Der Herr der Ringe: Gollum

Neues Herr-der-Ringe-Spiel bekommt Wertungen, tiefer als Morias Minen

von Daniel Hartmann (Freitag, 26.05.2023 - 12:30 Uhr)

Der Herr der Ringe: Gollum kommt bei den Kritkern gar nicht gut weg. (Bild: Daedalic Entertainment).
Der Herr der Ringe: Gollum kommt bei den Kritkern gar nicht gut weg. (Bild: Daedalic Entertainment).

The Lord of the Rings: Gollum legt einen desaströser Start hin. Sowohl die Kritikerwertungen also auch die Spieler-Rezensionen lassen kaum ein gutes Haar am Stealth-Abenteuer vom Entwickler Daedalic. Das Spiel scheint in fast allen Belangen ein kompletter Reinfall zu sein.

The Lord of the Rings: Gollum — Wertungen, tiefer als Morias Minen

An Daedelics The Lord of the Rings: Gollum scheint fast gar nichts zu stimmen. Das Stealth-Abenteuer wollte den Spielen zu Tolkiens Welt eine völlig neue Perspektive geben, doch scheitert daran spielerisch wie technisch. Die Kritiken sind vernichtend, auf Metacrtic landet die PS5-Version aktuell bei einer 40, die PC-Version schafft immerhin eine Durchschnittswertung von 43.

Der Launch-Trailer zu The Lord of the Rings: Gollum:

Der Herr der Ringe: Gollum | Launch Trailer

Anders als bei Gollums Persönlichkeit scheint es für dieses Spiel kaum zwei abweichende Stimmen zu geben. Einzig die Treue zu Tolkiens Welt seitens der Entwickler wird von vielen positiv hervorgehoben. Bei einigen Tests kommt die Geschichte ein wenig besser weg, so lobt Gaming Trends die „faszinierende Handlung“. (Quelle: Gaming Trends).

Kritik am Gameplay

In Sachen Gameplay hagelt es jedoch Kritik. So bemängelt Gamespot das „repetitive und langweilige Leveldesign“ und findet die Spielmechaniken „uninteressant und eingeschränkt“. (Quelle: Gamespot). PCGamesN nennt The Lord of the Rings: Gollum einen „trostlosen Plattformer mit schwachen Stealth-Game-Mechaniken“. (Quelle: PCGamesN). Der Zwiespalt zwischen den beiden Persönlichkeiten des schmächtigen Ringträgers zeigt sich als spannende Idee, die aber durch fehlenden Einfluss auf das Spiel hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Technisch ein Desaster

The Lord of the Rings: Gollum weist unabhängig von der Plattform schwere technische Mängel auf. Fast jede Kritik nennt eine Vielzahl an Bugs, die, wie am Beispiel des Tests von Push Square, sogar so weit gehen, dass das Spiel nicht einmal beendet werden konnte. (Quelle: Push Square).

Hinzu kommt eine grafische Präsentation, die dem Jahr 2023 absolut nicht gerecht wird. Schwammige Texturen, steife Animationen und unzählige technische Fehler lassen das Spiel in einem völlig unfertigen Zustand erscheinen.

Der Herr der Ringe: Die besten und übelsten Spiele aus dem Tolkien-Universum

Der Herr der Ringe: Die besten und übelsten Spiele aus dem Tolkien-Universum
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Laut den Kritikern werden selbst die größten Herr-der-Ringe-Fans nur wenig Spaß an diesem Spiel haben, vielleicht können eine Vielzahl an Perfomance-Patches zumindest die technischen Mängel beheben, am Gameplay lässt sich allerdings nicht mehr viel machen.

Du willst keine News, Guides und Tests zu neuen Spielen mehr verpassen? Du willst immer wissen, was in der Gaming-Community passiert? Dann folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, Flipboard oder Google News.

  1. Startseite
  2. News
  3. Neues Herr-der-Ringe-Spiel bekommt Wertungen, tiefer als Morias Minen
Themen Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website