Subnautica

Steam-Tipp: Das vielleicht beste Survival-Spiel ist gerade stark reduziert

von Marina Hänsel (aktualisiert am Freitag, 05.08.2022 - 11:19 Uhr)

Im Steam Sale Survival-Spiele ist eine ganz besondere Perle günstig zu haben. Bild: Unknown Worlds Entertainment
Im Steam Sale Survival-Spiele ist eine ganz besondere Perle günstig zu haben. Bild: Unknown Worlds Entertainment

Immer wieder wird es als das beste Survival-Spiel gepriesen: Tief in einem fremden Ozean baut, erfoscht und flieht ihr vor gigantischen Monstren; es ist der Ozean von Subnautica, einem Spiel, das jedes Lob verdient hat. Auf Steam ist es jetzt gerade so günstig wie selten.

50 Prozent Rabatt auf das vielleicht beste Survival-Spiel auf Steam

Infolge des Steam Sales Survival-Spiele sind gerade jede Menge tolle Games im Angebot, darunter auch Subnautica. Der Preis des Survival-Klassikers ist um die Hälfte gesunken; er kostet jetzt nur noch 14,99 Euro. Auch der ebenso hochgelobte Nachfolger Subnautica: Below Zero ist um 50 Prozent reduziert und kostet gleichfalls 14,99 Euro.

Der Steam Sale und damit auch die Angebote enden am 8. August 2022.

Warum das so toll ist? Weil Subnautica noch immer die Spitze der besten Survival-Spiele einnimmt und ihr für diese knapp 15 Euro bis zu 50 Stunden grandiose Unterwasserabenteuer erhaltet. Subnautica sollte jeder Survival-Fan einmal gespielt haben – wirklich.

Subnautica: Erst Hypespiel, dann Klassiker

Ich habe Subnautica vor einigen Jahren entdeckt. Damals glitt das Unterwasserabenteuer noch durch die Early-Access-Phase, was insbesondere Let's Player nicht davon abhielt, die ersten Stunden zu spielen. Es war eine Zeit, in der Spiele wie The Forest, Stranded Deep oder auch The Long Dark die Gaming-Charts beherrschten – und Subnautica schien das nächste große Ding zu sein. Die ersten Stunden in dem fremden Alien-Ozean habe ich in Begleitung von Let's Playern verbracht, doch später sollte ich selbst immer tiefer, tiefer und tiefer in die Dunkelheit des Subnautica-Meeres sinken.

So zieht euch Subnautica in die Tiefe – schaut es euch an:

Subnautica – Gameplay Trailer

Die feine Balance zwischen meditativem Ressourcensammeln und purer Faszination

Ihr strandet allein auf einem fremden Planeten, der zum größten Teil aus Wasser besteht. Die nassen Tiefen bieten euch alles, was ihr zum Überleben braucht: Nahrung, gefiltertes Wasser und womöglich sogar eine Rettung aus eurer Miesere. Ganz so allein seid ihr dann aber doch nicht: Der Ozean in Subnautica ist voll von buntem Leben und ihr werdet schnell herausfinden, welche Fischlein euch essen wollen und welche sich (wenn auch nicht gern) essen lassen.

Erkundet den gigantischen Ozean in Subnautica und erforscht die heimische Unterwasserwildnis. Bild: Unknown Worlds Entertainment
Erkundet den gigantischen Ozean in Subnautica und erforscht die heimische Unterwasserwildnis. Bild: Unknown Worlds Entertainment

Habt ihr die Grundlagen gemeistert, offenbart sich schnell das eigentliche Kredo des Survival-Spiels: Erkunden, erkunden, erkunden. Nur so findet ihr genug Technologien, Materialen und das eine oder andere Geheimnis, ohne die ihr eurer Flucht nicht näherkommen würdet. Die Balance zwischen nervigem Essensuchen und einem fortgeschrittenen Zustand, bei dem ihr Essen im Überfluss besitzt, ist nie einfach zu halten. Doch auch hier brilliert Subnautica, das euch bis zum Schluss die Gefahren des Verhungerns (oder Verdurstens) vor Augen führt – und trotzdem nicht anstrengend wird.

