Steam

Kontroverser Pokémon-Konkurrent wird auf Eis gelegt – Fans laufen Sturm

von Gregor Elsholz (Freitag, 19.08.2022 - 11:34 Uhr)

Steam: Pokémon-Alternative steckt in der Krypto-Krise fest. (Bildquelle: Phat Loot Studios)
Steam: Pokémon-Alternative steckt in der Krypto-Krise fest. (Bildquelle: Phat Loot Studios)

Das Pokémon-ähnliche MMO sollte eigentlich auf Steam releast werden – doch der Publisher musste die Arbeit an dem kontroversen Kickstarter-Projekt jetzt einstellen. Fans, die das Spiel bislang unterstützt haben, reagieren mit Empörung.

Das MMMORPG Untamed Isles sollte eigentlich 2022 auf Steam erscheinen. Das Pokémon-ähnliche Projekt hat sich in den letzten Jahren unter anderem über eine Kickstarter-Kampagne finanziert und Fans allerlei interessante Gameplay-Features versprochen. Durch die Nähe des Spiels zum traditionell unberechenbaren Krypto- und Blockchain-Markt musste Untamed Isles nun allerdings auf Eis gelegt werden – und die Spieler stehen zumindest vorerst mit leeren Händen da.

Untamed Isles: Pokémon-Alternative vor ungewisser Zukunft

In Untamed Isles sollen Spieler Inseln bereisen können, die von zahlreichen bunten Kreaturen bevölkert sind. Diese Wesen können eingefangen werden und ihre Besitzer können sie für Duelle gegen andere Spieler einsetzen. Das Spielprinzip des MMOs erinnert somit stark an die Pokémon-Reihe – kein Wunder, dass das Kickstarter-Projekt 840.994 Neuseeland-Dollar gesammelt hat, was umgerechnet knapp 519.000 Euro entspricht. (Quelle: Kickstarter)

Wegen seines beträchtlichen Umfangs musste das Spiel allerdings auch auf andere Investitionen zurückgreifen und wendete sich dabei verstärkt an die Krypto-Szene – auch weil Untamed Isles selbst über Blockchain-Elemente verfügen soll. Durch den spektakulären Crash des Krypto-Markts in den letzten Wochen haben sich diese finanziellen Unterstützer jedoch in Luft aufgelöst und das Spiel steckt nun in einem unfertigen Zwischenstadium fest, in dem das Entwickler-Team von Phat Loot Studios nicht bezahlt werden kann. (Quelle: Steam)

Kurz gesagt: Untamed Isles wurde die Nähe zur Krypto-Szene zum Verhängnis und Spieler, die bereits Geld in das Spiel via der Kickstater-Kampagne investiert haben, können derzeit nichts daran ändern – und sind dementsprechend sauer darüber. Die Kommentare unter dem aktuellen Update auf Twitter reichen von blankem Hohn über wütende Empörung bis hin zu bodenloser Enttäuschung.

Eine bittere Pille für alle Backer & Fans – zumal Untamed Isles durchaus vielversprechend aussah:

Untamed Isles | offizieller Teaser-Trailer

Steam: Blockchain-Games nicht erwünscht

Während Untamed Isles in erster Linie ein MMO sein soll, in dem Spieler bestimmte Kreaturen fangen und aufeinander loslassen, hat der Publisher ebenfalls optionale Play-to-Earn-Elemente vorgesehen. Somit sollen Spieler zum Beispiel Kreaturen über einen Krypto-Marktplatz tauschen, kaufen und verkaufen können.

Dieses Feature ist in der Gaming-Community weitreichend verpönt und hat trotz der Versuche einiger Publisher bislang keine nennenswerten Erfolge erreichen können. Zudem sind Blockchain-Games auf Steam grundsätzlich nicht erlaubt – es ist also unklar, wie Untamed Isles das Feature über die PC-Plattform hätte integrieren wollen.

In unserer Bilderstrecke zeigen wir euch 8 wirklich gute Pokémon-Alternativen:

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Kontroverser Pokémon-Konkurrent wird auf Eis gelegt – Fans laufen Sturm
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website