Final Fantasy 14

Final Fantasy 14: Wir haben mit der Legende Yoshida gesprochen

von Jasmin Peukert (Montag, 07.06.2021 - 15:30 Uhr)

Mit Endwalker wird die aktuelle Geschichte von FFXIV abgeschlossen. Bild: Square Enix
Mit Endwalker wird die aktuelle Geschichte von FFXIV abgeschlossen. Bild: Square Enix

Im Rahmen des Fan-Festivals verkündete das Team hinter Final Fantasy 14 Online Neues zur kommenden Erweiterung Endwalker. Wir konnten Produzent Naoki Yoshida dazu interviewen und ihm Wissenswertes entlocken.

Final Fantasy 14: Exklusives Interview mit Yoshida

Mit Endwalker geht die bisherige Geschichte von Final Fantasy 14 zu Ende. Das heißt allerdings nicht, dass das Spiel nach 10 Jahren vorbei ist, denn im Anschluss soll im Spiel ein neues Kapitel aufgeschlagen werden. Bis es so weit ist, dauert es allerdings noch ein Weilchen, denn erst einmal könnt ihr euch im Herbst auf die neue Erweiterung freuen.

Was hat Endwalker zu bieten? Auf euch wartet nicht nur eine Level-Erhöhung von 80 auf 90, ihr könnt euch mit dem Sage und Reaper auf zwei neue Jobs, neue Gebiete sowie frische Dungeons und Raids und vieles mehr freuen.

Wir haben Director und Produzent Naoki Yoshida dazu interviewt – das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Naoki Yoshida beim Fan Fest 2021. Bild: Screenshot@YouTube
Naoki Yoshida beim Fan Fest 2021. Bild: Screenshot@YouTube

Mit Endwalker erscheint 2021 die vierte Erweiterung, und auch wenn die aktuelle Saga damit endet, ist FFXIV noch lange nicht zu Ende. Fällt es schwer, dieses Kapitel abzuschließen?

Nein, es ist eher so, dass ich die Herausforderung genossen und Freude daran gefunden habe, das erste große Finale in FFXIV darstellen zu können. Bei einer Geschichte, die sich über eine lange Zeit erstreckt, hat man zwangsläufig damit zu kämpfen, in einem Trott stecken zu bleiben. Je mehr man macht, desto mehr ist man an die Episoden und Stile der Vergangenheit gebunden und wird dadurch umso mehr eingeengt.

Es ist klar, dass die Kunden immer eine dramatischere Entwicklung der Handlung fordern werden, aber es gibt einen schmalen Grat zwischen dem, was man zu viel macht, und dem, was einem die Spannung nehmen kann, wenn man immer versucht, das zu übertreffen, was man in der Vergangenheit gemacht hat. Nach den Erfahrungen, die wir bei der Arbeit an Endwalker gemacht haben, denke ich, dass es eine neue und interessante Herausforderung für uns sein wird, eine weitere Abenteuergeschichte zu entwickeln, die vor uns liegt.

Mit Endwalker kommen viele neue und wahnsinnig beeindruckende Gebiete ins Spiel. Liegt Ihnen eines davon besonders am Herzen, und wenn ja, warum?

Wir stecken noch in der Entwicklung, also können sich meine Gefühle dazu in der Zukunft ändern, aber im Moment habe ich wirklich ein Faible für Mare Lamentorum auf dem Mond. Es gibt dort eine Menge Elemente, die wir nicht ankündigen können, bevor das Spiel veröffentlicht ist, also möchte ich, dass ihr von der Landschaft begeistert seid und das Drama genießt, das sich dort entfalten wird. Auf jeden Fall waren wir noch nie auf dem Mond. Daher war es sowohl eine Herausforderung als auch ein Spaß, unsere Vorstellungskraft einzusetzen, um eine Mondlandschaft zu erschaffen. (lacht)

Bild: Square Enix
Bild: Square Enix

Mit dem Sage und dem Reaper kommen zwei neue Jobs ins Spiel, wobei vor allem der Sage völlig neue Gameplay-Möglichkeiten mit sich bringt. Gab es noch andere Job-Ideen für Endwalker, von denen wir vielleicht in Zukunft hören werden?

Es tut mir leid, aber ich würde es gerne vermeiden, die vielen Ideen zu erwähnen, die bei der Entwicklung der Jobs aufkamen, da sie in der Zukunft vielleicht in verschiedenen Formen als neue Jobs implementiert werden. Wenn ich eure Frage unvorsichtig beantworten würde, würden die Erwartungen der Spieler zu hoch sein, und wir könnten uns bei der Umsetzung in einer Zwickmühle wiederfinden ... Die einzige Idee, die ich glaube, teilen zu können, die wir letztendlich verworfen haben, war der Orbist.

Die Job-Idee bestand darin, eine riesige Kristallkugel in beiden Händen zu halten und ihr magische Kraft zu entlocken. Trotzdem haben wir diese Idee verworfen, weil wir die Frage "Wo in aller Welt würde man so eine riesige Kugel außerhalb des Kampfes aufbewahren?" nicht beantworten konnten, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass der Gedanke, dass jemand mit so einer riesigen Kugel herumreist, lächerlich aussehen würde. Ganz im Ernst, dieser Job wird sicher nicht so bald in FFXIV auftauchen ... denke ich.

