The Legend of Zelda - Skyward Sword

Zelda-Remaster für Switch: amiibo versteckt neues Feature

von Nathan Navrotzki (Sonntag, 30.05.2021 - 08:00 Uhr)

The Legend of Zelda: Skyward Sword bekommt ein praktisches Feature. Dafür müsst ihr aber einen Zusatzpreis zahlen.
The Legend of Zelda: Skyward Sword bekommt ein praktisches Feature. Dafür müsst ihr aber einen Zusatzpreis zahlen.

Für welches neue Feature will Nintendo Geld?

Schon im Jahr 2011 haben Spieler kritisiert, dass sie in The Legend of Zelda: Skyward Sword während ihrer Erkundungen auf der Erde nicht einfach so einen Abstecher in Links Heimatdorf machen können. Teleportation zwischen Erde und Himmel war nämlich immer nur an bestimmten Punkten möglich.

Mit einer neuen amiibo-Figur ist der mühsame Marathon, laut Ankündigungsvideo, bald passé. Scannt die Figur einfach ein um euch schnell woanders hin zu teleportieren:

Die amiibo lässt schon jetzt Fan-Herzen höher schlagen. Zelda und der Wolkenvogel sehen zusammen als Figur einfach wunderschön aus. Doch dass sich hinter der knapp 30 Euro teuren Figur ein neues, wichtiges Gameplay-Feature versteckt, ärgert die Fans.

amiibo Zelda & Wolkenvogel - The Legend of Zelda: Skyward Sword HD

amiibo Zelda & Wolkenvogel - The Legend of Zelda: Skyward Sword HD

Nintendo will eine Menge Geld für alte Spiele

Nintendos Preispolitik steht die vergangenen Jahre immer wieder in der Kritik. Besonders in Sachen Remakes und Remaster müssen Nintendo-Fans oft tief in die Geldbörse greifen: Super Mario 3D All-Stars und Pikmin 3 sind nur zwei Beispiele für Neuauflagen alter Spiele, die beide kürzlich zum Vollpreis auf der Switch verkauft wurden.

Dasselbe teure Schicksal trifft auch das HD-Remaster von The Legend of Zelda: Skyward Sword. Für die Neuauflage dürfen Zelda-Liebhaber wieder knapp 60 Euro auf den Ladentisch legen. Für eine 30 Euro teure amiibo noch ein lang gewünschtes Feature einzubauen? Das empfinden viele als zu heftig.

Was sagen Zelda-Fans zur Situation?

In den Kommentaren zum deutschen Nintendo-Video schreiben Fans, dass sie die Figur zwar feiern, sich die Funktion aber lieber für ein ingame Item gewünscht hätten. Andere kritisieren sogar, dass der Preis der Portierung nur dadurch gerechtfertigt wäre, wenn es die Figur im Bundle mit dem Spiel gäbe.

Im englischen Kommentarbereich wird außerdem angesprochen, dass sich Scalper die Figur wahrscheinlich bald in Massen unter den Nagel reißen werden. Ähnlich lief es auch schon mit amiibo zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild ab. Aber auch hier wird natürlich stark kritisiert, dass Nintendo das Feature einfach kostenlos ins Spiel hätte bringen können.

Die Figur soll genauso wie The Legend of Zelda: Skyward Sword HD am 16. Juli erscheinen. Mit ihr kommen Quality of Life Neuerungen ins Spiel, die es kostenlos nicht geben wird. Was haltet ihr von Nintendos aktuellen Verkaufsstrategien? Schreibt es uns gern in die Kommentare auf Facebook.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Zelda-Remaster für Switch: amiibo versteckt neues Feature
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website