Diablo Immortal

Diablo Immortal: Trotz massiver Kritik ein voller Erfolg für Blizzard

von Daniel Boldt (Dienstag, 21.06.2022 - 13:29 Uhr)

Das freut den Höllenfürst! Diablo Immortal macht ordentlich Cash. (Bild: Blizzard & Getty Images/Motortion)
Das freut den Höllenfürst! Diablo Immortal macht ordentlich Cash. (Bild: Blizzard & Getty Images/Motortion)

Es gibt erste konkrete Zahlen zum Erfolg von Diablo Immortal. Wir verraten euch in welchen Ländern das Mobile-Game besonders gut ankommt und wie viel Geld das Free-to-Play-Spiel bisher eingenommen hat.

Diablo Immortal ist die neue Nummer 2

Kein anderes Spiel polarisiert derzeit so stark wie Diablo Immortal. Das Mobile-Game wird von allen Seiten kritisiert, gebasht und geächtet. Es gibt Petitionen, die das Spiel von Reddit verbannen wollen und Länder wie Belgien und die Niederlande haben das Free-to-Play-Diablo noch vor dem offiziellen Release verboten.

Dennoch entwickelt sich das Spiel zu einem handfesten Erfolg für Publisher Blizzard. Nach dem das Spiel in kürzester Zeit die Marke von 10 Millionen Downloads erreichte, vermeldet der US-amerikanische Publisher nun Einnahmen von mehr als 24 Millionen US-Dollar seit dem Release am 2. Juni 2022.

Diablo Immortal Gameplay Trailer

Damit ist Diablo Immortal das zweiterfolgreichste Mobile-Game des Publishers – nach dem Kartenspiel Hearthstone.

Verantwortlich sind dafür vor allem die USA, die rund 46 Prozent der Einnahmen ausmachen. Auf Platz 2 steht Südkorea mit 23 Prozent. Die restlichen Prozent verteilen sich auf Japan, Deutschland, Kanada und weitere 49 Länder in denen das Spiel seit Anfang Juni 2022 erhältlich ist.

Es gibt aber auch Gegenstimmen, die die 24 Millionen US-Dollar als negative Meldung auslegen. Immerhin habe Diablo 3 seinerzeit wesentlich mehr eingespielt. Ob das ein Apfel-mit-Birnen-Vergleich ist, muss jeder für sich selbst entscheiden:

Ein schlechtes Omen? Der Release in China verschiebt sich

Ein großer Markt steht aber noch aus und zwar China. Eigentlich sollte Diablo Immortal am 23. Juni 2022 im Reich der Mitte erscheinen. Jetzt wurde der Release kurzfristig und auf unbestimmte Zeit verschoben. 

Blizzard will laut eigener Aussage noch Optimierungen am Spiel vornehmen. Im Hintergrund verdichten sich aber Gerüchte, die davon sprechen, dass das Mobile-Game aus anderen Gründen verschoben wurde. So wurde zum Beispiel auch der Account von Diablo Immortal auf der beliebten Social-Media-Plattform Weibo gebannt (Quelle: SCMP). 

Vielleicht stört sich die chinesische Regierung am fragwürdigen Monetarisierungssystem von Diablo Immortal oder aber die übernatürlichen Elemente sind ein Problem. China hat in der Vergangenheit schon mehrfach Filme und Videospiele zensiert, die zum Beispiel Geister oder ähnliche Erscheinungen zeigen.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Diablo Immortal: Trotz massiver Kritik ein voller Erfolg für Blizzard
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website