Kapitel 8: Wiedervereinigung: Komplettlösung The Longest Journey

Die Kristalle strahlen, die Höhle ist hell erleuchtet. Die Zeichnungen an den Wänden verraten mir viel über die Vergangenheit der Meermenschen. Das Symbol über dem Eingang erinnert mich stark an meinen Talisman. In der Stadt berichte ich dem Maerum von meiner Entdeckung der Höhle. Nun muss ich beweisen, dass ich der Wasserzähmer bin. Mit Speer bewaffnet tauche ich zum Wrack und besiege den Beißer. Einen Zahn des Ungeheuers nehme ich als Beweisstück mit. Meinen Talisman, den ich im Inneren des Wracks finde, setze ich in der Höhle in das Wandsymbol ein. Eine Nische tut sich auf, darin liegt das Bruchstück eines Steins. Mit diesem wertvollen Fund, dem Zahn des Beißers und dem Talisman schwimme ich zum Maerum und berichte ihm von den Höhlenzeichnungen und von ihrer Vergangenheit.


Kapitel 8: Wiedervereinigung

Am Strand von Alais sammle ich das Seil ein. Der Weg nach links führt in eine verlassene Ruinenstadt. Ich befestige das Seil am jungen Baum und klettere in das Loch, das sich als geräumige Höhle entpuppt. Im unteren Teil der Höhle finde ich einen steinernen Schlüssel im Schutt. Wieder oben in der Ruinenstadt angelangt, packe ich mein Seil wieder ein. Auf dem Weg durch den Torbogen gelange ich in das Dorf der Riesenkrabben. Ich versuche dem armen Wesen zu helfen, resigniert gebe ich auf. Am Strand flöte ich meinen gefiederten Begleiter herbei und bitte ihn, mich durch den Dschungel zu lotsen. Vom Fuße des Vulkans aus erblicke ich einen riesigen Baum. Ich schaue durch den Riesenmund des Vulkan-Gesichts. Meinen steinernen Schlüssel stecke ich ins dreieckige Schlüsselloch, drehe den Schlüssel und spähe bei jedem erscheinenden Symbol durch die Linse bzw. das Teleskop. Ich merke mir die jeweiligen Symbole und die Hinweise, auf welche Säule sie deuten. Den Schlüssel ziehe ich wieder ab, ich brauche ihn später noch.


Im Unterholz beim Riesenbaum lebt das Volk der Zweigleute, es versucht sich vor mir zu verbergen. Wick erklärt mir die Bedeutung der Statuen. Oben auf dem Baum ist eine große hölzerne Armbrust befestigt. Die Erbauer dieses Werks, die Zweigleute, vervollständigen es erst, wenn dieser infernalische Lärm aufhört. An der Statue beim großen Baum stecke ich meinen steinernen Schlüssel in die Öffnung. Den unteren Ring drehe ich auf das Symbol des großen Baumes, den oberen Ring auf das Zeichen der Klippe. Den Schlüssel brauche ich, um die beiden anderen Säulen zu verstellen, ich nehme ihn mit. Bei der Säule auf der Klippe drehe ich den unteren Ring auf das Symbol der Baum-Säule, den oberen Ring auf das Zeichen der Ruinenstadt.


In der Ruinenstadt drehe ich die untere Steinscheibe auf das Zeichen der Klippe, die obere Scheibe auf das Symbol der Vulkan-Säule. Ich spreche ins Ohr der Säule im Wald. Mein Rufen hallt über die ganze Insel. Q'aman erwacht, ich kann ihn überzeugen, dass ein vertrauliches Gespräch besser wäre, er beschreibt mir den Weg zur Lichtung. Als ich ihm vom verletzten Orlowol erzähle, macht er sich gleich auf, um ihm zu helfen. Als Dank darf er nun wieder auf der Klippe hausen. Ich besuche ihn und biete ihm das leere Bonbonpapier als Köderersatz an. Den Zweigleuten überbringe ich die frohe Kunde vom nunmehr stillen Wald, geschäftig arbeiten sie an ihrer Armbrust weiter. Von Q'aman leihe ich mir die Schnur der Angelrute aus und verstaue die abgenagte Fischgräte in meinem Gepäck. Mit Hilfe der Angelschnur gelingt es den Zweigleuten schon bald die Mondrakete fertigzustellen. Wick erlaubt mir das Fluggerät zu testen. Ich verknote das Seil mit der Fischgräte und befestige es an der Mondrakete.


Durch einen Zug am Hebel düst das Seil zur anderen Bergseite, verankert sich dort und ich hangle mich hinüber. Den schwachen Aufwind mit dem Windzauber verstärkt, sowie ein Schlückchen Federleicht-Trank lässt mich den Abgrund spielend überwinden. Der Alatier ist überwältigt von meinen Fähigkeiten und schickt mich zur Erzählerin. Der Schlosswache muss ich erst beweisen, dass ich der Windbringer bin, bevor er mich durchlässt. Von Sa'ena, dem Alatier-Kind erfahre ich die Geschichte der Sterne. Die Junge Alatierin, Neema erzählt mir die Geschichte der Heimkehr. Dem Alatier, der am Eingang sitzt, höre ich andächtig zu als er mir die Geschichte des Meeres erzählt. Die Geschichte der Winde erfahre ich von dem Alatier vor dem Tor.


Weiter mit: Komplettlösung The Longest Journey: Kapitel 9: Schatten / Kapitel 10: Wiedergeburt / Kapitel 11: Blutsverwandte

Zurück zu: Komplettlösung The Longest Journey: Kapitel 6: Der Sturm des Chaos / Kapitel 7: Ein tiefblauer Spiegel

Seite 1: Komplettlösung The Longest Journey
Übersicht: alle Komplettlösungen

The Longest Journey

The Longest Journey
Monster Hunter World: Beta kassiert viel Lob, aber auch Kritik

Monster Hunter World: Beta kassiert viel Lob, aber auch Kritik

Zu leicht sagen die einen, zu überfrachtet die anderen. Capcom rief zur Jagd auf PlayStation 4 und tausende (...) mehr

Weitere Artikel

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

The Longest Journey (Übersicht)

beobachten  (?