Days Gone

Days Gone 2: Entwickler gibt Gamern Schuld an gescheiterter Fortsetzung

von Gregor Elsholz (Montag, 19.04.2021 - 12:01 Uhr)

Days Gone 2 wird ein Wunschtraum bleiben.Days Gone 2 wird ein Wunschtraum bleiben.

"Days Gone"-Entwickler John Garvin hat in einem Interview dargelegt, warum es seiner Meinung nach nicht für Days Gone 2 gereicht hat. Eine Mitschuld gibt er dabei dem Kaufverhalten von Gamern.

Das Zombie-Abenteuer Days Gone wird voraussichtlich keine Fortsetzung erhalten. Laut John Garvin, einem beteiligten Autor und Creative Director des Spiels, lag dies zu großen Teilen an der fehlenden Unterstützung durch Gamer zum Release. In einem ausführlichen Interview mit David Jaffe machte der Entwickler klar, welche Konsumverantwortung seiner Meinung nach den Gamern zukommt.

Holt euch Days Gone im PlayStation-Store:

"Days Gone"-Entwickler: Kauft Spiele zum Vollpreis!

Laut Garvin sollten Gamer ein Spiel zum Vollpreis kaufen, wenn sie die Entwickler und das Projekt tatsächlich unterstützen wollen: "Wenn ihr ein Spiel liebt, kauft es zum verdammten Vollpreis", sagte er in dem Interview, als die Popularität von Days Gone zu angesprochen wurde.

Durch einen Kauf zum Release könnten die Entwickler direkt unterstützt werden. Stattdessen höre Garvin aber oft, dass Gamer ihre Spiele erst während einer Rabatt-Aktion oder über Services wie PS Plus erwerben. Sie sollten sich dann nicht beschweren, wenn ein Spiel keine Fortsetzung erhalten würde, wenn es beim Release nicht die nötige Unterstützung erhalten habe.

Die Aussagen an sich enthalten eine nachvollziehbare Botschaft: Spiele bekommen nur dann Sequels, wenn sie von Beginn an profitabel sind. Doch die Art und Weise wurde von vielen Gamern seit dem Erscheinen des Interviews kritisiert. Wie Spieler zum Beispiel im Voraus wissen sollen, ob sie ein Spiel lieben werden, konnte von Garvin nicht beantwortet werden.

Days Gone: Sony hat kein Sequel in Auftrag gegeben

Dass Days Gone keine Fortsetzung bekommen wird, wurde im Zuge eines Bloomberg-Berichts bekannt. Stattdessen setzt Sony augenscheinlich auf ein Remake zu The Last of Us.

Während Days Gone seit dem Release 2019 viele Fans für sich gewinnen konnte, waren die ursprünglichen Reaktionen auf das Spiel gemischt. Kritiker gaben dem Endzeit-Abenteuer sowohl gute als auch mittelmäßige Bewertungen. Uns konnte das Spiel damals zwar überzeugen, ließ jedoch auch viel Potenzial liegen. Obwohl das Spiel finanziell kein Flop war, konnte es anscheinend nicht die Zielvorgaben erfüllen, die Sony angesetzt hatte.

Ob das Remake zu The Last of Us eine gute Idee ist, könnt ihr in unserer Kolumne zu dem Thema nachlesen.

Würdet ihr das ultimative Horror-Abenteuer überleben? Findet es in unserem Test heraus!

Was haltet ihr von den Aussagen von John Garvin? Habt ihr Days Gone zum Release gekauft? Hättet ihr gerne eine Fortsetzung zu dem Abenteuer gesehen? Besucht uns auf unserer Facebook-Seite und schreibt uns dort eure Meinung in den Kommentarbereich!

  1. Startseite
  2. News
  3. Days Gone 2: Entwickler gibt Gamern Schuld an gescheiterter Fortsetzung
News gehört zu diesen Spielen
9 Gamer-Probleme, die nicht mehr existieren

Gaming hat sich in den letzten Jahrzehnten in fast allen Bereichen weiterentwickelt. Glücklicherweise - de (...) mehr

Weitere News

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website