Call of Duty: Warzone

Call of Duty: Warzone wird umbenannt – ist das der erste Sargnagel?

von Daniel Boldt (Donnerstag, 10.11.2022 - 15:04 Uhr)

Call of Duty: Warzone verliert mehrere Inhalte. Ein schlechtes Omen? (Bild: Activision)
Call of Duty: Warzone verliert mehrere Inhalte. Ein schlechtes Omen? (Bild: Activision)

Am 16. November 2022 erscheint mit Call of Duty: Warzone 2.0 das nächste große Battle Royale! Die Frage ist nur: Was passiert dann eigentlich mit Warzone? Wir verraten euch, wie es für den Vorgänger weitergeht und warum Fans bereits an das baldige Ende glauben.

Aus Warzone 1 wird Warzone Caldera

Die Hochphase der Battle-Royale-Shooter ist zwar mittlerweile vorbei, aber dennoch schickt Publisher Activision am 16. November 2022 mit Call of Duty: Warzone 2.0 einen vielversprechenden neuen Kandidaten ins Rennen.

Der Vorgänger, also Call of Duty: Warzone, läuft parallel weiter – wird aber um viele Inhalte erleichtert. Die größte Änderung betrifft aber den Namen. Aus Call of Duty: Warzone wird zukünftig Call of Duty: Warzone Caldera. Dies verkündete Activision in einem umfangreichen Blog-Post.

Alle neuen Infos zu Warzone 2.0 findet ihr dagegen in diesem Artikel:

Die Namensänderung gibt aber auch die neue Richtung vor! So wird sich das Original voll und ganz auf die Map Caldera konzentrieren. Die kleineren Maps Rebirth Island und Fortune’s Keep werden indessen aus dem Shooter entfernt.

Für viele CoD-Fans ist das ein handfester Skandal, da Caldera nie besonders gut ankam und Rebirth Island der einzige Grund war Warzone zu spielen. Entsprechend fallen auch die Reaktionen auf Twitter aus:

„Rebirth Island zu entfernen garantiert, dass das Game stirbt!“

„Wer spielt bitte Caldera? Rebirth Island hat das Spiel am Leben gehalten.“

„So eine Enttäuschung! Werdet lieber Caldera los ...“

Auch der obligatorische Ruf nach Community-Liebling Verdansk ist in den Kommentaren mehrfach zu lesen. Aber vielleicht steckt hinter dieser Entscheidung ja auch pure Berechnung seitens Activision.

Ist Call of Duty: Warzone damit am Ende?

In Fan-Kreisen wird bereits seit der Ankündigung von Warzone 2.0 vermutet, dass der Publisher das Original langsam aber sicher sterben lässt. Warum sollte das Unternehmen auch zwei Battle-Royale-Shooter parallel nebeneinander laufen lassen?

Call of Duty: Modern Warfare II (PlayStation 5)

Call of Duty: Modern Warfare II (PlayStation 5)

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 05.02.2023 03:18 Uhr

Allein die Tatsache das Warzone 2.0 existiert, lässt die Vermutung zu, dass das Original nicht mehr lukrativ genug war. Es bleibt also abzuwarten, ob Call of Duty: Warzone Caldera die kommenden Monate übersteht oder ob der Publisher 2023 den Stecker zieht.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Call of Duty: Warzone wird umbenannt – ist das der erste Sargnagel?
Themen Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website