Battlefield 2042

Battlefield 2042: Spieler werden schon vor dem Release gebannt – aber warum?

von Johannes Repp (Montag, 16.08.2021 - 12:44 Uhr)

So schnell kann es gehen – noch vor Release haben einige Fans bereits eine rote Karte für Battlefield 2042 kassiert. (Bild: Getty Images / brizmaker)
So schnell kann es gehen – noch vor Release haben einige Fans bereits eine rote Karte für Battlefield 2042 kassiert. (Bild: Getty Images / brizmaker)

Battlefield 2042 soll zwar erst im Oktober erscheinen, trotzdem haben es bereits einige Fans geschafft, sich für das Spiel zu disqualifizieren. Aber warum greift der Publisher EA zu so drastischen Maßnahmen?

Battlefield 2042 wird vielleicht einigen Fans verwehrt bleiben

Das neue Battlefield ist seit mehreren Wochen in aller Munde. Allerdings dauert es noch ein paar Monate, bis ihr den Shooter endlich zocken könnt. Einige Spieler hatten dieses Wochenende die Chance, Battlefield 2042 in einem offiziellen Playtest auszoprobieren. Die Plätze waren streng limitiert und daher heiß begehrt. Allerdings mussten auch einige Bedingungen für die Teilnahme erfüllt werden.

Wer kann da schon nein sagen? Dieser Trailer zum neuen Battlefield macht wirklich Lust auf mehr:

So mussten die Teilnehmer eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben – für die Branche eine ganz normale Maßnahme. So sicherten alle Spieler dem Publisher EA vertraglich zu, dass sie weder Screenshots, noch Videoaufnahmen veröffentlichen werden. Auch Streams waren während des Tests untersagt. Allerdings scheinen sich nicht alle an diese Vereinbarung gehalten zu haben. So schreibt EAs leitender Community-Manager Adam Freeman via Twitter:

„Wenn ihr gegen die Regeln verstoßt, verliert ihr den Zugang zum technischen Playtest, zu zukünftigen EA-Tests und möglicherweise auch den Zugang zu 2042 selbst, wenn es veröffentlicht wird.“

Die Erinnerung an die Verschwiegenheitserklärung war anscheinend eine notwendige Maßnahme. In Freemans Post heißt es nämlich weiter:

„Wir haben in den letzten 48 Stunden bereits eine Menge Leute aus dem Playtest entfernt und sie werden dieses Wochenende nicht spielen können.“

Wie viele Spieler tatsächlich von diesen Banns betroffen sind, ist allerdings unklar. Dieses Vorgehen gegen Leaks ist keine Seltenheit – nicht nur EA hat bereits Banns wegen Vertragsverletzungen verteilt. Und die Maßnahmen können richtig weh tun. So verlor ein Streamer als Strafe für einen Verstoß all seine Spiele bei Origin. Der Grund: Er hatte trotz einer Verschwiegenheitserklärung noch vor Release von Anthem einen Stream gestartet, in dem das Spiel zu sehen war.

Für Battlefield 2042 noch vor Release einen Bann zu kassieren, wäre für viele Fans wirklich schmerzhaft. Allerdings ist es durchaus nachvollziehbar, warum EA zu solch drastischen Maßnahmen greift. Veröffentlichungen von Spielinhalten verstoßen gegen die vertraglichen Vereinbarungen, die der Publisher vor dem Test mit den Spielern geschlossen hat. Dafür bekommen die Fans noch vor Release die Chance, das Spiel anzuzocken. Ein Privileg, das durch Leaks gefährdet werden könnte.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Battlefield 2042: Spieler werden schon vor dem Release gebannt – aber warum?
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website