PC Hardware

Nvidia knickt ein: Neue Grafikkarten werden günstiger – sind trotzdem zu teuer

von Robert Kohlick (Montag, 05.12.2022 - 15:52 Uhr)

Nvidia reduziert die Preise seiner neuen Grafikkarten. (Bild: spieletipps)
Nvidia reduziert die Preise seiner neuen Grafikkarten. (Bild: spieletipps)

Nvidia dreht mal wieder an der Preisschraube – doch dieses Mal glücklicherweise in die richtige Richtung. Die Nvidia RTX 4080 und RTX 4090 werden hierzulande etwas billiger. Von einem Preisverfall kann jedoch kaum die Rede sein, denn unterm Strich sind die neuen Modelle auch nach der Anpassung noch viel zu teuer.

Nvidia macht RTX 4080 und 4090 günstiger

Eine gute Nachricht für PC-Spieler und all die, die es werden wollen: Nvidia ist eingeknickt und hat die Preise der Nvidia RTX 4080 und RTX 4090 nach unten korrigiert. Zur Erinnerung: Zum Marktstart wurde für die RTX 4080 ein UVP von 1.469 Euro aufgerufen, die RTX 4090 sollte 1.949 Euro kosten.

Ein Blick auf die offizielle Nvidia-Webseite zeigt nun, dass für die Founders Edition der RTX 4080 zukünftig 1.399 Euro verlangt werden. Nvidia ist mit dem Preis also 70 Euro nach unten gegangen. Bei der RTX 4090 fällt der Preisnachlass sogar noch etwas höher aus. Der neue UVP liegt bei 1.859 Euro, also 90 Euro unter dem Ursprungspreis (Quelle: Nvidia). Unterm Strich entspricht das einer Preisreduktion von rund 4,7 Prozent. Ein offizielles Statement seitens Nvidia gibt es für die Preisanpassung nicht. Es liegt jedoch nahe, dass der steigende Euro-Kurs der Hauptgrund für die Korrektur sein dürfte. Mitte Oktober lag das Euro-Dollar-Verhältnis noch bei 0,97, inzwischen sind wir wieder bei einem Kurs von 1,06 angekommen.

Grafikkarten-Bestseller bei Amazon anschauen

Auch im Dezember warten wieder einige erstklassige neue Spiele auf euch:

7 Must Plays im Dezember 2022 Abonniere uns
auf YouTube

Kommentar: Nvidia-Karten sind noch immer zu teuer

Kommentar von Robert Kohlick:

Dass Nvidia die Preise der RTX 4080 und 4090 etwas reduziert ist zwar löblich, am Ende jedoch ein Tropfen auf dem heißen Stein. 70 bzw. 90 Euro weniger mögen anfangs nach einem soliden Rabatt klingen, doch wenn man sich noch einmal vor Augen hält, wie viel die Karten der Vorgängergenerationen im Vergleich gekostet haben, wird einem ganz anders.

Schon die Preisgestaltung der RTX 3090 stieß vielen Leuten sauer auf. Die kostet damals zum Marktstart satte 1.519 Euro. Ein Preis, der sich dann noch weiter erhöhte. Doch damals gab es einen Lichtblick: Die RTX 3080 kostete nur 719 Euro – zumindest, wenn man an eine Founders Edition während der GPU-Krise rankam. Zugegeben, immer noch verdammt viel Geld, im direkten Vergleich zur aktuellen 80er-Version jedoch offiziell nur halb so teuer.

Vielleicht bin ich schlichtweg naiv, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass viele PC-Spieler der RTX 4080 eine Chance geben werden – zumindest nicht zu diesem Preis. Inflation hin oder her – dass eine Grafikkarte, die nicht einmal das Top-Modell der Generation darstellt, rund 1.400 Euro kosten soll, ist in meinen Augen absolut absurd.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Nvidia die ehemalige RTX 4080 mit 12 GB VRAM als RTX 4070 zu einem deutlich reduzierten Preis anbieten wird. Wie wäre es etwa mit rund 800 Euro, Nvidia? Man wird ja wohl noch träumen dürfen …

Sicher ist, dass es sich Nvidia mit mir durch diese unglaubliche Preispolitik auf jeden Fall verscherzt hat. Ich werde jetzt mal abwarten, was AMDs neue Grafikkarten in Sachen Preis-Leistung zu bieten haben. Die stehen ja immerhin auch schon vor der Tür.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Nvidia knickt ein: Neue Grafikkarten werden günstiger – sind trotzdem zu teuer
Themen Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website