Diablo 2: Resurrected

Diablo 2: Jetzt ist der beste Zeitpunkt wieder einzusteigen

von Alexander Gehlsdorf (Donnerstag, 06.10.2022 - 11:21 Uhr)

Wer lange kein Diablo 2 mehr gespielt hat, sollte spätestens jetzt wieder einsteigen. (Bild: Blizzard Entertainment & GettyImages – Deagreez)
Wer lange kein Diablo 2 mehr gespielt hat, sollte spätestens jetzt wieder einsteigen. (Bild: Blizzard Entertainment & GettyImages – Deagreez)

Diablo 2: Ressurected startet eine neue Season und die bietet gleich mehrere Neuerungen, die vor allem das Endgame gründlich auf den Kopf stellen.

Neue Terrorzonen als ultimative Diablo-Herausforderung

Am 7. Oktober um 2.00 Uhr morgens fällt der Strtschuss, dann beginnt die zweite Ladder-Season in Diablo 2: Ressurected. Die wichtigste Änderung sind die neuen Terrorzonen, in denen euch Monster der Stufe 99 begegnen können. Zuvor lag das Maximum der Gegnerlevel bei 87, was den Grind bis zur Charakterstufe 99 nahezu unmöglich machte.

Je weiter euer eigenes Level in Diablo 2 von dem Level der Gegner entfernt ist, desto weniger Erfahrungspunkte spendieren diese. Auf Stufe 98 angekommen erhaltet ihr beispielsweise nur noch 0,59 Prozent EXP, weshalb der Grind bis zum Maximallevel 99 selbst für Vollzeitstreamer die absolute Ausnahme blieb.

Die Terrorzonen mit ihren hochstufigen Gegner machen diesen Grind endlich für alle Spieler erschwinglich, wenn auch nicht trivial. Schließlich müsst ihr euch in diesen Zonen mit besonders mächtigen Gegnern anlegen, ein voll ausgestatteter Endgame-Charakter ist also Pflicht. Dafür locken die Terrorzonen abseits der Erfahrungspunkte auch noch mit weiteren Belohnungen (Quelle: Blizzard).

Diablo 2: Ressurected jetzt kaufen

Neue Charms entfernen Immunitäten

Iin den Terrorzonen könnt ihr in Season 2 außerdem die neuen Sundered Charms finden (grob übersetzt: Trennungszauber). Diese entfernen die jeweilige Immunität eurer Gegner, solange ihr sie in eurem Inventar tragt. Diese Charms wirken auf den ersten Blick unscheinbar, sind in Wahrheit aber ein absoluter Paradigmenwechsel für das Endgame von Diablo 2.

Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad Hölle haben praktisch alle Gegner ein oder zwei Immunitäten und können beispielsweise durch Kälte- oder Feuerschaden nicht besiegt werden. Das hat enorme Auswirkungen auf die Vielfalt der spielbaren Builds, denn wer etwa eine Feuerzauberin spielen will, kann nur in den wenigen Gebieten farmen, in denen keine feuerimmunen Gegner anzutreffen sind.

Zwar gab es bisher schon einige Umwege, um bestimmte Immunitäten wie etwa Blitz- oder physischen Schaden zu brechen, dafür waren aber spezialisierte Charaktere sowie extrem seltene und teure Ausrüstung nötig. Aus diesem Grund dominieren seit 20 Jahren die immer gleichen Charaktere das Spiel, etwa die Blitzzauberin, Javazon oder der Hammerdin, da diese am einfachsten bestimmte Immunitäten umgehen können.

Diablo 2: Die besten Builds

Die Sundered Charms lassen endlich gleiches Recht für alle gelten und ermöglichen es euren Charakteren, im gesamten Spiel zu farmen. Dadurch steht unzähligen Builds, die bisher in der zweiten Reihe standen, endlich Tür und Tor offen. Außerdem ist damit zu rechnen, dass sich die Tauschwerte bestimmter Items aufgrund der enormen Änderung stark verändern wird. Diablo-Fans steht mit dem aktuellen Patch 2.5 also eine der spannendsten Epochen in der Geschichte des Spiels bevor.

Nur einen Haken haben die Charms: Brecht ihr einen der Widerstände, sinkt auch euer eigener Widerstand gegen das Element. Tragt ihr etwa den Charm The Cold Rupture im Inventar, trefft ihr zwar keine kälteimmunen Monster mehr, euer eigener Kältewiderstand sinkt aber um 70-90 Prozent. Ein cleverer Balance-Akt, damit Spieler nicht die Charms aller Elementtypen in ihrem Inventar anhäufen, sondern sich weiterhin auf eine Schadensart spezialisieren.

Diablo 4: Diese 9 Dinge entscheiden über Traumspiel oder Desaster

Diablo 4: Diese 9 Dinge entscheiden über Traumspiel oder Desaster
Bilderstrecke starten (9 Bilder)

Community ist begeistert

Eine Möglichkeit, die Immunitäten der Gegner zu umgehen, wünschten sich die meisten Fans schon lange. Über das wie herrschte jedoch lange Uneinigkeit. Pauschal auf Immunitäten zu verzichten, stieß vielen Fans etwa sauer auf, da gerade die Immunitäten die einzelnen Klassen und Builds einzigartig gemacht haben.

Die Sundered Charms scheinen jedoch den richtigen Nerv getroffen zu haben, wie eine Umfrage auf Reddit ergab. 70 Prozent sprachen sich dort für die neuen Items aus.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Diablo 2: Jetzt ist der beste Zeitpunkt wieder einzusteigen
Themen Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website