eFootball

Keine FIFA-Konkurrenz: PES-Nachfolger bricht Katastrophen-Rekord auf Steam

von Gregor Elsholz (Freitag, 01.10.2021 - 12:03 Uhr)

Konamis eFootball legt auf Steam eine Bruchlandung hin. (Bildquelle: Ozge Emir, Getty Images)
Konamis eFootball legt auf Steam eine Bruchlandung hin. (Bildquelle: Ozge Emir, Getty Images)

Konamis eFootball ist seit gestern auf Steam verfügbar – das Debüt des Pro-Evolution-Soccer-Nachfolgers ist aber scheinbar gründlich daneben gegangen. Spieler zerreißen die Fußball-Simulation in der Luft und sorgen dabei sogar für einen unrühmlichen Rekord.

Den Auftakt von eFootball hatten sich sowohl Konami als auch Fußball-Fans anders vorgestellt: Der Nachfolger der populären Pro-Evolution-Soccer-Reihe ist erst seit dem 30. September online – und trägt dennoch bereits den Titel des Spiels mit der schlechtesten Bewertung auf Steam.

eFootball: Desaströser Fehlstart

Aktuell hat eFootball auf Steam über 10.000 Bewertungen – und nur schlappe 9 Prozent davon sind positiv. Damit belegt die Fußball-Simulation schon am Tag nach dem Release den ersten Platz der am schlechtesten bewerteten Spiele auf Steam. (Quelle: Steam250)

Die vernichtenden Steam-Bewertungen kritisieren dabei Schwachstellen: Vom überaus knapp bemessenen Umfang über das holprige Gameplay und die enttäuschende Grafik bis hin zur Optik der Ingame-Menüs bemängeln Gamer fast alles an dem PES-Nachfolger. (Quelle: Steam)

PES 2022: Unfertig zum Release

Konami hat das ehemals stolze PES-Franchise mit eFootball auf links gedreht und dabei nicht nur den Namen gewechselt: Das Game hat nun ein Free-to-Play-Konzept mit optionalen und zahlungspflichtigen DLCs. Zum Release ist das Spiel allerdings auf wenig mehr als eine Demo limitiert: Es stehen aktuell nur neun Vereine zur Wahl.

Außerdem sind derzeit nur Freundschaftsspiele lokal und online möglich – komplexere Modi wie Meisterliga oder MyClub sind noch nicht verfügbar, sondern sollen erst im Lauf der nächsten Monate angeboten werden. Doch für die katastrophalen Bewertungen auf Steam sorgt nicht nur der begrenzte Spielumfang, sondern der mangelhafte Zustand der aktuell verfügbaren Inhalte.

In dieser Form ist eFootball endgültig kein FIFA-Konkurrent mehr. Stattdessen scheint es so, als hätte Konami mit diesem Release den Abstieg des Franchises besiegelt.

In unserer Bilderstrecke zeigen wir euch acht Steam-Spiele, die ihr wirklich nicht spielen solltet:

eFootball erleidet auf Steam eine harte Bruchlandung. EAs FIFA 2022 wird Konami auf diese Weise wohl kaum vom Fußball-Thron stoßen können.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Keine FIFA-Konkurrenz: PES-Nachfolger bricht Katastrophen-Rekord auf Steam
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website