Nach PS3-Entscheidung: "Sony wäre eine gute Feuerwehr"

von Michael Sonntag (Mittwoch, 21.04.2021 - 10:07 Uhr)

Der PS3-Store bleibt erhalten. Ich frage mich, warum und wie lange.Der PS3-Store bleibt erhalten. Ich frage mich, warum und wie lange.

Sony manövriert sich gerade durch eine turbulente Gaming-Zeit: Es gibt zu wenig PS5-Konsolen, die PS4-Konsolen zeigen technische Alterserscheinungen, Days Gone 2 wird zugunsten anderer Pläne gekickt und der PS3-Store steht kurz vor seiner Schließung – bis gestern. Da verkündete das Unternehmen einen Sinneswandel. Ich bin mehr verunsichert als begeistert.

Hört Sony wirklich auf seine Fans oder geht es nur darum, Brände zu löschen?

Gestern veröffentlichte Jim Ryan, der CEO von Sony Interactive Entertaiment, folgendes Statement zur geplanten Schließung des PS3-Stores im Sommer auf dem offiziellen PlayStation Blog:

Nach weiteren Überlegungen ist jedoch klar, dass wir hier die falsche Entscheidung getroffen haben.

„Wir sehen jetzt, dass viele von euch unglaublich leidenschaftlich daran interessiert sind, auf absehbare Zeit weiterhin Klassiker für PS3 und PS Vita zu kaufen. Ich bin daher froh, dass wir eine Lösung gefunden haben, um den Betrieb fortzusetzen. Ich bin froh, dass wir dieses Stück unserer Geschichte für Gamer am Leben erhalten können, während wir weiterhin innovative neue Spielwelten für PS4, PS5 und die nächste Generation von VR entwickeln.“

Vielen Dank, dass ihr euer Feedback mit uns geteilt habt. Wir hören immer zu und schätzen die Unterstützung unserer PlayStation-Community.

Ich persönlich bin erleichtert, das zu hören. Ja, die PS3 ist eine Retro-Konsole. Ja, laut unserer Facebook-Leserschaft hätte die Schließung des PS3-Stores vielleicht nicht jeden Spieler auf diesem Planeten traurig gestimmt. Aber sie hätte ein gewaltiges Stück Spielegeschichte zerstört. Das ist nicht übertrieben!

Es mag zwar nicht jedem Spieler klar sein, aber zurzeit könnt ihr dank des Stores noch Geschichte schreibende PS1-Klassiker wie Silent Hill, Legacy of Kain: Soul Reaver und das originale Resident Evil 2 digital erwerben. Danach nicht mehr, auf lange Sicht wären sie für immer verschwunden, denn auch Ebay hat keine endlosen (oder ewig funktionierenden) Vorräte.

Hör auf zu heulen, Michael! PlayStation-Spiele sind keine Gemälde aus dem Louvre!“ Ja, das mag (noch) stimmen, aber ich möchte euch auf etwas anderes aufmerksam machen. Es gibt etwas unglaublich Irritierendes an diesem Meinungsumschwung:

Sollte Sony nicht klar gewesen sein, dass die PS3-Schließung die PlayStation-Spieler stören würde? Dieses Umdenken ist zwar ein schönes Zeichen, aber ist es auch mehr als das oder nur eine temporäre Beschwichtigung, bis der PS3-Store in zwei Jahren doch abgeschaltet wird? Derselbe obere Nostalgie verteidigende CEO äußerte sich nämlich im Jahr 2017 (via Time) noch mit folgenden Worten zu Retro-Spielen und Abwärtskompatibilität:

Wenn wir uns mit Abwärtskompatibilität beschäftigt haben, kann ich sagen, dass es eine dieser Funktionen ist, die sehr gefragt ist, aber nicht viel genutzt wird.

(...) Ich war kürzlich bei einem "Gran Turismo"-Event, bei dem sie PS1-, PS2-, PS3- und PS4-Spiele sowie die PS1- und PS2-Spiele hatten. Sie sahen uralt aus. Warum sollte jemand das spielen?

Mir stellt sich diesbezüglich nur eine konkrete Frage: Hört Sony wirklich auf seine Spieler oder nur dann, um Brände zu verhindern? Denn das allgemeine Verhalten spricht nicht dafür.

Auch im Community-Talk haben wir uns mit den Auswirkungen und Folgen der Schließung des PS3-Stores auseinandergesetzt.Auch im Community-Talk haben wir uns mit den Auswirkungen und Folgen der Schließung des PS3-Stores auseinandergesetzt.

Nein, ich bleibe realistisch. Sony ist ein Unternehmen wie jedes andere auch und kann sich nicht alleine durch Beliebtheitsentscheidungen über Wasser halten. Dienste nur um ihrer selbst Willen am Leben zu erhalten, ist ein Verlustgeschäft, aber bei Spielen geht es mittlerweile um mehr als nur um Produkte. Aber wäre Sony die Retro-Liebe ihrer Fans wirklich wichtig, hätte die PS5 ein entsprechendes Abwärtskompatibilitäts-Feature erhalten, wie es auch der Xbox-Konkurrent über seinen Game Pass ermöglicht hat. Jetzt bleibt der PS3-Store halt für alle offen, die mit Steinen werfen wollten. Fragt sich nur wie lange. Ich bräuchte wirklich ein deutliches Zeichen, um umgestimmt zu werden, das reicht mir nicht.

Politik und Image müssen Hand in Hand gehen. Sony liefert mit seinen Studios meisterhafte Exklusivspiele ab, aber auf seine Spieler zu hören, kann sich das Unternehmen nicht auf seine Fahne schreiben. In den meisten Fällen weiß es Sony sowieso besser, aber nicht immer. Diese Reaktion macht absurde Situationen möglich:

Überlegt doch mal, Days Gone 2 ist nur eine wütende Meute entfernt. Andererseits könnten die lauten Meuten Sony auch zukünftig zu Entscheidungen bringen, die für die Allgemeinheit schlecht sind und dann startet eine zweite Meute – ich will es mir gar nicht ausmalen!

Ich für meinen Teil bin beruhigt und gleichzeitig verunsichert und sollte mir nun alle Klassiker über die PS3 holen. Ich weiß nämlich nicht, ob sie noch da sind, wenn ihr die Fackeln herunternehmt.

  1. Startseite
  2. News
  3. Nach PS3-Entscheidung: "Sony wäre eine gute Feuerwehr"
bei denen ihr nur applaudieren könnt

Die "Metal Gear Solid"-Reihe hat neben vielen anderen Spielen einen wohlverdienten Platz auf dem Olymp der Videospi (...) mehr

Weitere News

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website