Six Days in Fallujah: Kritiker rufen zum Boykott des umstrittenen Shooters auf

von Martin Hartmann (Freitag, 09.04.2021 - 11:27 Uhr)

Kritiker wollen, dass PlayStation, Xbox and Valve den Shooter Six Days in Fallujah fallen lassen.Kritiker wollen, dass PlayStation, Xbox and Valve den Shooter Six Days in Fallujah fallen lassen.

Der Militär-Shooter Six Days in Fallujah steht erneut in der Kritik. Nachdem zunächst eine Aussage der Entwickler für Aufregung sorgte, werden jetzt PlayStation, Xbox and Valve dazu aufgefordert, dem Spiel keine Plattform zu bieten.

Warum wird Six Days in Fallujah kritisiert?

Die größte muslimische "civil rights charity" in den USA übt harsche Kritik an dem umstrittenen Irak-Shooter Six Days in Fallujah. Die "Council on American-Islamic Relations" (CAIR) ist eine gemeinnützige Bürgerrechtsorganisation, die den Schutz der Grundrechte von Muslimen in den USA und Kanada gewährleisten will. Wie Eurogamer berichtet, fordert die CAIR Microsoft, Sony and Valve auf, das Spiel von den eigenen Plattformen zu entfernen.

In einem Statement erklärt die Organisation, dass der Shooter "Gewalt gegen Muslime in den USA und auf der ganzen Welt normalisieren würde". Es handle sich um einen "Arab Murder Simulator". Huzaifa Shahbaz, ein Sprecher der Organisation, erläutert die Forderung nach einem Boykott des Spiels:

"Die Videospielindustrie muss damit aufhören, Muslime zu dehumanisieren. Spiele wie Six Days in Fallujah dienen nur dazu, Gewalt zu glorifizieren, die hunderte irakische Leben gekostet hat, den Irak-Krieg zu rechtfertigen und Vorurteile gegen Muslime in einer Zeit zu festigen, in der Fanatismus gegen Muslime weiterhin Leben bedroht."

Six Days in Fallujah behandelt den Irak-Krieg

Six Days in Fallujah thematisiert die zweite Schlacht von Fallujah, die sich im Irak-Krieg ereignete. Nachdem ein Entwickler in einem Interview behauptete, mit dem Spiel kein politisches Statement setzen zu wollen, geriet das Spiel in die Kritik. Später ruderte der Publisher zurück und erklärte, dass die Ereignisse im Spiel untrennbar mit Politik verbunden seien.

Der Shooter soll die Perspektiven von Soldaten und Zivilisten aus dem Krieg einnehmen und ihnen mithilfe von Gameplay und Doku-Material eine Stimme verleihen. Ein erster Gameplay-Trailer zeigt darüber hinaus Spielmechaniken wie taktische Manöver sowie eine prozedural erzeugte Map.

Six Days in Fallujah wird von der Council on American-Islamic Relations kritisiert. Sie fordern, dass Microsoft, Sony and Valve dem Spiel keine Plattform bieten. Der Militär-Shooter setzt sich selbst das Ziel, die Geschichte des Irak-Kriegs nachzustellen.

  1. Startseite
  2. News
  3. Six Days in Fallujah: Kritiker rufen zum Boykott des umstrittenen Shooters auf
Feuchte Träume, Schlammschlachten und eine Zombie-Apokalypse

Die Releases in der Kalenderwoche 20.Von Adventure über den Kampf ums &U (...) mehr

Weitere News

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website