New World

New World: Amazons MMO verliert fast die Hälfte seiner Spieler – woran liegt's?

von Gregor Elsholz (Dienstag, 02.11.2021 - 09:14 Uhr)

New World hat  fast die Hälfte seiner Spieler eingebüßt. (Bildquelle: Prostock-Studio, Getty Images)
New World hat fast die Hälfte seiner Spieler eingebüßt. (Bildquelle: Prostock-Studio, Getty Images)

Nach einem starken Start mit überfüllten Servern muss sich Amazons MMO New World jetzt einem neuen Problem stellen: Die Spieler-Anzahl ist in den letzten Wochen dramatisch eingebrochen. Für diese Entwicklung könnte es mehrere Gründe geben.

Amazons New World hat einen ziemlich aufregenden ersten Monat hinter sich: Nach dem Launch am 28. September konnte sich das MMO über einen großen Spieler-Andrang freuen, der bisweilen sogar die Server völlig außer Kraft setzte. Mittlerweile jedoch hat sich die Zahl der aktiven Spieler beinahe halbiert – obwohl das Spiel weiterhin in den Top 3 der Steam-Charts vertreten ist.

New World: Populär, aber mit Problemen

Der Hype um New World ist eigentlich immer noch in vollem Gange – seit dem Launch hält sich das MMO fast Woche für Woche in den Top 5 der Steam-Verkaufs-Charts mit einer größtenteils positiven Bewertung von mittlerweile über 140.000 Spielern. Trotzdem zeigt eine Analyse von Forbes, dass sich die Anzahl der aktiven Spieler zwischen dem 3. und 23. Oktober in den Stoßzeiten quasi halbiert hat – und von 913.000 Spielern auf 508.000 Spieler gefallen ist. (Quelle: Forbes / Steam)

Zwar ist es für neue Spiele völlig normal, dass nach einem anfänglichen Hype die Spielerschaft ein wenig einbricht, doch eine Halbierung ist ein ziemlich drastischer Abfall. Grund für das momentan zögerliche Spielerverhalten könnten die zahlreichen Bugs sein, die seit dem Launch immer wieder für Probleme sorgen: Am Wochenende trat zum Beispiel ein neuer Dialog-Glitch auf, den Spieler nutzten, um andere aus dem Game zu kicken.

Neue Bugs in Amazons MMO

Der neue Bug ermöglichte es, andere Gamer in Aeternum aus dem Spiel zu kicken, wenn ihnen bestimmte HTML-Codes in Nachrichten geschickt wurden. Amazon hat den Bug zwar mittlerweile gefixt, doch es ist keinesfalls der erste Glitch, der den Spielspaß beeinträchtigt: Berichte über einen Unsterblichkeits-Bug, eine 7-Tage-Respawn-Zeitspanne und das Überhitzen und Zerstören von teuren Grafikkarten haben das Spiel in letzter Zeit verfolgt. (Quelle: Kotaku / Reddit)

Vielleicht ließe sich der Spielerverlust in New World also zumindest teilweise durch diese Berichte erklären: Einige Spieler warten vermutlich zunächst einmal ab, bis das Leben in Aeternum nicht mehr ganz so unvorhersehbar erscheint.

Schaut euch hier den Trailer zu New World im Video an:

New World: This Is Aeternum Trailer

New World konnte sich zum Launch über eine große Spielerflut freuen – doch mittlerweile haben sich die Zahlen fast halbiert. Ein Grund für den Spielerschwund könnten die zahlreichen Bug-Berichte sein.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. New World: Amazons MMO verliert fast die Hälfte seiner Spieler – woran liegt's?
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website