Vergesst Elden Ring: Mein Spiel des Jahres ist eine ganz besondere Herausforderung

von Alexander Gehlsdorf (Sonntag, 02.10.2022 - 18:30 Uhr)

An Trombone Champ führt derzeit kein Weg vorbei. (Bildquelle: Holy Wow)
An Trombone Champ führt derzeit kein Weg vorbei. (Bildquelle: Holy Wow)

Das bekloppteste Spiel des Jahres gehört gleichzeitig auch zu den besten. Wer in den letzten Wochen im Internet unterwegs war, kam um Trombone Champ kaum herum, denn das Spiel hat den Hype mehr als verdient. Ein Kommentar.

Was ist Trombone Champ?

Wer SingStar, Rockband oder Guitar Hero gespielt hat, wird sich auch in Trombone Champ schnell zurechtfinden. Schließlich ist das grundlegende Spielprinzip Triff die richtige Note zur richtigen Zeit auch hier das höchste Gebot. Statt eines Mikrofons oder einer Plastikgitarre seid ihr in Trombone Champ allerdings auf Maus und Tastatur angewiesen – was das Spielerlebnis umso absurder und spaßiger macht.

Wenn der Klang einer Posaune nicht schon ulkig genug ist, führt die bewusst hakelige Steuerung per Maus dazu, dass der von euch getroffene Ton meistens ein ganz kleines Stück daneben liegt. Ein extrem effektiver Multiplikator auf der Heiterkeits-Skala. Dass währenddessen eine aus dem Miiverse geflohene Polygongestalt mit ausschweifenden Bewegungen die Posaune spielt, macht das ganze auch für Zuschauende interessant.

Trombone Champ - Release Trailer

Toots & Turds

Für jeden gespielten Song werdet ihr mit Toots belohnt, die ihr im Sammlermenü gegen Kartenpakete eintauschen könnt. Diese enthalten Sammelkarten mit berühmten Posaunisten und Komponisten, gespickt mit etlichen wahren, definitiv nicht ausgedachten Fakten über dieselben. Zum Beispiel, dass Mozart 30 Hot Dogs auf einmal essen konnte. Die Fun Facts in den Ladebildschirmen, etwa dass alle Posaunen der Welt aneinandergereiht viermal das Sonnensystem umspannen würden, sind nicht weniger seriös.

Doppelte Karten könnt ihr außerdem in Turds umtauschen, also jenen Resten, die normalerweise ihren Weg in die Toilette finden. In Trombone Champ kann das braune Gold hingegen in fehlende Karten gecraftet werden, um eure Sammlung zu vervollständigen. Ein geistreicher Spaß für Jung und Alt.

Trombone Champ auf Steam

Mehr als nur ein Musikspiel?

Posaune spielen und Karten sammeln ist für den Preis von 12,49 Euro ja eigentlich schon ein super Deal, doch in Trombone Champ schlummern noch einige Geheimnisse. Was verbirgt sich hinter den rätselhaften Untermenüs auf dem Startbildschirm und was hat es mit diesem Affengott auf sich, von dem einige der Sammelkarten berichten? Findet es doch einfach selbst heraus!

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Vergesst Elden Ring: Mein Spiel des Jahres ist eine ganz besondere Herausforderung
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website