Call of Duty: Warzone 2.0

Warzone 2: YouTuber verlieren Zuschauer und das Spiel soll schuld sein

von Daniel Hartmann (Freitag, 16.12.2022 - 12:24 Uhr)

Die Videos zu Warzone 2 laufen bei vielen YouTubern nicht so wie erwartet, schuld daran soll das Spiel sein. (Bild: Activision)
Die Videos zu Warzone 2 laufen bei vielen YouTubern nicht so wie erwartet, schuld daran soll das Spiel sein. (Bild: Activision)

Warzone 1 war für viele CoD-Content-Creator ein echter Segen, denn die Community wuchs und es gab eine große Nachfrage nach Streams und Videos.  Die Erwartungen an Warzone 2.0 waren hoch, aber trotz Rekordverkäufen für Modern Warfare 2, laufen die Videos auch YouTube nicht so gut wie gewünscht.

Warzone 2.0: YouTuber beklagen schlecht laufende Videos

Call of Duty: Modern Warfare 2 war das erfolgreichste Entertainment-Produkt des Jahres und knackte mit den Verkäufen binnen zehn Tagen die Grenze von einer Milliarde US-Dollar. (Quelle: bussineswire). Ein großes Interesse an Warzone 2.0 war also erwartbar, schaffte es das Battle Royale doch schon mit dem ersten Teil, dem Shooter-Giganten CoD zu noch mehr Größe zu verhelfen.

Um Warzone selbst sind neben den schon vorher aktiven CoD-Streamern und -YouTubern noch weitere Content Creator gewachsen. Zu den Größten zählen zum Beispiel TimTheTatman oder Jack „CouRage” Dunlop. Laut ihnen sind die Klickzahlen ihrer Warzone-2-Videos weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. CouRage schrieb in einem Tweet, dass er die schlecht laufenden Videos bei vielen Kollegen beobachten kann.

TimTheTatman reagierte mit einem Retweet und fügte hinzu, dass seine Warzone-2-Videos sogar schlechter abschneiden würden als die Videos zu Caldera, eine bei der Community eher unbeliebten Map im ersten Warzone. (Quelle: Twitter). Der bekannte CoD-Experte JGOD pflichtet den beiden ebenfalls bei. (Quelle: Twitter).

Warzone 2.0 selbst soll das Problem sein

Unter den Tweets diskutieren diverse Streamer und YouTuber das Problem und sind auf der Suche nach konkreten Ursachen. Viele vermuten, dass Warzone 2 für Zuschauer aus diversen Gründen weniger attraktiv sei. Bugs und Glitches ruinieren nicht nur die Erfahrung des Spielers, sondern auch des Zuschauers, außerdem fehlt es Warzone 2.0 an schneller Action und gerade in der Mitte des Spiels passiert zu wenig.

Die neuen Loadout-Mechaniken seien auch ein Problem, da die eigenen Waffen schwerer zu bekommen sind und für viele Spieler (und damit auch Zuschauer) nicht mehr so interessant sind.

Warzone 2 lässt euch im Moment auch kalt? Kein Problem:

7 Spiele, die euren kalten Winter aufheizen
7 Spiele, die euren kalten Winter aufheizen Abonniere uns
auf YouTube

Einige Erklärungen gehen aber auch über das Spiel hinaus. So wird vermutet, dass die Pandemie einen Einfluss darauf hatte, wie gut Warzone-1-Videos performten. Ein weiteres Problem könnte die extrem große Anzahl an Content Creatorn sein, sodass sich die Zuschauer mehr verteilen.

Vielleicht bringt das morgen startende Update zu Mitte der ersten Season mehr spannende Inhalte und notwendige Verbesserungen und hilft, die Erfahrung für Zuschauer aufzuwerten.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Warzone 2: YouTuber verlieren Zuschauer und das Spiel soll schuld sein
Themen Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website