Pokémon Karmesin & Purpur

Pokémon hat ein großes Problem – und ich bin ein Teil davon

von Nathan Navrotzki (Mittwoch, 23.11.2022 - 12:46 Uhr)

Ich bin's, Hi. Ich bin das Problem. (Bildquelle: Game Freak)
Ich bin's, Hi. Ich bin das Problem. (Bildquelle: Game Freak)

Pokémon Karmesin & Purpur sind endlich erschienen! Doch leider wirken die Games auf Kritiker und Fans unfertig. Die Schuld suchen viele bei den beteiligten Unternehmen – und die dürfen ruhig ihr Fett wegbekommen. Aber auch wir sind als Konsumenten ein Teil des Problems.

Das Problem mit Pokémon Karmesin & Purpur

Am 18. November 2022 sind Pokémon Karmesin & Purpur endlich auf der Nintendo Switch erschienen, um die neunte Generation der Spielreihe einzuläuten. Schade nur, dass das Spiel anscheinend unfertig auf den Markt gekommen ist.

Dass drei Jahre Entwicklungszeit zwischen den Spielen mittlerweile nicht mehr reichen, zeigt das erste Open-World-Abenteuer der Reihe. Pokémon Karmesin & Purpur stecken voller Performance-Probleme, Glitches und Bugs – dafür fehlen interessante Sehenswürdigkeiten und begehbare Gebäude neben der Akademie und zwei Läden.

Was Kritiker genau bemängeln, erfahrt ihr hier:

Es wirkt fast so, als hätte Game Freak eigentlich noch ein weiteres Jahr für die Entwicklung gebraucht, und als hätte The Pokémon Company das Spiel trotzdem schon dieses Jahr herausbringen wollen. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2022.

Wie konnte das passieren?

Fans versuchen sich nun natürlich zu erklären, warum die größte Gaming-Marke der Welt ein solches Technik-Desaster auf den Markt bringt. Das Budget für ein größeres Entwicklerteam, oder einfach mehr Zeit, wäre da gewesen. Man hätte auch mal bei den Kollegen von The Legend of Zelda: Breath of the Wild anklopfen können, deren Büro sich im gleichen Gebäude befindet.

Doch die Antwort auf das „Warum?“ dürfte klar auf der Hand liegen: Weil sie es können. Die immense Beliebtheit von Pokémon ist der Grund dafür, warum The Pokémon Company sich nicht mehr Mühe macht und sich traut, ein solch unfertiges Spiel zu releasen: Die Fans kaufen es eh. Warum also noch ein Jahr mehr verschwenden, wenn schon jetzt das große Geld gemacht werden kann?

Und ich bin definitiv ein Teil des Problems. Jedes Spiel der Hauptreihe, und selbst Spin-Offs à la Legenden: Arceus, werden gekauft. Sobald Pokémon draufsteht, hat das Spiel eben schon Mal einen riesigen Vertrauensvorschuss bei mir. Klar, mit diesen Spielen bin ich über 20 Jahre lang aufgewachsen und ich wurde selten wirklich enttäuscht.

Doch dadurch, dass ich und andere Spieler alles sofort zum Release in den Warenkorb legen – oder am besten direkt vorbestellen – setzen wir ein Zeichen: „Wir kaufen alles, was ihr uns vor die Nase setzt, egal in welchem Zustand sich das Spiel befindet.“

Was können wir dagegen tun?

Es gibt natürlich keine klare Lösung für das Problem. Ein Anfang sind aber ehrliche, natürlich trotzdem respektvolle, Rezensionen von Kritikern und Fans, die Nintendo und Co. bereits einen kleinen Dämpfer verpasst haben dürften. Immerhin hat Nintendo Spielern das Game schon in Einzelfällen zurückerstattet, was eher uncharakteristisch ist.

Ihr seid unzufrieden mit Karmesin & Purpur und wollt euer Geld zurück? So könntet ihr es versuchen:

Pokémon Karmesin & Purpur: So kriegt ihr (hoffentlich) euer Geld zurück Abonniere uns
auf YouTube

Abgesehen davon, können wir als Verbraucher aber auch damit ein Zeichen setzen, dass wir kommende Spiele eben nicht sofort kaufen – egal wie groß der Hype ist.

Fazit von Nathan Navrotzki

Ich für meinen Teil werde mir die kommenden Pokémon-Spiele genauestens anschauen vor dem Kauf – vor allem die Welt. Nach Legenden: Arceus hatte ich jetzt wirklich auf kleine Umgebungsrätsel, interessante Gebiete und Nebenaufgaben von NPCs gehofft. Leider vergebens.

Trotz all der Macken habe ich mit anderen Aspekten von Pokémon Purpur jedoch großen Spaß und bereue den Kauf kein bisschen. Ja, es hat ein paar Stunden gebraucht, bis ich über die Mängel des Spiels hinwegschauen konnte. Dafür hatte ich aber noch nie in einem Pokémon-Spiel so sehr das Gefühl, mein eigenes Abenteuer zu gestalten und komplett frei zu sein – losgelöst von einer linearen Story. Das ist super!

Nur für die Umsetzung des nächsten Spiels würde ich mir wünschen, dass The Pokémon Company, Game Freak und Nintendo sich nach den negativen Kritiken ernsthaft Gedanken machen über die schnelle Abfertigung der Spiele. Vielleicht sind sie ja mal großzügig und geben den Entwicklern vier oder fünf Jahre Zeit und holen sich Unterstützung aus anderen Teams – zumindest für die technische Seite und das Füllen der offenen Welt.

Geschieht dies nicht, kann ich aktuell nicht einschätzen, ob ich das nächste Spiel kaufen werde. Ich habe keine Lust mehr auf leere Welten und Tech-Demos zum Vollpreis. Aber es ist und bleibt Pokémon. Mal schauen, was die Zukunft der Reihe so bringt.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Pokémon hat ein großes Problem – und ich bin ein Teil davon
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website