Videospielkultur

Microsofts Mega-Deal: Eure Meinungen zum Kauf von Activision Blizzard

von Martin Hartmann (Montag, 24.01.2022 - 15:38 Uhr)

Tracer und Crash Bandicoot spielen jetzt im Team Microsoft. Bildquelle: Getty Images/ Khosrork
Tracer und Crash Bandicoot spielen jetzt im Team Microsoft. Bildquelle: Getty Images/ Khosrork

Es ist die größte Gaming-Übernahme aller Zeiten. Für fast 69 Milliarden Dollar will der Tech-Riese und Xbox-Hersteller Microsoft das Gaming-Urgestein Activision Blizzard kaufen. Wir haben euch auf Facebook gefragt, wie ihr zu dem Mega-Deal steht. Hier findet ihr einige ausgewählte Antworten aus der Community.

Microsoft hat inzwischen eine beeindruckende Anzahl an Entwicklerstudios und Spielereihen in seinem eigenen Lager versammelt. Mit dem geplanten Kauf von Activision Blizzard kommen jetzt auch Kassenschlager wie Call of Duty, World of Warcraft, Overwatch und Diablo dazu. Ist das jetzt gut? Oder ist das schlecht? In unserer Community auf Facebook gibt es kurz nach der Ankündigung bereits Stimmen, die Argumente für beide Seiten liefern. (Einige Kommentare wurden in verkürzter Form dargestellt).

Sehr gut, Microsoft!

Hannes Hellwig sieht in dem Deal viel Positives:

Ich finde es an sich aus mehreren Gründen gut: Die Arbeitsbedingungen sollten sich bei Activision Blizzard dadurch bessern, nachdem da so viel schief lief. Die Entwickler werden mehr finanzielle und kreative Freiheiten bekommen, sofern es auch nur im Ansatz so abläuft, wie bei den anderen Studios, die integriert wurden. Microsoft kann in Sachen Exlusivität Sony gehörig Druck machen. Wenn alle Spiele auf allen Plattformen erscheinen, dann ist der Gamer der klare Sieger und auch die Formen haben wirtschaftlich das besserere Ergebnis. Was den Wettbewerb angeht, denke ich nicht, dass der darunter leiden wird, solange durch entspannte Bedingungen zwar weniger, aber dafür bessere Spiele erscheinen werden."

Patrik Schmidt denkt an World of Warcraft:

"Ich kann nur über WoW sprechen. Ich denke durch finanziellen und kreativen Freiraum kann man das Spiel retten. Wenn die Monatskosten im Gamepass enthalten sind, ist der größte und abschreckendste Punkt an dem Spiel weg. Ich hoffe einfach, es wird ihnen so gut tun, wie den Entwicklern von Psychonauts 2. Schlimmer kann es ja eigentlich nicht mehr werden."

Fabian Pöttker sieht neue Möglichkeiten im Game Pass:

"Als Xbox/PC-Spieler heißt es mehr Spiele im Game Pass, welcher sich mittlerweile eh schon vollkommen lohnt. Mal sehen, ob es für CoD ein vernünftiges "Reboot" gibt. Dass sie die Serie mal ein oder zwei Jahre auslassen und dann was einigermaßen spielbares hinsetzen. Anderweitig vielleicht mehr PC-Ports auf die Xbox wie WoW."

Stephan Hauß hat Hoffnungen und Sorgen:

"Wenn dann alles in den Game Pass kommt, wäre das doch sehr gut. Die Arbeitsbedingungen werden hoffentlich auch besser für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Nur der Wettbewerb wird darunter leiden."

Microsoft kauft Activision Blizzard Was bedeutet das?

Pfui, Microsoft!

Christoph GriKo sieht zu viel Macht bei Microsoft:

"Monopolisierung ist nicht wirklich gut. Im Zweifel bedeutet das für Spieler geringere Auswahl und zwang zu bestimmten Systemen. Zudem weniger Vielfalt und im Zweifel werden nur noch die erfolgreichsten Formate produziert, während kleinere oder nur für bestimmte Nischen relevante Spiele auf der Strecke bleiben."

Marcel Püschel macht sich Sorgen um Blizzard:

"Die Fusion von Activision und Blizzard hat bei mir schon für weng Begeisterung gesorgt. Das mit Microsoft macht es jetzt nicht besser. Also Activision interessiert mich persönlich relativ wenig, aber Blizzard hatte in meinen Augen mit seinen Titeln wie Diablo, Starcraft und Warcraft immer ein Alleinstellungsmerkmal. Blizzard stand für mich immer für die besten Games, insbesondere, wenn es um Langzeitspaß geht. Ich würde es natürlich begrüßen, wenn Blizzard eigenständig bliebe. Aber es ist wie überall, Geld regiert die Welt."

Markus Schramm hat kein Vertrauen in Microsoft:

"Hoffnung, dass gute Games entstehen, Angst, dass es läuft wie so oft bei Microsoft, dass sie es in den Sand setzen und nichts daraus machen. Siehe Rare usw. Naja mal sehen, was da kommt, da ich PS5, PC und Game Pass nutze, werde ich dann ja die Games auf dem PC weiter zocken können. Auch wenn sie nicht mehr auf die PlayStation kommen."

Hoffnungen und Sorgen

Die Meinungen zum Kauf von Activision Blizzard sind also gespalten. Einige Spieler hoffen, dass Blizzard wieder zu alter Größe zurückfindet. Auch Game-Pass-Besitzer freuen sich über die vielen neuen Spiele. Auf der anderen Seite befürchten viele, dass Microsoft seine Position im Gaming-Markt jetzt noch weiter ausbaut und dadurch eine Monopolstellung erlangt. Letztendlich hilft es jedoch nur abzuwarten, bis der Deal endgültig in trockenen Tüchern ist und Microsoft Nägel mit Köpfen macht.

Microsoft plant Activision Blizzard zu kaufen. Der Deal steht schon so gut wie fest. Wenn er final abgeschlossen ist, hat der Tech-Riese viele neue Spielereihen in seinem Arsenal. Im Duell der Konsolen muss Sony jetzt reagieren.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Microsofts Mega-Deal: Eure Meinungen zum Kauf von Activision Blizzard
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website