Fallout 4

Klage gegen Bethesda: Fallout-Spieler fühlt sich betrogen

von Martin Hartmann (Mittwoch, 24.02.2021 - 12:50 Uhr)

Der Season Pass für Fallout 4 führt zu einer Klage gegen Bethesda. Bildquelle: Getty Images/ yayayoyo.Der Season Pass für Fallout 4 führt zu einer Klage gegen Bethesda. Bildquelle: Getty Images/ yayayoyo.

Die vielen DLCs für Fallout 4 bereiten Bethesda Probleme. Ein Spieler fühlt sich von dem Entwickler über den Tisch gezogen. Jetzt könnte das Studio sogar mit einer Sammelklage konfrontiert werden.

Fallout 4: Warum droht Bethesda eine Sammelklage?

Nach dem Release von Fallout 4 dürfte es nur wenige überrascht haben, dass Bethesda das Rollenspiel mit zahlreichen DLCs versorgt hat. Der Season Pass führt jetzt sogar zu einer drohenden Sammelklage. Wie GamesBeat berichtet, fühlt sich ein Spieler von Bethesda betrogen. Das Studio habe versprochen, dass er mit dem Season Pass alle DLCs zu einem Preis erhalten würde.

Im Juni 2017 stellte der Entwickler dann aber den Creation Club für Fallout 4 und The Elder Scrolls 5: Skyrim vor. Dadurch würden Spieler für Inhalte zur Kasse gebeten, für die sie eigentlich schon bezahlt haben. Im Interview mit GameBeat erzählt der Spieler Jacob Devine, dass er sich abgezockt gefühlt hat, als er herausfand, dass er trotz Season Pass keinen Zugang zu den neuen Inhalten erhält.

"Fallout 4"-Creation Club steht in der Kritik

Der Anwalt Filippo Marchino sieht in dem Creation Club nur eine weitere Möglichkeit für Bethesda, DLCs zu verkaufen:

"Auch wenn es nach Mods oder Kreationen der Community für das Spiel klingt, sind es DLCs, die hauptsächlich von Bethesda selbst entwickelt wurden. Sie haben eine begrenzte Menge DLCs veröffentlicht. Dann veröffentlichten sie eine zweite Welle DLCs, aber entschieden sich dafür, es Content aus dem Creation Club zu nennen und künstlich aus der Definition für DLC zu entfernen."

Bethesda behauptet dagegen, dass es sich bei den Inhalten des Creation Clubs nicht um DLCs handelt. Marchino erklärt jedoch, warum das Studio einen Anfängerfehler gemacht hat. Fallout 4 habe nämlich keinen Endbenutzer-Lizenvertrag. Dieser hätte klar machen können, auf welche Inhalte die Spieler Ansprüche haben.

Bisher vertritt Marchinos Kanzlei nur Jacob Devine. Aktuell suchen sie weitere Kläger, um eine Sammelklage bilden zu können.

Welcher Publisher wärt ihr?

Ein Spieler fühlt sich von Bethesda betrogen. Schließlich würde der Season Pass nicht alle Inhalte für Fallout 4 abdecken. Eine Anwaltskanzlei will jetzt dafür sorgen, dass sich Bethesda vor Gericht verantworten muss.

  1. Startseite
  2. News
  3. Klage gegen Bethesda: Fallout-Spieler fühlt sich betrogen
10 fiese Dinge, die ihr in Spielen machen könnt

Videospiele geben euch oft die Möglichkeit, ein gemeiner Fiesling zu sein. Wir haben 10 dieser Gelegenheiten (...) mehr

Weitere News

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website