Star Citizen

Star Citizen schießt den Vogel ab – mit 400 Millionen Dollar der Spieler

von Mandy Strebe (Mittwoch, 24.11.2021 - 11:41 Uhr)

Star Citizen ist noch nicht erschienen und trotzdem das teuerste Videospiel der Welt. Bild: Cloud Imperium Games, Getty Images/AaronAmat.
Star Citizen ist noch nicht erschienen und trotzdem das teuerste Videospiel der Welt. Bild: Cloud Imperium Games, Getty Images/AaronAmat.

Kennt ihr noch Star Citizen, das Spiel, welches über 1.000 Dollar teure Ingame-Inhalte anbietet und seit Jahren in der Entwicklung feststeckt? Das hindert das Mammutprojekt nicht daran, ordentlich damit zu verdienen. Jetzt hat das Spiel unglaubliche 400 Millionen an Einnahmen generiert und bricht damit Rekorde.

Star Citizen knackt Hammer-Rekord

Es ist kein Geheimnis, dass große Triple-A-Produktionen der Videospielindustrie bei den Kosten mittlerweile mit vergleichbaren Filmprojekten mithalten können – bei den Umsätzen sowieso.

Die unangefochtene Nummer Eins unter den Videospielen ist dabei das Weltraum-Abenteuer Star Citizen. Das Spiel ist definitiv kein unbekanntes, aber auch keine Größe wie Franchisen à la GTA, Zelda und Co. (Quelle: Roberts Space Industries)

Große Berühmtheit erlangte Star Citizen vielmehr durch seinen legendären Produktionsverlauf samt harscher Kritik bezüglich der Monetarisierung eben diesem.

Das als First-Person-Universe angepriesene Spiel ist seit nunmehr 10 Jahren in der Entwicklung und ist allem Anschein nach noch weit entfernt von einer offiziellen Veröffentlichung. Schließlich befindet es sich gerade einmal in einer Alpha-Testversion.

Die unglaublichen Einnahmen von 400.000.000 US-Dollar sind durch das Crowdfunding einer Kickstarter-Kampagne, aber vielmehr durch die verschiedenen Kaufmöglichkeiten von Ingame-Inhalten und frühzeitigen Zugängen zu unvollständigen Teilabschnitten des Spiels, entstanden.

Wer einen Blick in das unfertige Sci-Fi-Spiel werfen mag, kann Star Citizen zurzeit kostenlos ausprobieren:

Das Dilemma um die Weltraum-Hoffnung

Aktiv 2011 mit der Entwicklung gestartet, ist den fleißigen Unterstützern des Spiels 2012 ein Release-Termin für 2015 angepriesen worden. Nach etlichen Verschiebungen und dem Verzicht zur Verkündung eines weiteren Termins für die Beta der Einzelspielerkampagne im Jahre 2020, sind wir nun im Jahr 2021 angekommen und werden wohl so schnell auch noch keinen Release des Mega-Projekts sehen.

Zum aktuellen Zeitpunkt sollen laut offizieller Webseite über drei Millionen Spieler einen Account für das Spiel besitzen und somit zum großen Teil Geld in die Entwicklung gesteckt haben.

Bei Preisen von bis zu 3.000 Dollar für exklusive Ingame-Inhalte, wie Raumschiffe und Co., ist der Rekord der aktuellen Einnahmen kaum verwunderlich. Die Priorisierung dieser nicht essentiellen Inhalte ist womöglich ein Grund, warum die Produktion seit Ewigkeiten andauert. Das lukrative Geschäft mit dieser Finanzierungsmethode vielleicht auch.

Early Access und Crowdfunding müssen nicht immer positiv sein. Welche weiteren Gaming-Trends sind noch ein wahrer Graus? Diese Bilderstrecke verrät es:

Wird Star Citizen jemals fertig werden? Werden die Millionen Spieler ihre teuren Raumschiffe jemals in der Welt der Online-Weltraum-Flugsimulation außerhalb von Testversionen fliegen können? Vielleicht irgendwann, wenn wir in der Realität schon den Weltraum bewohnen.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Star Citizen schießt den Vogel ab – mit 400 Millionen Dollar der Spieler
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website