Dank der Kooperation zwischen Fender und FFXIV erscheint eine E-Gitarre, die man sowohl für echtes Geld kaufen als auch ingame als Housing-Item verwenden kann. Wird es nur eine bestimmte Anzahl von dem Instrument geben?

Ja, es wird eine begrenzte Produktion für die echten Gitarren geben, weil ein großer Teil der Arbeit von Fenders fachkundigen Handwerkern geleistet wird, die jede Gitarre einzeln herstellen. Aufgrund dessen gibt es eine Begrenzung des monatlichen Produktionsvolumens, und da der Verkaufszeitraum irgendwann zu Ende geht, setzt das eine Obergrenze für die Gesamtzahl der Gitarren, die verkauft werden können.

Es ist eine herausragende Gitarre. Wenn ihr also eine in die Hände bekommen möchtet, sei es für den praktischen Gebrauch oder einfach als Fanartikel, dann bestellt sie bitte frühzeitig vor!

Bild: Square Enix
Bild: Square Enix

Inzwischen ist die Hauptgeschichte von FFXIV sehr umfangreich, und mit Endwalker kommt noch mehr dazu. Wie würden Sie neue Spieler ermutigen, sich auf die magische Welt von FFXIV einzulassen?

Wir werden das tun, was wir schon immer getan haben: die besten Story- und Gameplay-Erlebnisse zusammen mit der warmen, liebevollen Community, auf die wir stolz sind, zu fördern. Wir hatten schon immer die Idee, eine Zusammenfassung der Geschichte zu machen, aber wir haben die Idee immer wieder aufgegeben, weil es so viel Volumen gibt und es zu viel Mühe macht, die Qualität zu sichern.

Außerdem befinden wir uns jetzt im Zeitalter der sozialen Netzwerke, und die Spieler sind eher bereit, über SNS-Kanäle über den Charme der Geschichte von FFXIV zu sprechen als wir. Ich bin so dankbar, das Gefühl haben zu können, dass es keinen besseren Weg gibt, das Spiel zu promoten. An unsere Spieler, vielen Dank für alles!

Final Fantasy 14: Die neuen Jobs

Sage: Mit der Erweiterung Endwalker werden die Heiler in reine Power-Heiler und Schild-Heiler aufgeteilt. Der Sage gehört zu den Schild-Heilern und wird sich die Rolle mit dem Gelehrten teilen. Er nutzt eine neue Waffe namens Noulith, um Gegner angreifen zu können.

Der Job startet mit Level 70 in Limsa Lominsa.

Reaper: Ein Nahkämpfer, der seine Macht aus der Welt der Dunkelheit, dem 13. Splitter von Hydaelyn schöpft. Er nutzt die Sense als Waffe und kann einen Nichtsgesandten zu sich rufen, der ihn im Kampf unterstützt.

Der Job startet mit Level 70 in Ul’dah.

Final Fantasy 14: Wie heißen die neuen Gebiete und wann erscheint Endwalker?

Neben neuen Jobs, neuen Dungeons, neuen Inhalten für Sammler, Neuerungen beim Housing und endlich einem männlichen Viera, warten auf euch zahlreiche neue Gebiete, die es zu erkunden gilt.

Thavnair: Die Stadt Radz-at-Han ist die Hauptstadt auf der Insel Thavnair. Die Gebiete sind sehr farbenfroh und die Architektur erinnert an Indien. Da es die Heimat der Tänzer ist, gibt es dort Statuen, die Tänzer-Helden darstellen.

Bild: Square Enix
Bild: Square Enix

Garlemald: Das Gebiet Garlemald ist die Hauptstadt des Imperiums, gegen das ihr seit dem Release von FFXIV kämpft. Die Stadt ist jedoch völlig zerstört und verwüstet. Eure Aufgabe wird es sein, herauszufinden, was dort passiert ist.

Bild: Square Enix)
Bild: Square Enix)

Old Sharlayan: Die Stadt der Gelehrten wird die neue Hauptstadt sein, ähnlich wie das Crystarium in Shadowbringers.

Bild: Square Enix
Bild: Square Enix

Dort befindet sich auch Labyrinthos, ein geheimnisvoller Ort, der sich unter der Erde befindet.

Bild: Square Enix
Bild: Square Enix

Mare Lamentorum: Ein Gebiet auf dem Mond, das ihr besuchen werdet. Warum ihr dort existieren könnt, werdet ihr im Laufe der Story herausfinden. Dort werdet ihr auf das neue Volk der Loporrits treffen.

Bild: Square Enix
Bild: Square Enix

Bis ihr in die neue Erweiterung eintauchen und die neuen Gebiete entdecken könnt, dauert es noch eine Weile. Um genau zu sein bis zum 23. November 2021 – doch Vorbesteller können dank Early Access bereits ab dem 19. November spielen.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Final Fantasy 14: Wir haben mit der Legende Yoshida gesprochen
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website