Resident Evil Village

Dank Angsthasen ist Resi 8 harmloser – Dein Ernst, Capcom?

von Michael Sonntag (Montag, 17.05.2021 - 09:34 Uhr)

Nach ausführlichem Feedback zu Resident Evil 7 hat Entwickler Capcom den Horror in Resident Evil Village heruntergefahren. Ich verstehe das nicht. Bildquelle: Getty Images / Mironov KonstantinNach ausführlichem Feedback zu Resident Evil 7 hat Entwickler Capcom den Horror in Resident Evil Village heruntergefahren. Ich verstehe das nicht. Bildquelle: Getty Images / Mironov Konstantin

Ich will mich in Horrorspielen gruseln und schocken lassen. Das Problem: Es gibt kaum noch gute Horrorspiele, die mir das bieten. Als Resident Evil 7 erschien, habe ich den wunderbarsten Schrecken aller Zeiten serviert bekommen. Jetzt kam Resident Evil Village und machte wieder einen Schritt zurück, aufgrund von Fan-Feedback. Das hätte man anders lösen können.

Resident Evil Village: Ein Horrorspiel mit zu viel Komfort

Ich will ehrlich zu euch sein, auch wenn es hart klingt: Das für mich beste Horrorspiel erschien vor 20 Jahren. Das war Silent Hill 2 und kein einziger Entwickler konnte bisher dieses Horror-Level wieder erreichen oder toppen. Der spielbare Teaser Silent Hills war nah dran, aber stattdessen beerdigte er nach seiner Cancelung die Reihe, komplett oder vorerst. Abgesehen von meiner Hoffnung auf ein drittes The Evil Within bleibt damit für mich auf dem heutigen Horrormarkt eine letzte würdige Adresse übrig: Resident Evil, mit dessen Trash-Facette ich eine Hass-Liebe führe.

Aber das ist egal, da Entwickler Capcom nun mal im Gegensatz zu allen anderen guten Horror liefern kann, egal ob Grusel-Horror oder Action-Horror. Ja, die Explosionsshow Resident Evil 6 war der größte Fehler der Reihe, aber er machte auch seine Wiedergeburt mit Resident Evil 7 möglich, welches mir die schönste Horror-Erfahrung seit langer Zeit bescherte. Danach fragte ich mich: Wird Resident Evil Village dieses Meisterwerk, diese neue Horrorstufe fortsetzen? Leider nicht. Es ist ein großartiges Spiel, das für mich aber zu sehr auf Komfort setzt.

Versteht mich nicht falsch: Ich liebe das Gameplay, die Charaktere und die Schauplätze aus Resident Evil Village. Aber ich vermisse die harte Behandlung aus Resident Evil 7.Versteht mich nicht falsch: Ich liebe das Gameplay, die Charaktere und die Schauplätze aus Resident Evil Village. Aber ich vermisse die harte Behandlung aus Resident Evil 7.

Wie wir vor Kurzem erfahren haben, hängt diese Entscheidung des Entwicklers mit Fan-Feedback zusammen, das zu Resident Evil 7 eingeholt wurde. Offenbar empfanden viele Spieler den letzten Teil "als zu gruselig". Also war der neue Fokus von Teil 8 strenggenommen keine kreative Entscheidung, sondern eine Entscheidung aus Rücksicht. Deswegen aber den Horror auf ein Minimum in Resident Evil Village herunterzufahren, halte ich für falsch. Generell begrüße ich es, wenn Entwickler ihre Spiele den Fans zugänglicher machen wollen, aber darunter sollte nicht der Teil der Community leiden, der sich bei einem Horrorspiel auf gnadenlosen Horror gefreut hat.

Resident Evil Village: „Wir brauchen Easy- und Hardcore-Modi“

Hierbei hätte Entwickler Capcom nicht unbedingt einen kompletten Schritt zurückmachen müssen, sondern einfach einen neuen Modus integrieren können. Soll heißen: Genauso wie es Spieler gibt, die sich (vollkommen zurecht) einen Easy Mode für das knüppelharte Dark Souls wünschen, wäre es ja auch möglich, einen Easy Mode für Horrorspiele zu erstellen, der die schlimmsten und gruseligsten Passagen entschärft oder streicht. Mit mehr Licht, weniger Gegnern und weniger Effekten. Oder man entwickelt eben einen Hardcore Mode, der weiteren Grusel hinzufügt. Am Ende könnte sich dann jeder Spieler seinen Albtraum so kreieren, wie er ihn gern hätte.

Das ist jetzt logischerweise zu spät und hätte bereits in die Konzeption des Spiels miteinfließen müssen. Zum Glück ist Resident Evil Village trotz seines Komfort-Faktors ein großartiges Horrorspiel geworden, aber die Entscheidung von Capcom lässt mich skeptisch auf kommende Horrorspiele blicken. Der Entwickler schuldet mir nach wie vor eine Fortsetzung zum Horror von Resident Evil 7. (Ich ergänze aufgrund einer heißen Twitter-Diskussion: gewissermaßen auch sich selbst wegen seines Talents). Warum sollte ein guter Horror-Entwickler seinen Horror nicht perfektionieren dürfen? Oder wird diese Spitze aus Rücksicht nie wieder erreicht oder übertroffen? Das hoffe ich nicht. Denn auch hier will ich ehrlich sein: Ein Horrorspiel kann für mich gar nicht gruselig genug sein und die Entwickler sollten sich nicht davon abhalten lassen, den ultimativen Horror-Olymp zu suchen. Das, oder ich muss auf einen neuen würdigen Konkurrenten warten.

Resident Evil Village

Resident Evil Village

Resident Evil – Die ganze Reihe in 681 Sekunden zusammengefasst

Resident Evil Village erschien am 7. Mai für PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series. Ich persönlich mochte das Spiel, kann aber die Entscheidung von Capcom, das Spiel angenehmer zu gestalten, nicht nachvollziehen. Die Zeit der Easy- und Hardcore-Modi ist gekommen, egal ob sie die Spiele leichter, schwerer, weniger unheimlich oder noch unheimlicher machen. Liebe Entwickler, lasst mich zukünftig den Regler selbst einstellen!

  1. Startseite
  2. News
  3. Dank Angsthasen ist Resi 8 harmloser – Dein Ernst, Capcom?
Erste Spielszenen zu Zelda: Breath of the Wild 2, ein neues Metroid und mehr

Es geht weit über die Wolken hinaus in Zelda: Breath of the Wild 2.E (...) mehr

Weitere News

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website