Es ist nicht einfach, in Subnautica zu überleben: Neben der Nahrungssuche müsst ihr auf euren Sauerstoffverbrauch achten, braucht entsprechende Tech, um gefährliche Tiefen zu überleben und müsst zu allem Überfluss auch noch versuchen, gigantischen Meeresmonstern zu entkommen. Doch der Lohn ist stets immens. Bei nahezu jedem Streifzug durch die Meerestiefen findet ihr neue Orte, faszinierende Ozeanbewohner, wichtige Technologien oder gar komplett neue Biome, die noch mehr Geheimnisse versprechen.

Das Beste an Subnautica ist vielleicht genau das: Bis zum Ende verspricht dieses Spiel, euch immer und immer wieder zu überraschen. Zumindest dann, falls ihr euch tatsächlich in die dunklen Tiefen des Meeres traut.

Subnautica wird euch nicht so schnell wieder loslassen

Rückblickend kann ich sagen, dass Subnautica zeigt, wie sehr euch ein Survival-Spiel in den Bann ziehen kann. Zwischen wunderschönen Unterwasserwelten und ausgeklügelten Bau- sowie Ressourcensystemen lockt das Geheimnis der dunklen Tiefen euch stets aus eurer selbstgebauten Basis heraus. Ihr züchtet fremde Pflanzen, upgradet eure Unterwasserfahrzeuge, brütet Eier von Alienfischen aus – oder aber ihr dekoriert einfach nur euer Schlafzimmer in der Basis, ehe ihr euch schlafen legt.

So schön wie Subnautica anmutet, so unheimlich kann es werden, sobald ihr hinab in die Tiefen taucht. Und lest „unheimlich“ hier gern wortwörtlich: unheimlich, fremd; es geht hier um Gegenden, die kein Zuhause bieten, Gegenden, die Menschen nicht willkommen heißen. Hier unten ist niemand erwünscht.

Wie viel Horror steckt in Subnautica? Neben den alltäglichen Gefahren und dem Kampf ums Überleben weckt Subnautica eine endlose Neugier nach dem Unbekannten; eine Lust am Erkunden und Finden von kleinen sowie großen Schätzen. Dadurch getrieben werdet ihr jedoch immer wieder an Orte gelangen, aus deren Dunkelheit es tief dröhnt – in der Tiefe lauert der Tod, und oft werdet ihr abwägen müssen, wie viel ihr euch trauen wollt.

Baut eure eigene Unterwasserbasis, dekoriert sie und gebt ihr euren individuellen Touch. Bild: Unknown Worlds Entertainment
Baut eure eigene Unterwasserbasis, dekoriert sie und gebt ihr euren individuellen Touch. Bild: Unknown Worlds Entertainment

Wenn sich Stunden wie Minuten anfühlen

Ganz ehrlich? Ich habe von Subnautica nicht erwartet, dass es mich umhaut, als ich es installierte. Durch meine Arbeit als Gaming-Redakteurin stolpere ich oft über Spiele, die mir gefallen – aber selten über welche, die mir zeigen, warum ich Spiele so sehr liebe. Subnautica hat aber genau das getan: Während ich im Unterwassersog des Survival-Spiels verschwunden bin, fühlten sich Stunden wie Minuten an, und oft spielte ich länger als eigentlich geplant.

Nachdem ich Subnautica mit einer Platin-Trophäe abgeschlossen hatte, war sein Nachfolger Subnautica: Below Zero dran. Die beiden Spiele sind die einzigen, die ich je mit Platin beendet habe.

Wir erraten eure Persönlichkeit anhand eurer Spielgewohnheiten!

Wir erraten eure Persönlichkeit anhand eurer Spielgewohnheiten

Klar ist, dass ihr ein gewisses Faible für Survival, kreative Bauspiele und Erkundung mitbringen müsst. Falls ihr bis hierhin gelesen habt, gehe ich aber einfach mal davon aus – und empfehle euch dringend, Subnautica eine Chance zu geben! Auch auf die Gefahr hin, dass ihr nach dem Spiel vergebens nach einer ähnlich guten Erfahung suchen werdet. Ahoi!

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Steam-Tipp: Das vielleicht beste Survival-Spiel ist gerade stark reduziert
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website