denen Rassismus und Sexismus auf Twitch besser bekämpft werden können. Es solle jedem möglich sein, eine Karriere auf der Plattform aufzubauen, ohne Belästigungen ausgesetzt zu sein.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Twitch greift durch: Rassismus und Sexismus werden hart bestraft
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website