Far Cry 6

Vaas in Far Cry 6 spielen: Warum ich das Schlimmste befürchte

von Michael Sonntag (Freitag, 10.09.2021 - 09:57 Uhr)

Im Season Pass von Far Cry 6 dürft ihr alle Bösewichte der Reihe spielen. Eine coole Idee, aber ich habe Angst vor der Umsetzung.
Im Season Pass von Far Cry 6 dürft ihr alle Bösewichte der Reihe spielen. Eine coole Idee, aber ich habe Angst vor der Umsetzung.

Auf der E3 2021 nutzte Ubisoft die Gelegenheit, die Vorfreude auf Far Cry 6 nochmal mit vielen neuen Trailern zu erhöhen. Dabei hält der Post-Release-Content eine besondere Überraschung bereit: In den "Far Cry 6"-DLCs sollen die Spieler in den Genuss kommen, die Bösewichte der "Far Cry"-Reihe selbst spielen zu können. Ich frage mich: Kann das wirklich gutgehen? Denn ich habe die DLC-Katastrophe nach Far Cry 5 noch nicht vergessen.

Far Cry 6: Weiß Ubisoft wirklich, was die Fans wollen?

Gefangen zwischen Genialität und maximalem Profit – Ubisoft ist ein ambivalenter Entwickler, dessen Spielereihen oft turbulente Wege einschlagen. Mal überzeugen die Spiele mit erfrischenden Ideen und großartigen Konzepten, mal weisen sie wieder den oft kritisierten Charakter von Massenproduktion und Bequemlichkeit auf. Nachdem der Entwickler die in Ungnade gefallene "Assassin's Creed"-Reihe mit AC Origins wieder auf einen besseren Weg bringen konnte, steht diese "Rettung" für die "Far Cry"-Reihe immer noch aus. Far Cry 5 hat zwar einen guten Job getan, aber für eine wirkliche Neudefinition reichte es noch nicht aus.

Die Aufgabe, den Hype rund um die Shooter-Reihe wiederzubeleben, ruht nun allein auf Far Cry 6. Nach allen gezeigten Trailern kann man sagen: Fans können einerseits optimistisch sein und sollten andererseits genauso skeptisch bleiben. Das Setting, das Gameplay, der Bösewicht – die Zutaten sind vielversprechend, was nicht bedeutet, dass nicht doch alles nach hinten losgehen kann. Denn auch dafür hat Ubisoft leider manchmal ein Talent: Gute Ideen schlecht umzusetzen. Genau das dachte ich auch, als angekündigt wurde, dass Spieler im Season Pass von Far Cry 6 die Bösewichte spielen können.

Far Cry 6: Wechselt auf die dunkle Seite!

Vaas in Far Cry 6 spielen: Das cool umzusetzen, traut ihr euch nicht

Vaas aus Far Cry 3 in einem Drogentraum zu spielen und dabei auf einen durchgedrehten Jason Brody zu treffen – Das klingt beim ersten Mal wirklich so, als ob Ubisoft einen der größten Fan-Wünsche endlich erhört hätte. Klingt so, aber dann kommen die Erinnerungen an die DLCs von Far Cry 5 zurück, die leider die für Ubisoft "logischsten" Blaupausen für die Bösewicht-Episoden zeigen könnten. Wir erinnern uns an die Aufteilung:

  • Hours of Darkness: Eine lieblose Vietnam-Erweiterung ohne Geschichte oder nennenswertes Gameplay. Sehr kurze Spielzeit.
  • Lost on Mars: Ein SciFi-Trip, der schon deutlich humorvoller ausfällt, auch wenn der Humor des Goofy-Dudes Hurk die Lager spaltet. Abgesehen davon besteht der DLC leider nur aus langweiligen, monotonen Abarbeitungsaufgaben auf einer kleinen Mars-Karte. Dauert länger als es Spaß macht.
  • Dead Living Zombies: Der "lustigste" DLC: Der Spieler kann unterschiedliche Zombie-Maps und -Missionen spielen, mit vielen "Vierte Wand"-Gags. Ein interessanter Spin ohne spaßiges Alleinstellungsmerkmal.

Lange Rede, kurzer Sinn: Was andere Entwickler einfach als neue Map-Pakete für ihre Multiplayer veröffentlichen, sind bei Far Cry 5 eigenständige DLCs mit Story-Aufsätzen, deren Ideen dafür gar nicht ausreichen. Bei Far Cry 6 liegt jetzt der gegenteilige Fall vor: Die Idee, die Bösewichte zu spielen, ist viel zu interessant, als dass sie nur in DLCs verarbeitet werden sollte – und deswegen klingt das alles für mich verdächtig nach der coolen Verpackung eines kurzen und langweiligen Spielinhalts. Wollen wir wirklich für zwei Stunden Vaas spielen und nur Dämonen abknallen?

Zudem bleiben viele Fragen und Verwirrungen offen, unter anderem, warum der Fokus nicht allein auf Vaas liegt, dem beliebtesten Bösewicht der Reihe. Glaubt Ubisoft wirklich, dass Pagan Min mit seinen wenigen Auftritten in Far Cry 4 so vielen Fans in Erinnerung geblieben ist? Was mich zu einer anderen Frage bringt, die unter all dem steckt: Weiß Ubisoft wirklich, was die Fans wollen oder hört man dort immer nur Fetzen wie "Wir wollen Vaas zurück!"? Okay, hier!

Belehrt mich eines Besseren und gebt mir größer angelegte Episoden, in denen ich mehr über die Bösewichte erfahre und endlich die dunkle Seite der "Far Cry"-Reihe betreten kann, die mir seit vielen Teilen schmackhaft gemacht wird. Dafür würde ich Geld ausgeben, aber ich bezweifle stark, dass Ubisoft mir dieses Ticket anbieten wird. Ich will mich irren, wirklich, aber die bisherige Erfahrung widerspricht leider komplett dem, was ich gern in Far Cry hätte. Und vermutlich viele andere Fans. Eine interessante Erfahrung, keinen neuen Skin für etwas abgedrehteres Gameplay.

Far Cry 6

Far Cry 6

Meistert ihr das ultimative Quiz?

Far Cry 6 erscheint voraussichtlich am 7. Oktober 2021 für PC, PS4, PS5, Xbox One, und Xbox Series X/S und schickt euch in eine Rebellion gegen einen grausamen Diktator. Im Season Pass soll ihr die Möglichkeit bekommen, die größten Bösewichte der Reihe zu spielen. Die Idee ist zu cool, um gut umgesetzt zu werden, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Vaas in Far Cry 6 spielen: Warum ich das Schlimmste befürchte
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website